Guzmania vermehren – bei dieser Pflanze ein Muss!

Die Guzmania Pflanze führt nur ein kurzes Dasein. Daran kann auch ihr Besitzer nichts ändern. Doch er kann in Zusammenarbeit mit dem alten Exemplar für neue Pflänzchen sorgen. Während es von allein und bereitwillig Kindl austreibt, muss er ihnen zu gegebener Zeit einen eigenen Topf geben.

guzmania-vermehren
Die Guzmania lässt sich ganz einfach über Kindel vermehren

Kurzes Leben verlangt nach Ersatz

Nach etwa 2-3 Jahren neigt sich das Leben dieser Bromelienart dem Ende. Sie blüht, verblüht und stirbt danach ganz ab. Wenn der freigewordene Platz wieder mit dieser Bromelienart besetzt werden soll, müssen Sie sich beizeiten die Vermehrungsfrage stellen.

Lesen Sie auch

Eine leichte und eine schwere Methode

Für die Vermehrung dieser Bromelienart stehen Ihnen zwei Wege offen:

  • der mühevolle Weg der Samenvermehrung,
  • und der einfache Weg über Kindel

Nachfolgend werden die beiden Vermehrungsmethoden näher beschrieben.

Vermehrung aus Samen

Die bei uns verbreiteten Hybridsorten lassen sich nicht über Samen vermehren. Die echte Guzmania liefert uns dagegen brauchbare Samen. Doch daheim gestaltet sich die Aussaat als langwierig und anspruchsvoll. So ist eine Keimung nur ab einer Bodentemperatur von mind. 25 °C möglich. Auch danach müssen den jungen Pflänzchen ganze drei Jahre lang konstante Lebensbedingungen geboten werden. Dazu gehören feuchte Luft und Temperaturminimum von 22 °C.

Die Samen, ob von eigener Pflanze oder aus dem Fachhandel, müssen sobald wie möglich ausgesät werden, denn das Saatgut bleibt nicht lange keimfähig. Die beste Zeit für die Aussaat ist das Frühjahr.

Vermehrung durch Kindel

Die Vermehrung durch Kindel ist da viel einfacher in der Umsetzung. Die Pflanze selbst treibt nach dem Verblühen seitlich kleine Tochterpflanzen, die nach der Trennung ein eigenständiges Dasein führen können.

  • Kindel vorsichtig von der Mutterpflanze abschneiden
  • in leichte, nährstoffreiche Erde pflanzen
  • mit einem großen Glas bedecken
  • alternativ mit lichtdurchlässiger Folie abdecken
  • warm und halbschattig stellen
  • ideale Bodentemperatur beträgt 25°C
  • zu Beginn sparsam gießen

Tipps

Nach etwa vier Monaten sollten Sie die jungen Pflanzen hinsichtlich Pflege wie ausgewachsene Exemplare behandeln.

Optimale Zeitpunkt

Lassen Sie die Ableger möglichst lange an der Mutterpflanze. So werden sie widerstandsfähiger und erblühen nach der Trennung schneller. Es wird empfohlen, dass die Kindel bei der Pflanzung etwa halb so groß sind wie die Mutterpflanze. Einen eigenen Topf bekommen Sie vorzugsweise im Frühjahr.

Text: Daniela Freudenberg
Artikelbild: Amy Corti/Shutterstock

Melde Dich für unseren Newsletter an

Erhalten Sie den monatlichen Gartenjournal Newsletter in Ihr E-Mail Postfach. Abmelden ist jederzeit möglich.