Schimmel an Himbeeren – Ursachen und Vorbeugungsmaßnahmen

Schimmelige Himbeeren an den Sträuchern sind nicht nur unschön, der Schimmel ist auch gesundheitsschädlich. Was den Schimmelbefall begünstigt und wie Sie vorbeugen können.

Himbeeren Schimmel

Blauschimmel an Himbeeren

Schimmelige Himbeeren, die zwischen gesunden Früchten hängen, finden Sie an nahezu jedem Himbeerstrauch. Es handelt sich dabei um Blauschimmel. Er wird durch Feuchtigkeit begünstigt.

Lesen Sie auch

Sind viele Himbeerfrüchte betroffen, ist das ein Anzeichen dafür, dass der Standort der Pflanzen ungünstig ist. Meistens stehen sie im Schatten, bekommen wenig Licht und werden falsch gegossen.

Vorbeugung vor Schimmelbefall an Himbeeren

  • Luftigen Standort wählen
  • Himbeerstauden ausdünnen
  • Nur morgens von unten gießen
  • Fruchtmumien entfernen
  • Schimmelige Früchte in der Mülltonne entsorgen

Der richtige Standort

Schimmel breitet sich vor allem bei Nässe schnell aus. Sorgen Sie deshalb dafür, dass die Pflanzen nach Regengüssen immer gut abtrocknen können.

Pflanzen Sie Himbeerstauden deshalb an einem lichten Standort, an dem sie viel Sonne bekommen.

Viele Himbeeren stehen zu dicht beieinander, sodass die Luft nicht gut zirkulieren kann. Halten Sie einen optimalen Pflanzabstand ein und lassen Sie pro Staude maximal 15 Ruten stehen.

Himbeeren vor zu viel Nässe schützen

Gießen Sie die Himbeeren immer nur von unten. Vermeiden Sie, dass die Blätter und Blüten benetzt werden. Automatische Sprinkleranlagen sollten so eingestellt werden, dass sie nur den Boden befeuchten.

Die beste Zeit zum Gießen ist der frühe Morgen. Dann bekommen die Pflanzen den Tag über genug Sonne, sodass feuchte Pflanzenteile abtrocknen können. Abendliches Gießen fördert die Schimmelbildung.

Betroffene Pflanzenteile entsorgen

Weist die Himbeere starken Schimmelbefall auf, sollten Sie abgeschnittene Blätter und Triebe nicht weiter im Garten lagern. Geben Sie sie in den Hausmüll, um eine weitere Ausbreitung zu verhindern.

Entfernen Sie alle Fruchtmumien von den Sträuchern. Das sind kleine, vertrocknete Früchte, die zwischen den gesunden Himbeeren hängen.

Fruchtmumien sind häufig mit Schimmelsporen belastet. Sie verteilen sich auf die gesunden Früchte, wenn die vertrockneten Himbeeren nicht abgepflückt werden.

Tipps & Tricks

Angeschimmelte Himbeeren dürfen auf keinen Fall gegessen werden. Schmeißen Sie sie in Mülleimer. Früchte, die neben einer schimmeligen Himbeere gewachsen sind, können Sie verbrauchen, wenn Sie keine auch nur kleinste Schimmelstelle entdecken. Waschen Sie die Früchte in diesem Fall aber gut ab.

Text: Sigrid Hestermann

Melde Dich für unseren Newsletter an

Erhalten Sie den monatlichen Gartenjournal Newsletter in Ihr E-Mail Postfach. Abmelden ist jederzeit möglich.