Kakis durch Trocknen haltbar machen

Kakis sind exotische Früchte, die wegen ihres herrlichen Aromas auch als „Speise der Götter“ bezeichnet werden. Ursprünglich aus China stammend ist diese Frucht erst seit 150 Jahren in unseren Breiten bekannt. Relativ anspruchsvoll lässt sie sich gut im Hausgarten kultivieren und bringt hier reiche Erträge. Dann gilt es, das leckere Obst zu konservieren, was beispielsweise durch Trocknung geschehen kann.

kaki-trocknen
Zu viele Kakis gekauft? - Durch Trocknen werden sie haltbar

Kakis zum Dörren ein wenig früher ernten

Für den Rohverzehr eigenen sich wegen des hohen Taningehalts nur vollreife Früchte. Kakis zum Darren hingegen werden unreif geerntet. Sie sollten auf Druck leicht nachgeben, aber noch fest sein.

Lesen Sie auch

Kakis trocknen

Kakis können Sie im Backofen oder Dörrautomaten trocknen. Gehen Sie hierbei folgendermaßen vor:

  1. Nur einwandfreie Früchte ohne schadhafte Stellen verwenden.
  2. Kakis schälen und in feine Scheiben hobeln.
  3. Auf die Roste des Dörrautomaten legen. Sie dürfen sich nicht berühren.
  4. Gerät auf 70 Grad einstellen.
  5. Die Trocknung dauert etwa 24 Stunden.
  6. Auskühlen lassen und in dicht schließenden Dosen aufbewahren.

Alternativ können Sie die Scheiben auf ein mit Backpapier belegtes Backblech geben und im Backofen bei 50 bis 60 Grad trocknen.

Getrocknete Kakischalen, eine leckere Delikatesse

In der asiatischen Küche wird kaum etwas weggeworfen. So werden auch die Schalen der ausgelöffelten Kakis weiter verwendet. Sie können diese pur wie Chips knabbern oder als aromatische Zutat Speisen zugegeben. Getrocknete Kakischalen sind beispielsweise zudem ein unverzichtbarer Bestandteil von Nuka-zuke, einer japanischen, fermentierten Gemüsespezialität.

  1. Befreien Sie die Kakischalen vollständig von Fruchtfleisch bis nur die feine Haut übrigbleibt.
  2. Lassen Sie diese an der Luft, gut geeignet ist ein Platz über die Heizung, trocknen.
  3. Luftdicht verpackt hält sich die Spezialität bis zu einem Jahr.

Tipps

Unreife Kakis können Sie bei Zimmertemperatur innerhalb von ein bis zwei Wochen nachreifen lassen. Schneller geht der Reifeprozess, wenn Sie die Kakis in der Obstschale neben Äpfeln oder anderen Obstsorten, die Ethylen absondern, aufbewahren.

Text: Michaela Kaiser
Artikelbild: Paulo Vilela/Shutterstock

Melde Dich für unseren Newsletter an

Erhalten Sie den monatlichen Gartenjournal Newsletter in Ihr E-Mail Postfach. Abmelden ist jederzeit möglich.