Gewächshaus mit Hochbeet
Im Hochbeet lässt es sich einfacher pflanzen

Ertragreich und chic – das Hochbeet im Gewächshaus

Mehr Ertrag, weniger Ernteausfälle und leichteres Gärtnern, ein Hochbeet im Gewächshaus hat eine Vielzahl von Vorteilen. Bei der gärtnerischen Gestaltung, der Bauform sowie den verwendeten Materialien für Hochbeete lassen sich individuelle Wünsche berücksichtigen, die für einzigartiges Flair sorgen.

Ein Hochbeet aus stabilem und möglichst hochwertigem Holz verschönert mit seinem natürlichen Flair jeden Garten und lässt sich bei der Einrichtung eines Gewächshauses einfach realisieren. Viele Gartenbesitzer, die bereits länger eine dieser praktischen Anbaumöglichkeiten besitzen, umbauen ihr Hochbeet im Nachhinein mit Glas oder Folie, indem sie lediglich mit einer soliden Dachkonstruktion, wie wir sie bereits von den Frühbeeten kennen, nachrüsten.

Vorteile der Hochbeete auf einen Blick

In Kombination mit Flachbeeten lassen Hochbeete besonders vielseitige und den Bepflanzungen entsprechende Gestaltungsmöglichkeiten des Gewächshausinnenraumes zu. Sie können bei einem Neubau gleich mitgeplant werden, lassen sich aber auch im Nachhinein noch ergänzend einbauen. Und die vielen Vorteile überzeugen schnell:

  • bei üblichen Arbeitshöhen zwischen 70 und 100 cm ist ermüdungsfreies und körpergerechtes Gärtnern möglich;
  • Erträge im Hochbeet liegen zwei bis drei Mal so hoch, wie beim traditionellen Anbau im klassischen ebenerdigen Flachbeet;
  • durch den mehrschichtigen Aufbau des Bodens im Hochbeet ist ein leichterer Austausch aller oder auch nur der oberen Bestandteile möglich;
  • Schädlingsbefall im Hochbeet, beispielsweise von Schnecken, reduziert sich und verringert den Einsatz von Pflanzenschutzmitteln;
  • bessere Gestaltungsmöglichkeiten durch den Einsatz individueller Bauformen und Materialien (Naturstein, Mauerwerk, Holz, Gabionen) bei einem Hochbeet im Gewächshaus;

Bepflanzungsmöglichkeiten für Hochbeete

Allgemein üblich, schon wegen der höheren Erträge, ist hauptsächlich der Anbau von Gemüse. Bei entsprechender Höhe der Dachkonstruktion lassen sich von Radieschen, Bohnen bis Wintergemüse über Tomaten und Stangengurken bis hin zu den niedrig-wüchsigen Miniobstbäumchen nahezu alle gängigen Arten und selbst exotische Gewächse anbauen. Je nach Bedarf kann direkt eingesät oder das Beet wird mit Jungpflanzen bestellt werden. Optimal für Wachstum und gleichmäßige Lichtausbeute, wenn die größeren Pflanzen mehr zu Mitte hin stehen und die kleineren am Rand.

Ein guter Boden für höchste Erträge

Mit einem Hochbeet im Gewächshaus werden nicht nur höhere Erträge erzielt. Die Pflanzen sind schneller erntereif, sodass übers Jahr gesehen ein Mehrfachanbau möglich ist, da der Platz für eine Neuaussaat bedeutend schneller zur Verfügung steht.

Tipps

Pflanzen im Hochbeet haben besonders im Sommer einen höheren Wasserbedarf, als bei der Freilandaufzucht. Ein Wasseranschluss bzw. ein Regenwasserauffangbehälter in unmittelbarer Nähe vom Gewächshaus ist daher empfehlenswert.

Beiträge aus dem Forum

  1. Andreas
    Blattbefall
    Andreas
    Plauderecke
    Anrworten: 4
  2. Winterschlaf
    Seidenbaum
    Winterschlaf
    Krankheiten
    Anrworten: 8
  3. Andreas
    Frage
    Andreas
    Plauderecke
    Anrworten: 2