Jute- der optimale Winterschutz

Eingepackt in einen schützenden Jutesack bereiten Minusgrade Ihren Pflanzen im Winter keine Probleme. Warum Sie ausgerechnet dieses Material verwenden sollten und wie Sie einen effektiven Winterschutz aus Jute fertigen, lesen Sie auf dieser Seite.

jute-winterschutz
Jutesäcke schützen vor Kälte und lassen Sonnenlicht hindurch

Eigenschaften von Jute

  • schwach lichtdurchlässig
  • robust
  • besitzt ein natürliches Aussehen
  • auch in bunten Farben oder mit Mustern erhältlich

Der Vorteil von Jute im Vergleich zu Folie oder Vliesen besteht darin, dass das Material luftdurchlässiger ist. Somit droht keine Fäulnis aufgrund von stehender Luft unter dem Winterschutz.

Lesen Sie auch

Hinweis: Decken Sie nur laubabwerfende Pflanzen mit Jute zu. Immergrüne Gewächse benötigen Sonnenlicht, um die für die Blattfärbung verantwortliche Fotosynthese betreiben zu können. In frostigen Wintern sollten Sie den Winterschutz nur für kurze Zeit anbringen.

Winterschutz aus Jute herstellen

Mit Berücksichtigung der oben genannten Bedingung eignet sich ein Winterschutz aus Jute für alle Pflanzen Arten. Am besten greifen Sie zu Schnittware, die Sie im Baumarkt erstehen. Je nach Bedarf passen Sie die Größe Ihrer Pflanze an. Es empfiehlt sich sogar, mehrere Schichten über das Gewächs zu stülpen, wenn Sie die gesamte Krone mit eindecken.

Weitere Maßnahmen

Vorsichtig ist allerdings geboten, wenn im Winter nicht nur Minusgrade herrschen, sondern viel Schnee fällt. Bei weitreichenden Kronen bleibt der Niederschlag auf dem Jutesack (10,00€ bei Amazon*) liegen und drückt auf die Pflanze. Aber auch dagegen können Sie vorbeugen:

  • Schneiden Sie vier Holzpfähle zurecht.
  • Stecken Sie diese um die Pflanze herum in den Boden, sodass ein Quadrat das Bäumchen einrahmt.
  • Der Abstand zur Pflanze sollte mindestens einen halben Meter betragen.
  • Werfen Sie nun den Jutesack über die Pflanze mitsamt dem Schneegerüst.
  • Fixieren Sie den Winterschutz, indem Sie ihn locker(!) festbinden.

Tipps

Ein ähnliches Vorgehen benötigen kleine Pflanzen. In diesem Fall verwenden Sie nur kleine Holzstecken, die Sie mit Kaninchendraht umwickeln. In diese Umrandung füllen Sie Laub. Die Krone decken Sie wie gewohnt mit der Jute ab.

Text: Gartenjournal.net
Artikelbild: helfei/Shutterstock
Social Media Manager

Melde Dich für unseren Newsletter an

Erhalten Sie den monatlichen Gartenjournal Newsletter in Ihr E-Mail Postfach. Abmelden ist jederzeit möglich.