Diese Pflege stimmt die Hängeulme auf ein langes Baumleben ein

Mit ihren herabhängenden Zweigen formt die Hängeulme eine natürliche Laube und spendet angenehmen Schatten am Sitzplatz im Garten. Gehen Ihnen noch Fragen zur Pflege des dekorativen Laubgehölzes durch den Kopf? Dann erhalten Sie hier präzise Antworten, die Ihre Gartenarbeit leichter machen.

Hängeulme im Garten
Je größer die Hängeulme desto weniger Pflege braucht sie

Wie ist eine Hängeulme zu gießen?

Auf Trockenheit reagiert eine Hängeulme mit einem empörten Abwurf ihres herrlichen Laubs. Lassen Sie den Baum daher nicht dürsten. Trocknet die Erde an, gießen Sie bitte durchdringend, ohne Staunässe zu verursachen. Gedeiht das Gehölz im Kübel, kann dies im Sommer täglich erforderlich sein.

Lesen Sie auch

Besteht regelmäßiger Düngerbedarf?

Auf eine wiederholte Nährstoffzufuhr während der Vegetationsperiode spricht eine Hängeulme sehr gut an. Diesem Wunsch kommen Sie mit einer organischen Düngung alle 4 Wochen bestens entgegen. Arbeiten Sie reifen Kompost, Rindenhumus oder Hornspäne (9,00€ bei Amazon*) mit der Harke oberflächlich auf der Baumscheibe ein und gießen nach. Wahlweise verabreichen Sie im März und Juni einen Mehrnährstoffdünger auf mineralisch-organischer Basis. Ab September wird nicht mehr gedüngt, damit die Triebe vor dem Winter ausreifen.

Verträgt die Trauerulme einen Rückschnitt?

Die Trauerulme entfaltet von Natur aus einen harmonischen Habitus, der nicht zwingend nach einem Formschnitt verlangt. Um eine Ulmus glabra in die gewünschte Wuchsrichtung zu lenken oder den Umfang unter Kontrolle zu halten, bestehen keine Bedenken hinsichtlich eines Schnitts. Alljährliches Auslichten ist obligatorischer Bestandteil des Pflegeprogramms. So machen Sie es richtig:

  • Bester Zeitpunkt für den Form- und Erhaltungsschnitt ist während der laublosen Zeit im Spätwinter
  • Im ersten Schritt die gesamte Krone gründlich von Totholz befreien
  • Daraufhin zu lange Äste im erwünschten Umfang einkürzen
  • Steil aufwärts gerichtete Wildtriebe vom Stamm abschneiden oder abreißen

Bei der Schnittführung achten Sie bitte darauf, die Schere stets knapp über einem Blattknoten anzusetzen. Auf diese Weise motivieren Sie ein schlafendes Auge zu einem zügigen Austrieb. Erkennbar sind diese Ansatzpunkte als leichte Erhebungen unter der Rinde.

Tipps

Die vermutlich größte Ulme Europas war bis 2015 in Thüringen zu besichtigen. Mit einem Alter von mehr als 200 Jahren, überragte der Baum mit 30 Metern Höhe seinen Heimatort Grenzhammer im Ilm-Kreis. Es war nicht der gefürchtete Ulmensplintkäfer, der dem prachtvollen Baum ein Ende setzte, sondern ein gewaltiges Gewitter in den Abendstunden des 22. Juli 2015.

Text: Paula Jansen

Jetzt für unseren Newsletter anmelden

Erhalten Sie den monatlichen Newsletter von Gartenjournal in Ihr
E-Mail-Postfach. Abmelden ist jederzeit möglich.