Kaffeepflanze

Kaffeepflanze und Giftigkeit: Was Sie wissen müssen

Artikel zitieren

Die Kaffeepflanze ist für Menschen weitestgehend unbedenklich. Ihre Früchte, die Kaffeekirschen, bergen jedoch ein gesundheitliches Risiko, insbesondere für Haustiere und Kleinkinder, da sie Koffein in hoher Konzentration enthalten.

Kaffeepflanze Haustiere
Die Blätter der Kaffeepflanze sind ungiftig

Giftigkeit der Kaffeepflanze für Menschen

Die Kaffeepflanze (Coffea) ist für Menschen im Allgemeinen nicht giftig. Die Äste, Blätter und Blüten des Kaffeestrauchs können bedenkenlos angefasst werden. Auch die gereiften und gerösteten Kaffeebohnen sind sicher für den Verzehr, wie wir es von unserem täglichen Kaffee kennen. Dennoch sollten Sie die rohen Kaffeekirschen meiden, da diese eine hohe Konzentration an Koffein enthalten. Der Verzehr roher Kaffeekirschen kann bei Erwachsenen zu Durchfall, Erbrechen und Unruhe führen. Für Kinder ist Vorsicht geboten, da bereits kleinere Mengen ähnliche Symptome hervorrufen können. Bewahren Sie Kaffeepflanzen mit Kirschen außerhalb der Reichweite von Kindern auf und entfernen Sie im Zweifelsfall die Blüten oder Früchte, um die Bildung von Kaffeekirschen zu verhindern.

Lesen Sie auch

Giftigkeit für Haustiere

Die Kaffeepflanze stellt insbesondere durch ihre Früchte, die Kaffeekirschen, eine Giftgefahr für Haustiere wie Katzen, Hunde, Vögel und Nager dar. Diese Kirschen enthalten Koffein in hohen Konzentrationen, was bei Haustieren schnell zu gesundheitlichen Problemen führen kann. Der Verzehr kleiner Mengen kann ernsthafte Symptome hervorrufen, da Haustiere empfindlicher auf Koffein reagieren als Menschen. Typische Symptome einer Koffeinvergiftung bei Haustieren sind Hecheln, Hyperaktivität, erhöhte Atemfrequenz, Herzrasen, erhöhtes Urinieren, Erbrechen, Durchfall, Zittern, Krämpfe und Koordinationsstörungen. Die Sensibilität variiert je nach Tierart und Körpergewicht.

Maßnahmen im Falle einer Vergiftung

Sollte Ihr Haustier Kaffeekirschen gefressen haben und Symptome einer Koffeinvergiftung zeigen, handeln Sie rasch:

  1. Entfernen Sie jegliche Pflanzenteile aus dem Maul Ihres Haustieres, um die weitere Aufnahme des Giftes zu stoppen.
  2. Geben Sie Ihrem Tier Wasser, um die Wirkung des Koffeins zu verdünnen. Vermeiden Sie jedoch Milch, da diese die Aufnahme von Giftstoffen fördern kann.
  3. Kontaktieren Sie umgehend einen Tierarzt oder eine Tierklinik und informieren Sie den Arzt über die Menge und die Art der verzehrten Pflanzenteile.
  4. Rufen Sie das Giftinformationszentrum an, um erste Anweisungen zu erhalten, wenn der Tierarzt nicht sofort erreichbar ist.
  5. Bewahren Sie ein Stück der Pflanze oder die Kaffeekirschen auf oder machen Sie Fotos davon, um dem Tierarzt bei der Identifikation und Behandlung zu helfen.
  6. Eine tierärztliche Behandlung könnte die Gabe von Aktivkohle beinhalten, um das Gift zu binden und die Aufnahme im Magen zu verhindern. In schwerwiegenden Fällen sind weitere medizinische Maßnahmen wie eine Magenspülung notwendig.
  7. Beobachten Sie Ihr Haustier nach der Behandlung für mindestens 24 Stunden, um sicherzustellen, dass keine weiteren Symptome auftreten.

Sicherheitsvorkehrungen

Um das Risiko einer Vergiftung durch die Kaffeepflanze für Haustiere und Kleinkinder zu minimieren, sollten Sie einige präventive Maßnahmen ergreifen:

  1. Platzieren Sie die Kaffeepflanze an einem für Kinder und Haustiere unzugänglichen Ort, wie einem hohen Regal oder einer Hängeampel.
  2. Schneiden Sie die Blüten der Kaffeepflanze ab, bevor sie sich in Kaffeekirschen verwandeln können, um die Bildung der potenziell schädlichen Früchte zu verhindern.
  3. Entfernen Sie die Kaffeekirschen schnellstmöglich falls sie sich dennoch bilden und entsorgen Sie diese sicher, damit weder Kinder noch Haustiere damit in Kontakt kommen.
  4. Beaufsichtigen Sie Kleinkinder und Haustiere, wenn sie sich in der Nähe der Kaffeepflanze aufhalten, um ein sofortiges Eingreifen zu ermöglichen.
  5. Bewahren Sie geschnittene Pflanzenteile sicher auf, bis sie entsorgt werden können, um unbeabsichtigten Zugang zu verhindern.

Durch das Befolgen dieser Sicherheitsvorkehrungen können Sie sicherstellen, dass Ihre Kaffeepflanze keine Gefahr für Kleinkinder und Haustiere darstellt und dennoch die Freude an dieser interessanten Pflanze genießen.