Sind Jiaogulan Beeren essbar und gesund?

Die Jiaogulan Pflanze hört unter anderem auch auf Namen wie Frauenginseng und Fünfblattginseng. Das lässt erahnen, wie gesund diese Pflanze für uns Menschen ist. Im Fokus aller Berichte stehen allerdings nur die grünen Blätter. Was ist mit ihren schwarzen, kugelrunden Beerenfrüchten? Einladend sehen sie aus, aber sind sie auch essbar?

jiaogulan-beeren-essbar
Die Beeren des Unsterblichkeitskrauts sollten erst verzehrt werden, wenn sie tiefschwarz sind

Herbst ist Beerenzeit

Jiaogulan bildet Früchte, die die Form kleiner Beeren haben. Zuvor steht jedoch die Blütezeit an. Da das Unsterblichkeitskraut erst im Hochsommer in den Monaten Juli und August blüht, sind die ersten Beeren erst im Spätsommer bzw. Herbst zu erwarten.

  • Beeren sind zunächst dunkelgrün gefärbt
  • in reifem Zustand sind sie ganz schwarz
  • sie sind klein und kugelrund
  • der Durchmesser beträgt ca. 8 mm

Lesen Sie auch

Da die kleinen Blüten der Jiaogulan an langen Rispen erscheinen, wachsen auch die Beeren zu jeweils mehreren Exemplaren in einer Art Traube heran.

Eignung für den Verzehr

Ist eine Pflanze, deren Blätter so gesund sind, überhaupt in der Lage, giftige Früchte zu produzieren? Das Unsterblichkeitskraut schafft das zumindest nicht. Seine kleinen Beeren dürfen Sie essen, so viel ist sicher. Versprechen Sie sich davon allerdings keinen gesundheitlichen Vorteil oder eine verjüngende Wirkung. In der Heilkunde spielen die Beeren keine Rolle, das wird seine Gründe haben.

Über den Geschmack dieser Beeren lässt sich in Berichten hierzulande nichts finden. Die Verfasserin dieses Textes hat sie auch noch nicht persönlich probiert. Vielleicht ist ihr Aroma ähnlich lakritzartig wie das der Blätter. Ein eigener Geschmackstest ist hier sicher am aussagekräftigsten.

Tipps

Schneiden Sie im Herbst die noch grünen Ranken ab, um anschließend die Blätter zu trocknen. Vom bedingt winterharten Unsterblichkeitskraut überwintert draußen sowieso nur das Rhizom.

Mindestens zwei Pflanzen sind notwendig

Wenn Sie sich jetzt fragen, von welchen Beeren die Rede ist, können folgende Zeilen die Antwort liefern. Es ist weder ein ungeeigneter Standort schuld, noch unzureichende Pflege, wenn sich an einer ausgewachsenen Jiaogulan Pflanze keine Beeren zeigen.

Damit sich aus Blüten überhaupt Beeren bilden, müssen diese zuvor befruchtet werden. Dafür sind unbedingt zwei Pflanzen notwendig: eine männliche und eine weibliche. Als zweihäusige Pflanze kann ein Unsterblichkeitskraut immer nur entweder weibliche oder männliche Blüten tragen. Haben Sie daheim also nur eine Pflanze, wird sie zwar blühen, jedoch keine Beere tragen.

Text: Daniela Freudenberg
Artikelbild: Oswald Kunstmann/Shutterstock

Melde Dich für unseren Newsletter an

Erhalten Sie den monatlichen Gartenjournal Newsletter in Ihr E-Mail Postfach. Abmelden ist jederzeit möglich.