So winterhart ist der Hartriegel

Hartriegel ist sehr winterhart und verlangt nur in wenigen Fällen einen Schutz vor Kälte. Hier erfahren Sie, wann Sie sich um die Pflanze kümmern sollten und wie viel Kälte die Pflanze aushält.

hartriegel-winterhart
Der Hartriegel ist gut winterhart

Wie viel Kälte hält Hartriegel aus?

Hartriegel hält üblicherweise Temperaturen von bis zu -20° Celsius aus. Damit ist die Pflanze sehr winterhart. In unseren Breitengraden wird sie in den meisten Fällen problemlos durch die kalte Zeit des Jahres kommen. Wenn Sie den Hartriegel im Freien gepflanzt haben, müssen Sie sich also keine großen Sorgen um die Pflanze machen.

Lesen Sie auch

Wie winterhart ist im Kübel gepflanzter Hartriegel?

Bei einer Kübelpflanze sollten Sie leichte Winterschutzmaßnahmen ergreifen. Einzelne Sorten des Hartriegels eignen sich für eine Kübelpflanzung. Falls Sie den ausladenden Strauch in einem Kübel gepflanzt haben, sollten Sie den Hartriegel zur Sicherheit etwas vor der Kälte schützen. Auch bei einem großen Kübel kann das Substrat leichter durchgefroren werden als das Erdreich im Garten. Das könnte dann auch einem winterharten Hartriegel schaden. So schützen Sie den Hartriegel:

  • Wurzelbereich mit Laub oder Rindenmulch bedecken
  • Holzblock unter Kübel schieben
  • Kübel mit Pflanzenvlies umhüllen

Wie bereite ich den Hartriegel auf den Winter vor?

Jungpflanzen, die Sie gerade erst gepflanzt haben, können Sie zur Sicherheit mit einer Haube aus atmungsaktivem Material bedecken. Verwenden Sie beispielsweise einen Jutesack (4,00€ bei Amazon*) oder geeignete Materialien aus dem Gartenfachhandel. Die Haube sollte vor allem die frischen Triebe der Pflanze vor einbrechendem Frost schützen. Bei einem großen Hartriegel, der seit einiger Zeit in Ihrem Garten steht, sind dagegen keine Maßnahmen zur Vorbereitung auf den Winter notwendig. Diese Pflanzen sind ausreichend winterhart.

Wie sieht winterharter Hartriegel im Winter aus?

Der Hartriegel ist nicht nur winterhart, sondern setzt mit seiner farbenprächtigen Rinde im Winter schöne Akzente. Die Pflanze wirft zum Winter hin ihr Laub ab. Übrig bleibt eine Rinde, die je nach Sorte mit ihrer roten oder gelben Farbe sehr ansprechend wirkt. Wenn Sie diese Farben sehen, müssen Sie sich also keine Sorgen machen, dass es ein Problem mit der Pflanze gäbe. Es handelt sich hier um die normale winterliche Gestalt des Hartriegels.

Tipps

Achtung Giftpflanze!

In fast allen Sorten des Hartriegels sind giftige Stoffe enthalten. Diese finden sich unter anderem in den Blättern, Blüten und Früchten des Hartriegels. Das sollten Sie auf jeden Fall wissen, bevor Sie den winterharten Hartriegel in Ihrem Garten pflanzen.

Text: Ben Matthiesen
Artikelbild: Stock for you/Shutterstock

Jetzt für unseren Newsletter anmelden

Erhalten Sie den monatlichen Newsletter von Gartenjournal in Ihr
E-Mail-Postfach. Abmelden ist jederzeit möglich.