Harlekinweide pflegen

Wenn Sie sich eine anspruchslose und robuste Pflanze für Ihren Garten wünschen, sind Sie mit einer Harlekinweide bestens beraten. Das japanische Zierbäumchen bedarf nur wenig Aufmerksamkeit was die Pflege betrifft, zieht im Gegensatz dazu aber alle Blicke auf sich. Um die Langlebigkeit sowie eine gewisse Ästhetik zu bewahren, sollten Sie dennoch die Tipps des folgenden Ratgebers berücksichtigen.

harlekinweide-pflege
Die Harlekinweide ist eine recht anspruchslose Zierpflanze

Wichtige Pflegemaßnahmen

  • Gießen
  • Düngen
  • Schneiden
  • Überwinterung
  • Schädlingskontrolle

Gießverhalten

Halten Sie das Substrat der Harlekinweide stetig feucht. Das Zierbäumchen benötigt eine hohe Wasserzufuhr. Insbesondere wenn Sie Ihre Harlekinweide frisch in die Erde gesetzt haben, müssen Sie die Pflanze regelmäßig gießen. Geben Sie dem Gewächs allerdings zu viel Wasser, äußert sich das an braunen Triebspitze. Passen Sie die Wassergabe dem artgerechten Maß an, reguliert sich dieses Merkmal von alleine.

Lesen Sie auch

Düngergabe

Düngen Sie Ihre Harlekinweide einmal jährlich. Der richtige Termin ist der Zeitpunkt vor dem Neuaustrieb. Auch hier sollten Sie auf eine eher mildere Dosierung achten. Je nach Wachstumszustand ist eine zweite Düngung im Laufe des Jahres möglich.

Rückschnitt

Ein Rückschnitt ist bei der Pflege der Harlekinweide unabdingbar.

  • Sie vermeiden die vollständige Verwilderung
  • Die Pflanze behält ihre ansprechende Form der Krone
  • Sie beugen dem Verholzen der Äste vor
  • Die Krone wächst dichter und buschiger

Der letztgenannte Punkt erfolgt vor allem bei einem Rückschnitt im Frühjahr. Folgende Aspekte müssen Sie beim Schneiden der Harlekinweide berücksichtigen:

  • Keine Sonneneinstrahlung
  • Kein Frost
  • Entfernen Sie braune Triebe und kranke Äste
  • Kürzen Sie die Äste lieber radikal als zu wenig
  • Stutzen Sie gesunde Äste um zwei Drittel der Länge
  • Lichten Sie die Krone aus
  • Bringen Sie die Krone in die gewünschte Form
  • Schneiden Sie niemals in den veredelten Stamm

Überwintern

Eine eingepflanzte Harlekinweide bedarf keinen Frostschutz. Nur bei der Kübelhaltung sollten Sie den Topf mit einer Mulchschicht abdecken. Von einer Überwinterung im Haus ist abzuraten.

Schädlingskontrolle

Indem Sie die Blätter der Harlekinweide regelmäßig auf Krankheitssymptome untersuchen, können Sie einem Befall vorbeugen. In der Regel ist die Pflanze gegenüber Schädlingen aber sehr robust.

Text: Gartenjournal.net
Artikelbild: Richard Hood/Shutterstock

Melde Dich für unseren Newsletter an

Erhalten Sie den monatlichen Gartenjournal Newsletter in Ihr E-Mail Postfach. Abmelden ist jederzeit möglich.