Ist der Japanische Blauregen giftig?

Der äußerst attraktive Japanische Blauregen ist zwar eine Zierde in jedem Garten, aber auch nicht ungefährlich. Denn genau wie auch der Chinesische Blauregen ist er sehr giftig. Eine Pflanzung im Familiengarten sollte gründlich überlegt werden.

japanischer-blauregen-giftig
Sowohl der Japanische als auch der Chinesische Blauregen sind giftig

Eine besondere Vorsicht ist geboten, wenn kleine Kinder allein im Garten spielen, denn schon wenige Samen können heftige Vergiftungserscheinungen hervorrufen. Neben Magen-Darm-Beschwerden ist oft auch der Kreislauf betroffen. In schweren Fällen kann es zu einem Kollaps kommen. Suchen Sie bei Verdacht auf eine Vergiftung umgehend einen Arzt auf. Auch für Tiere kann der Japanische Blauregen sehr gefährlich sein, für Kleintiere sogar tödlich.

Das Wichtigste in Kürze:

  • sehr giftig, auch für Tiere
  • nur wenige Samen können für Kinder gefährlich werden
  • vielfältige Vergiftungserscheinungen
  • bei Verdacht auf Vergiftung sofort einen Arzt konsultieren

Tipps

Vor allem die Samen des Japanischen Blauregens stellen für kleine Kinder eine große Gefahr dar. Sie sollten für Kinder unbedingt unerreichbar sein.

Text: Ursula Eggers
Artikelbild: Mark Styles/Shutterstock

Melde Dich für unseren Newsletter an

Erhalten Sie den monatlichen Gartenjournal Newsletter in Ihr E-Mail Postfach. Abmelden ist jederzeit möglich.