Gibt es rote Haselnüsse?

Rote Haselnüsse - Haben Sie die schon einmal gesehen? Um die Antwort nach ihrer Existenz vorweg zu nehmen: Tatsächlich gibt es solche Sorten. Doch was genau ist an ihnen rot und welche Merkmale haben die Pflanzen?

Haselnuss rot

Die Bluthaselnuss – leuchtend dunkelrot

Die Bluthaselnuss ist eine der roten Sorten unter den Haselnüssen. Sie wächst als Strauch und ihr Laub treibt in einer glänzend roten Farbe aus. Je nach Standort geht das Rot in ein Dunkelrot oder Dunkelviolett über, um sich im Hochsommer in ein sattes Grün zu verfärben.

Lesen Sie auch

Neben ihrem Laub besitzt diese rote Haselnuss rötliche Blüten . Die weiblichen Blüten haben einen rötlichen Griffel. Die männlichen Kätzchenblüten sind ebenfalls rot gefärbt. Da sie vor dem Laub zwischen März und April erscheinen, ziehen sie mit ihrer leuchtend roten Farbe Blicke gekonnt auf sich.

Doch dies waren längst nicht alle roten Pflanzenteile der Bluthaselnuss. Weiterhin bildet sie rote bzw. rotbraune Nüsse aus. Die Nussschale sowie der Fruchtbecher sind rot gefärbt. Die Samen im Inneren sind hingegen wie üblich braun. Die Nüsse dieser Sorte können im September geerntet werden und sind essbar.

Die Rotblättrige Zellernuss – rot soweit das Auge reicht

Eine weitere rote Sorte stellt die Rotblättrige Zellernuss dar. Sie wächst breit aufrecht, gut verzweigt und erreicht eine Höhe von bis zu 5 m. Zwischen Februar und März präsentiert sie lange violette bis dunkelrote Blütenkätzchen. Die Blüten sind nicht selbstbestäubend. Daher sollte noch eine weitere Sorte in die Nähe dieser Pflanze gesetzt werden, um später Nüsse ernten zu können.

Später treibt das Laub der Rotblättrigen Zellernuss, die einen Haselnussstrauch bildet, aus und zeigt der Welt eine grüne Farbe. Das Grün wandelt sich an sonnigen Standorten zu einem Dunkelrot und an schattigeren Standorten zu einem Bronzerot. Im Herbst zeigt es erneut Mut zur Veränderung und färbt sich gelb bis orange.

Die Früchte dieser Sorte:

  • sind rötlich gefärbt, mittelgroß und schmackhaft
  • reifen zwischen September und Oktober
  • bilden zusammen mit dem Herbstlaub ein farbenfrohes Bild
  • führen in ihrer Menge zu enorm hohen Erträgen

Tipps & Tricks

Die Laub-, Blüten- und Fruchtfarbe machen die rote Haselnuss zu einer attraktiven Zierpflanze in Solitärstellung sowie kontrastreichen Heckenpflanze.

Text: Anika Gütt

Melde Dich für unseren Newsletter an

Erhalten Sie den monatlichen Gartenjournal Newsletter in Ihr E-Mail Postfach. Abmelden ist jederzeit möglich.