Goldnessel

Goldnessel: Verwendung in Küche, Garten und Medizin

Artikel zitieren

Die Goldnessel, auch als Gelbe Taubnessel bekannt, ist eine vielseitige Pflanze mit kulinarischen und medizinischen Anwendungen. Erfahren Sie mehr über ihre Verwendung in der Küche, ihre heilenden Eigenschaften und ihren Wert als Bodendecker im Garten.

Goldnessel Heilpflanze
Die Goldnessel kommt auch als Heilpflanze zum Einsatz

Goldnessel als kulinarische Bereicherung

Die Goldnessel bietet vielfältige Möglichkeiten, Ihre Küche zu bereichern. Von den aromatischen Blättern bis zu den dekorativen Blüten können Sie alle Teile dieser Pflanze verwenden. Entdecken Sie die verschiedenen Einsatzmöglichkeiten:

Lesen Sie auch

Blätter und Triebe: In den Monaten Februar bis Juli eignen sich die zarten Blätter und Triebspitzen hervorragend für Salate, Rohkost, Pestos oder grüne Smoothies. Gekocht erinnern die Blätter geschmacklich an Steinpilze und dienen als Basis für Suppen, als Wildspinat oder in der Pilzpfanne. Sie lassen sich auch als Gemüsebeilage oder als würzige Raviolifüllung verwenden.

Blüten: Verleihen Sie von April bis Oktober Ihren Salaten, Süßspeisen oder veganen Wildkräuterbuttern mit den gelben Blüten eine besondere Note. Sie sind nicht nur optisch ansprechend, sondern auch ein geschmackliches Highlight und können roh verzehrt werden.

Samen: Ab Ende Mai bis September können Sie die Samen ernten und frische Keimlinge ziehen, die Ihren Wintersalaten eine frische Note verleihen.

Wurzeln: Ähnlich wie Schwarzwurzeln schmecken die jungen Wurzeln, die im Herbst geerntet werden. Genießen Sie sie roh als Snack, in Salaten oder klein geschnitten in Gemüsesuppen.

Die Blätter der Goldnessel harmonieren wunderbar mit Safran, was eine spannende Kombination in verschiedenen Gerichten ermöglicht. Obwohl alle Teile der Goldnessel essbar sind und viele gesunde Inhaltsstoffe enthalten, sollten Sie – wie bei allen Wildkräutern – auf einen maßvollen und nachhaltigen Konsum achten, um die heimische Flora zu schützen.

Heilende Anwendungen der Goldnessel

Die Goldnessel ist bekannt für ihre gesundheitsfördernden Eigenschaften und wird in der traditionellen Medizin bei verschiedenen Beschwerden eingesetzt. Ihre entzündungshemmenden, antibakteriellen und verdauungsfördernden Eigenschaften machen sie zu einer vielseitig einsetzbaren Heilpflanze.

  • Atemwegsbeschwerden: Die Goldnessel kann bei Entzündungen im Atemwegsbereich, wie beispielsweise Bronchitis und Katarrh, Linderung verschaffen.
  • Verdauungsförderung: Bei Verdauungsstörungen und Blähungen kann die Pflanze die Verdauung unterstützen und Beschwerden lindern.
  • Fiebersenkende Wirkung: Dank ihrer antibakteriellen Eigenschaften kann die Goldnessel zur Behandlung von Fieber beitragen.
  • Hautprobleme: Bei Gicht, Hautproblemen sowie Juckreiz, Schwellungen, Nagelbettentzündungen und Krampfadern können Umschläge mit Goldnessel Linderung verschaffen.

Zubereitung von Umschlägen:

  1. Übergießen Sie 2 Teelöffel frisches oder getrocknetes Goldnesselkraut mit 250 ml kochendem Wasser.
  2. Lassen Sie die Mischung 10 Minuten ziehen, seihen Sie sie ab und lassen Sie den Aufguss abkühlen.
  3. Tränken Sie ein Baumwolltuch in der Lösung, wringen Sie es aus und legen Sie es auf die betroffene Stelle.
  4. Umwickeln Sie das Tuch bei Bedarf mit einem trockenen Tuch für zusätzliche Wärme.
  5. Ersetzen Sie den Umschlag nach 15 Minuten durch einen frischen.

Je nach Art der Beschwerden können Sie kalte oder warme Umschläge verwenden. Warme Umschläge empfehlen sich besonders bei krampfartigen Beschwerden, während kalte Umschläge bei Entzündungen der Haut bevorzugt werden sollten.

Goldnessel-Tee für Frauenleiden

Die Anwendung von Goldnessel-Tee bei Frauenleiden hat eine lange Tradition in der Pflanzenheilkunde. Der Tee wird für seine beruhigende und ausgleichende Wirkung bei Menstruations- und Wechseljahrsbeschwerden geschätzt. Ein einfacher Aufguss kann bereits Linderung verschaffen. Die Blätter und Triebe der Goldnessel, die das ganze Jahr über geerntet werden können, dienen als Grundlage für den Tee.

Zubereitung des Tees:

  1. Nehmen Sie 1-2 Teelöffel getrocknete oder frische Goldnessel, vorzugsweise aus biologischem Anbau oder Wildsammlung.
  2. Übergießen Sie die Goldnessel mit etwa 150 ml siedendem Wasser.
  3. Lassen Sie den Tee etwa 5 Minuten ziehen.
  4. Seihen Sie die Blätter ab und genießen Sie den Tee in Ruhe.

Der Tee ist besonders wirksam bei Menstruationsbeschwerden, vaginalem Juckreiz und Weißfluss. Um die positiven Effekte zu verstärken, kann er auch in Kombination mit anderen Frauenkräutern wie Melisse und Frauenmantel eingesetzt werden. Für optimale Ergebnisse wird empfohlen, mehrmals täglich eine Tasse Tee zu trinken. Für einen angenehmeren Geschmack können Sie den Tee mit Honig süßen.

Goldnessel als Bodendecker im Garten

Die Goldnessel ist ein zuverlässiger und pflegeleichter Bodendecker für halbschattige bis schattige Gartenbereiche. Ihre Winterhärte und ihr mehrjähriges Wachstum machen sie zu einer idealen Wahl für nachhaltige Gartenkonzepte. Durch ihren dichten Wuchs unterdrückt sie effektiv Unkraut und begeistert gleichzeitig mit ihrer ansprechenden Blütenpracht.

Kombination mit anderen Pflanzen:

  • Schattenpflanzen: In Kombination mit Farnen, Gräsern oder Storchschnäbeln bringt die Goldnessel Lebendigkeit in schattige Gartenbereiche.
  • Rhododendren und Azaleen: Die Goldnessel bildet eine reizvolle Begleitung zu Rhododendren und Azaleen und setzt durch ihre Blattform und -farbe interessante Kontraste.
  • Hochstämmchen im Kübel: Als Unterpflanzung von Hochstämmchen in Kübeln erzeugt die Goldnessel eine visuelle Verbindung zwischen Gefäß und Umgebung.

Wuchseigenschaften und Kontrolle:

Die Goldnessel breitet sich schnell und flächig aus, was dazu führen kann, dass sie auf ungewünschte Bereiche übergreift. Um ihr Wachstum zu kontrollieren, sollten Sie überschießende Triebe gelegentlich zurückschneiden und die Beetkanten abstechen. Dies hält die Goldnessel in Form und fördert einen gesunden, dichten Wuchs.