Kann ich die Japanische Stechpalme als Bonsai ziehen?

Die Japanische Stechpalme eignet sich hervorragend als Bonsai, idealerweise sogar als Freilandbonsai. Regen und Wind verhärten dann ihre Blätter sie bekommt genügend Energie, um einen richtigen Stamm auszubilden. So bleibt sie gesund und widerstandsfähig gegen Krankheiten und Schädlinge.

Japanische Stechpalme zum Bonsai erziehen
Die Japanische Stechpalme gedeiht sehr schön als Bonsai

Wie ziehe ich einen Bonsai aus der Japanischen Stechpalme?

Da die Japanische Stechpalme recht langsam wächst, lässt sie sich sehr gut in verschiedenen Formen gestalten, je nach Wunsch in aufrechter Stilform oder aber wolken- oder kugelförmig. Beachten Sie jedoch, dass die roten oder schwarzen Beeren dieser Pflanze giftig sind und für Kinder möglichst nicht erreichbar sein sollten.

Lesen Sie auch

Im Sommer sollte die Japanische Stechpalme etwa alle sechs bis acht Wochen mit gut geschärftem Werkzeug beschnitten werden. Beim Umtopfen beschneiden Sie auch die Wurzeln, damit Ihre Stechpalme ein ausgewogenes Erscheinungsbild bietet.

In den Wintermonaten können Sie die Stechpalme mit Draht in die gewünschte Form bringen. Sobald das Dickenwachstum von Zweigen und Stamm im Mai wieder einsetzt, entfernen Sie den Draht, damit er keine unschönen Spuren in der Rinde hinterlässt.

Wie pflege ich die Japanische Stechpalme als Bonsai?

Als durstige Pflanze sollte die Japanische Stechpalme unbedingt regelmäßig gegossen werden. Trocknen die feinen Wurzeln, dann sterben sie auch schnell ab. Vermeiden Sie daher, dass der Boden austrocknet, das ist vor allem in der warmen Jahreszeit wichtig. Da die Japanische Stechpalme zu den immergrünen Pflanzen gehört, muss sie auch im Winter gut gegossen werden.

Haben Sie das Gießen doch einmal vergessen, dann das Eintauchen des Pflanztopfes in Wasser oder das Abbrausen der Pflanze helfen. Am besten verwenden Sie dafür Regenwasser, so bekommt Ihre Stechpalme keine Kalkflecken auf den Blättern. Düngen sollten Sie die Japanische Stechpalme vom Frühjahr bis in den Herbst hinein mit organischem Dünger oder einem speziellen Bonsaidünger.

Das Wichtigste in Kürze:

  • am besten als Freilandbonsai ziehen
  • regelmäßig gießen
  • im Sommer etwa alle 6 bis 8 Wochen beschneiden
  • Wurzelschnitt beim Umtopfen
  • vom Frühjahr bis zum Herbst regelmäßig düngen

Tipps

Kultivieren Sie die Japanische Stechpalme am besten als Freilandbonsai. Durch Sonne, Wind und Regen wird die Pflanze widerstandsfähig und kräftig im Wuchs.

Text: Ursula Eggers

Melde Dich für unseren Newsletter an

Erhalten Sie den monatlichen Gartenjournal Newsletter in Ihr E-Mail Postfach. Abmelden ist jederzeit möglich.