Kaffeepflanze

Wie gieße ich meine Kaffeepflanze richtig? Tipps & Tricks

Artikel zitieren

Die Kaffeepflanze benötigt eine durchdachte Wasserversorgung, um optimal zu gedeihen. Dieser Artikel beleuchtet die optimale Gießfrequenz, die richtige Technik und weitere wichtige Aspekte für ein gesundes Pflanzenwachstum.

Kaffeepflanze wässern
Die Kaffeepflanze mag gern hohe Luftfeuchtigkeit

Wasserbedarf der Kaffeepflanze

Die Kaffeepflanze (Coffea arabica) stammt aus tropischen Regionen und ist an hohe Niederschlagsmengen gewöhnt. In unseren Breiten erfordert ihre Pflege besondere Aufmerksamkeit, um den Wasserhaushalt zu optimieren. Der Wasserbedarf variiert stark und hängt von mehreren Faktoren ab:

  • Alter und Größe der Pflanze: Junge Kaffeepflanzen benötigen mehr Wasser als ältere Exemplare.
  • Jahreszeit: Im Sommer ist der Wasserbedarf höher, da die Pflanze wächst und mehr Feuchtigkeit verdunstet. Im Winter während der Ruhephase benötigt sie etwa 30% weniger Wasser.
  • Standort und Sonneneinstrahlung: Ein Standort mit intensiver Sonneneinstrahlung erhöht den Wasserbedarf. Die Erde sollte gleichmäßig feucht gehalten werden, jedoch ohne Staunässe.

Lesen Sie auch

Die Erde sollte ständig leicht feucht sein. Verwenden Sie die Daumenprobe, um den Gießzeitpunkt zu bestimmen: Stecken Sie den Daumen etwa 2 bis 3 cm tief in die Erde. Ist sie trocken, gießen Sie. Lassen Sie die oberste Schicht trocknen, um Schimmelbildung zu vermeiden.

Regelmäßiges Besprühen der Pflanze mit kalkfreiem Wasser unterstützt den Wasserhaushalt, insbesondere in trockenem Klima oder während der Heizperiode im Winter. Dies hilft auch, die notwendige Luftfeuchtigkeit zu erhöhen.

Optimale Gießfrequenz

Die optimale Gießfrequenz hängt von Jahreszeit, Standort und Alter der Pflanze ab. Als allgemeine Regel sollten Kaffeepflanzen alle 3 bis 7 Tage gegossen werden. Im Sommer benötigt die Pflanze aufgrund der höheren Verdunstung und des aktiven Wachstums mehr Wasser, während im Winter weniger gegossen werden muss.

Nutzen Sie weiches, zimmerwarmes Wasser für das Gießen. Regenwasser ist besonders geeignet. Achten Sie darauf, dass überschüssiges Wasser gut abfließen kann und sich nicht im Untersetzer sammelt.

Passen Sie die Gießfrequenz an die individuellen Bedürfnisse Ihrer Kaffeepflanze an und achten Sie auf eine konstante, leichte Feuchtigkeit der Erde.

Die richtige Gießtechnik

Für das Gießen der Kaffeepflanze empfiehlt sich, folgende Techniken zu befolgen:

Von oben gießen

Gießen Sie die Kaffeepflanze immer von oben und verteilen Sie das Wasser gleichmäßig auf die Erde. Lassen Sie das Wasser langsam einsickern, um eine vollständige Durchfeuchtung des Wurzelballens zu erreichen. Vermeiden Sie es, die Blätter nass zu machen, um Sonnenbrand zu verhindern.

Richtiges Wasser verwenden

Nutzen Sie lauwarmes und kalkfreies Wasser. Kaltes oder heißes Wasser kann die Wurzeln schädigen. Lassen Sie das Wasser vor dem Gießen einige Stunden stehen.

Staunässe vermeiden

Entfernen Sie nach dem Gießen überschüssiges Wasser aus dem Untersetzer. Kontrollieren Sie regelmäßig den Topfboden und die Drainageschicht, um einen guten Wasserabfluss zu gewährleisten.

Wasserqualität: Kalkfreies Wasser ist entscheidend

Die Wahl des richtigen Wassers ist wichtig, da Kaffeepflanzen empfindlich auf Kalk reagieren. Kalkhaltiges Wasser kann das Wachstum der Pflanze behindern und zu Ablagerungen und einem ungünstigen pH-Wert des Bodens führen. Verwenden Sie daher kalkfreies Wasser.

Geeignete Wasserquellen

  • Regenwasser
  • Aufgetautes Schneewasser
  • Abgekochtes und gefiltertes Leitungswasser
  • Destilliertes Wasser (nur gelegentlich)
  • Kondenswasser aus dem Trockner (gefiltert)

Achten Sie darauf, dass das Wasser zimmerwarm ist, um die Pflanze zu schonen.

Anzeichen für Wassermangel und Staunässe

Das Erkennen von Wassermangel und Staunässe ist entscheidend für die Gesundheit Ihrer Kaffeepflanze.

Anzeichen für Wassermangel

  • Hängende Blätter
  • Eingerollte Blätter
  • Gelbe Blätter

Anzeichen für Staunässe

  • Braune Flecken
  • Schlaffe, welkende Blätter
  • Ständig feuchte Erde
  • Muffiger Geruch und Schimmel

Nutzen Sie die Daumenprobe, um den Feuchtigkeitsgehalt der Erde zu überprüfen und beiden Extremen vorzubeugen.

Besprühen der Kaffeepflanze

Um die für die Kaffeepflanze notwendigen tropischen Bedingungen zu simulieren, sollten Sie sie regelmäßig mit kalkfreiem, zimmerwarmem Wasser besprühen. Dies verbessert die Luftfeuchtigkeit und hat weitere positive Effekte:

  • Verbesserung der Luftfeuchtigkeit: Besprühen Sie die Pflanze mindestens einmal pro Woche.
  • Vermeidung von Schädlingsbefall
  • Entfernung von Staub: Dies verbessert die Photosynthese.
  • Schönere Blätter: Regelmäßiges Besprühen sorgt für glänzende, gesunde Blätter.

Achten Sie darauf, dass das Wasser kalkfrei ist, um Ablagerungen auf den Blättern zu vermeiden. Besonders während der Heizperiode ist das Besprühen wichtig, um die Luftfeuchtigkeit zu erhöhen und ein gesundes Wachstum der Kaffeepflanze zu fördern.