Hartriegel – Früchte vieler Hornstrauch-Arten sind essbar

Weltweit sind etwa 55 verschiedene Arten des Hartriegels (Cornus) bekannt, von denen die meisten problemlos auch in unseren Breitengraden wachsen und zum Herbst hin zahlreiche Früchte ausbilden. Lediglich einige aus klimatisch wärmeren Gefilden stammende Blüten- bzw. Blumenhartriegel bilden nur in sehr warmen Sommern Früchte aus.

Hartriegel Frucht verarbeiten
Kornelkirschen können zu leckerer Marmelade verarbeitet werden

Welche Hartriegel-Beeren sind essbar?

Je nach Art sehen die Früchte des Hartriegels klein, rund und bläulich-schwarz (Blutroter Hartriegel) bis hin zu himbeerähnlich-rot (Japanischer Blumenhartriegel) aus. Alle Arten sind bei Vögeln und anderen Wildtieren gleichermaßen beliebt und sind eine wichtige Nahrung für diese – das ist durchaus auch im Sinne des Hartriegels, denn auf diese Weise verbreitet der Strauch seine zahlreichen Samen in der näheren wie breiteren Umgebung. Für den Menschen roh genießbar sind allerdings keine davon, denn entweder sind sie ungekocht leicht giftig oder nicht besonders schmackhaft. Durch Kochen lassen sich die Beeren einiger Arten allerdings zu schmack- und essbaren Marmeladen, Gelees oder auch Likören verarbeiten. Dabei können Sie die Früchte auch mit anderem Obst kombinieren. Essbar – immer nur in gekochtem Zustand! – sind die Beeren des

Einige Rezeptideen für probierfreudige Hobbyköche

An dieser Stelle haben wir für neugierige Hobbyköche einige einfache und durchaus probierfähige Rezepte zusammengesucht. Viel Spaß beim Nachkochen!

Konfitüre aus Kornelkirschen

Diese Konfitüre ist besonders leicht:

  • Bedecken Sie 1000 Gramm gewaschene Kornelkirschen
  • knapp mit Wasser und kochen Sie sie gründlich weich.
  • Streichen Sie die Früchte durch ein Sieb
  • und mischen Sie das Fruchtmus mit 500 Gramm Gelierzucker (im Verhältnis 1:1).
  • Kochen Sie diese Mischung sprudelnd auf bis sie nach wenigen Minuten geliert.
  • Sofort in gereinigte Gläser füllen und verschließen.

Diese Konfitüre lässt sich übrigens auch aus den Beeren des Roten Hartriegels zubereiten.

Kornelkirsch-Apfel-Gelee

Sehr schmackhaft ist auch dieses Gelee aus Kornelkirsch- und Apfelsaft, besonders am Sonntagmorgen auf dem Frühstücksbrötchen:

  • Kochen Sie ca. 1000 Gramm Kornelkirschen in wenig Wasser bis sie weich sind.
  • Passieren Sie die Früchte durch ein Sieb und fangen Sie den Saft auf.
  • Kochen Sie 500 Milliliter Kirschsaft, 250 Milliliter Apfelsaft
  • mit 1000 Gramm Gelierzucker (Verhältnis 1:1) und einer Vanillestange
  • sprudelnd auf bis die Mischung geliert.
  • Entfernen Sie die Vanillestange und füllen Sie das noch heiße Gelee in Schraubgläser.

Tipps

Fügen Sie den Konfitüren bzw. Gelees noch kleingeschnittene Äpfel, Bananen oder Pfirsiche hinzu.

Text: Ines Jachomowski

Melde Dich für unseren Newsletter an

Erhalten Sie den monatlichen Gartenjournal Newsletter in Ihr E-Mail Postfach. Abmelden ist jederzeit möglich.