Japanische Schirmtanne: Höhe, Breite, Wuchsform

Die Japanische Schirmtanne gilt als ein heiliger Tempelbaum Japans. Auch wenn sie hierzulande schlechte Standortverhältnisse gern mit gelben Nadeln reglementiert, so ist sie doch ein beliebtes Ziergehölz. Wie hoch und breit wird sie und wie sieht ihr Gesamterscheinungsbild aus?

Japanische Schirmtanne Wuchs
Die Japanische Schirmtanne wird hierzulande nur etwa 10 Meter hoch

Wuchshöhe hierzulande und in ihrer Heimat

Wer eine Japanische Schirmtanne hierzulande in den Garten oder anderswohin pflanzt, kann davon ausgehen, dass sie zwischen 6 und 10 m hoch wird. Doch das dauert sehr lange… In seiner Heimat erreicht dieser Nadelbaum meistens eine Höhe zwischen 20 und 30 m. Seltener ragen ältere Exemplare bis zu 50 m hoch.

Lesen Sie auch

Mit diesem hierzulande relativ geringen Wuchsausmaß in der Höhe ist die Japanische Schirmtanne auch für die Kübelkultur geeignet. Häufig trifft man sie in Vorgärten, Parks oder Hausgärten an. Ihre Ausstrahlung im Solitärstand ist nicht zu verachten. Fantastisch wirkt sie unter anderen neben Farnen, Bambus und Rhododendren.

Wie lässt sich die Höhe regulieren?

Wem schon 10 m zu viel sind, kann die Japanische Schirmtanne mit einem Schnitt im Zaum halten. Doch bis sie eine solche Höhe erreicht hat, vergehen viele Jahre. In den ersten Lebensjahren wirkt sie eher wie ein Strauch. Erst ab einem Alter von circa 15 Jahren lässt sich der Baumcharakter langsam gut erkennen.

Die Höhe regulieren Sie mit einer Astschere oder einer feinen Säge. Die Japanische Schirmtanne verträgt das Schneiden in der Regel problemlos. Einzig den Leittrieb sollten Sie nicht abschneiden. Ansonsten wächst diese Pflanze nur noch in der Breite weiter. Besser ist es, ihre Seitentriebe einzukürzen, falls notwendig.

Wie sieht der Wuchs der Japanischen Schirmtanne aus?

Folgende Merkmale hat das Äußere dieser Schirmtanne:

  • gerade aufstrebend
  • gepflegt wirkend (auch ohne viel Pflege)
  • dicht im Aufbau
  • kegelförmig
  • gleichmäßig
  • reich ausladend verzweigt
  • quirlig gestellte Äste
  • schirmartig zusammen stehende Doppelnadeln
  • Zweige stehen fast im 90 ° Winkel am Stamm
  • Wuchsbreite: 1,50 bis 2 m
  • Stammdurchmesser von maximal 3 m

Tipps

Dank des langsamen Wachstums von durchschnittlich 20 cm pro Jahr braucht die Japanische Schirmtanne gewöhnlich keinen Rückschnitt. Doch damit sich der Wuchs naturgetreu und richtig ausbilden kann, ist der passende Standort äußerst bedeutsam.

Text: Anika Gütt

Melde Dich für unseren Newsletter an

Erhalten Sie den monatlichen Gartenjournal Newsletter in Ihr E-Mail Postfach. Abmelden ist jederzeit möglich.