Die Japanische Bananenpflanze: Steckbrief der Musa basjoo

Bei artgerechter Pflege und einem sonnigen Standort gedeihen einige Bananenstauden in heimischen Gärten prächtig. Zu den widerstandsfähigsten Sorten gehört die Musa basjoo. Wir berichten über ihre Herkunft, Bedürfnisse und ihr schützendes Winterquartier.

Japanische Bananenpflanze

Kurzer Steckbrief:

  • Herkunft: Ostasien (China)
  • Gattung: Musa (Bananen)
  • Familie: Musaceae (Bananengewächse)
  • Ordnung: Zingiberales (Ingwerartig)
  • Wuchshöhe: 2,00 bis 3,50 Meter

Blätter, Blüten, Früchte, Samen

Die Blätter der Musa bajoo erreichen in ihrer Heimat beeindruckende Maße von 3 Meter Länge und einer Breite von bis zu 30 Zentimeter. Hängende Blütenstände werden von einer prächtigen Blüte abgeschlossen. Ihre Früchte werden zwischen 5 und 7 Zentimeter groß und besitzen runde, schwarze Samen (Durchmesser: 6 – 8 Millimeter).

Lesen Sie auch

In Mitteleuropa bringt diese Bananenpflanze auch Blüten und kleine Bananen hervor. Allerdings sind die Früchte nicht essbar, da sie aufgrund der kurzen Vegetationsperiode nicht ausreifen können.

Überwintern

Größere Exemplare können Sie in milden Regionen im Garten überwintern. Grundsätzlich ziehen Bananenstauden während der kalten Winterruhe ihre Blätter ein, jedoch hält ihr Rhizom (Wurzelballen) Temperaturen von bis zu -12 Grad Celsius stand. Im kommenden Frühling treibt die Banane aus dem Boden wieder neu aus.

Winterquartier im Freien:

Die Überwinterung im Freien sollte gut vorbereitet werden. Legen Sie dazu den Wurzelballen der Staude frei. Im folgenden Schritt bringen Sie eine dicke Schutzschicht aus Laub oder Rindenmulch auf.

Achten Sie darauf, dass das gesamte Rhizom komplett eingepackt wird. Zusätzlich kann ein Drahtgestell der Fixierung des Wärmematerials dienen. Vor dem ersten Frost bis nach den letzten Nachtfrösten im Frühling bleibt der Schutz an der Pflanze.

Topfpflanzen

Kleinere Stauden schneiden Sie bis auf den Stamm runter. Im Treppenhaus oder dunklen Keller fühlt sich die Banane bei kühlen Temperaturen wohl. Ab Anfang März genießt die Pflanze ihr gewohntes Plätzchen auf der sonnigen Fensterbank.

Beliebte Zuchtformen

  • Nana (Zwergform, winterhart mit Frostschutz)
  • Sapporo

Tipps & Tricks

Neben dieser widerstandsfähigen Bananenstaude eignen sich weitere Sorten für den Anbau in heimischen Gärten.

FT

Text: Burkhard

Melde Dich für unseren Newsletter an

Erhalten Sie den monatlichen Gartenjournal Newsletter in Ihr E-Mail Postfach. Abmelden ist jederzeit möglich.