Japanische Myrte – alle Pflegemaßnahmen im Blick behalten!

Japanische Myrte kann ihren Platz sowohl im Kübel als auch im Beet einnehmen. Für die Pflege ist das nur minimal von Bedeutung. In beiden Fällen muss sich der Besitzer Zeit für sie nehmen. Denn vor allem während der Vegetationsperiode muss sie regelmäßig umsorgt werden.

japanische-myrte-pflege
Die Japanische Myrte braucht viel Wasser und Nährstoffe

Düngen

Versorgen Sie ausgepflanzte Exemplare von April bis September alle 2-3 Wochen mit Kompost oder Hornspänen.(24,99€ bei Amazon*) Auch verdünnte Brennnesseljauche ist als Dünger geeignet.

Lesen Sie auch

Myrten im Kübel werden mit einem Flüssigdünger gedüngt, der alle zwei Wochen über das Gießwasser verabreicht wird. Alternativ können Düngestäbchen (1,49€ bei Amazon*) eingesetzt werden.

Gießen

Sobald die oberste Erdschicht angetrocknet ist, muss der Boden wieder mit Feuchtigkeit versorgt werden. Im Beet hilft der Regen mit. Wenn er länger pausiert und bei Topfpflanzen, muss der Gärtner die Gießarbeit übernehmen.

  • an heißen Tagen täglich gießen
  • sonst genügt einmal die Woche
  • direkt im Wurzelbereich gießen
  • Blätter und Blüten nicht mit Wasser benetzen
  • kalkarmes Regenwasser ist ideal

Tipps

Entleeren Sie etwa 20 Minuten nach dem Gießen den Topfuntersetzer, damit die Japanische Myrte nicht unter Staunässe leidet.

Überwintern

Unter 2 °C wird es für die Myrte draußen ungemütlich, denn sie ist nicht winterhart. Wer sie gern auch im nächsten Jahr zur Blüte bringen will, muss sie daher überwintern. Das geht nur, wenn die Myrte im Topf weilt.

  • vor dem Frost ins Haus holen
  • das Winterquartier muss hell sein
  • optimale Temperaturbereich ist 5 bis 10 °C
  • ab und zu sparsam gießen
  • alle zwei Monate düngen

Die Myrte darf aus Platzgründen etwas zurückgeschnitten werden.

Umtopfen

Kübelpflanzen werden jährlich umgetopft. Das Frühjahr ist die beste Zeit dafür, unmittelbar bevor die Pflanze wieder nach draußen kommt. Verwenden Sie Qualitätserde, die Sie mit etwas Sand und Ton aufwerten. Zuunterst im Topf sollte sich eine mehrere Zentimeter hohe Drainageschicht aus gröberem Material befinden.

Nach Umtopfen muss mehrere Wochen nicht gedüngt werden, da das frische Substrat bereits gut mit Nährstoffen angereichert ist.

Schneiden

Japanische Myrte wird im Frühjahr zurückgeschnitten. Dieser Arbeitsschritt lässt sich gut zeitgleich mit dem Umtopfen umsetzen.

  • Pflanze kräftig zurückschneiden
  • jedoch nicht mehr als zwei Drittel abschneiden
  • sie treibt bald neu und verzweigt aus
  • das verhindert Verholzung bzw. Verkahlung
  • verwelkte Triebe zeitnah ausputzen
  • das fördert neue Blüten

Text: Daniela Freudenberg
Artikelbild: Piyawan Tantibankul/Shutterstock

Melde Dich für unseren Newsletter an

Erhalten Sie den monatlichen Gartenjournal Newsletter in Ihr E-Mail Postfach. Abmelden ist jederzeit möglich.