glanzmispel-vermehren-stecklinge
Die Vermehrung über Stecklinge ist recht erfolgversprechend

So vermehren Sie Glanzmispeln über Stecklinge – Eine Anleitung

Die Stecklingsvermehrung ist die einfachste Methode, um Glanzmispeln zu verjüngen. Mit einer guten Planung erhöhen Sie die Chancen, dass die Stecklinge Wurzeln ausbilden. Ist dieser Schritt geschafft, ist die richtige Pflege wichtig.

Stecklinge zurechtschneiden

Schneiden Sie etwa 30 Zentimeter lange Stücke von Trieben aus dem Vorjahr ab. Die Zweige sollten noch nicht verholzt, aber gut ausgereift sein. Nutzen Sie eine keimfreie Gartenschere mit scharfen Klingen, um einen sauberen Schnitt zu erzeugen. Eingerissene Stellen bieten Krankheitserregern eine Eintrittspforte. Die Stecklinge können das ganze Jahr über abgeschnitten werden. Das Frühjahr ist ideal geeignet, damit die Jungpflanzen bis zum Winter gut anwachsen können.

Der Steckling sollte mindestens drei Blattpaare besitzen. Entfernen Sie die überschüssigen Blattpaare an der Basis und schneiden Sie Knospen und Blüten ab, damit die Verdunstung nicht zu hoch ist. Um den Wasserverlust zu reduzieren, sollten Sie große Blätter halbieren oder einrollen und mit einem Gummi fixieren. Beim Rück- und Formschnitt fällt Schnittgut an, aus welchem Sie Stecklinge zurecht schneiden können.

Stecklinge setzen

Die Stecklinge werden in ein ausreichend großes Pflanzgefäß gesetzt. Als Pflanzerde eignet sich ein durchlässiges Gemisch aus Torf und Sand oder Perlit. Alternativ können Sie zu einer Anzuchterde greifen, die Sie mit Sand mischen. Stecken Sie die Triebspitzen etwa drei bis vier Zentimeter tief in die Erde und gießen Sie die Erde an.

Als Schutz vor Verdunstung stülpen Sie eine Plastiktüte über das Pflanzgefäß und fixieren die Tüte mit einem Gummi. Stellen Sie das Gefäß an einen schattigen und kühlen Ort. Die Erde sollte immer feucht, aber nicht nass sein.

Pflege

Es dauert mehrere Wochen, bis die Stecklinge Wurzeln gebildet haben. Nicht jeder Trieb wurzelt erfolgreich an. In Abhängigkeit von der Bewurzelungsstärke müssen die Stecklinge umgepflanzt werden, damit sie sich besser ausbreiten können. Beim Umtopfen geben Sie dem Substrat einen Langzeitdünger. Gießen Sie die Jungpflanzen nur nach Bedarf, wenn die oberste Bodenschicht abgetrocknet ist. Wenn Sie eine kompakte Pflanze ziehen möchten, dann ist ein frühzeitiges Entfernen des Mitteltriebs ratsam. Einen Hochstamm erzeugen Sie, indem Sie die Seitentriebe rechtzeitig kürzen.

Im ersten Winter:

  • Jungpflanzen an einen milden Platz stellen
  • regelmäßig gießen
  • vor Verdunstung schützen
Artikelbild: isa_ozdere/Shutterstock

Beiträge aus dem Forum

  1. Winterpflege an Kübelplanzen

    Hier: Taglilien, Hemerocallis -1- Vertrocknetes Laub & Blütenstengel 5 - 10 cm über dem Substrat entfernen. Oft lässt es sich nicht wegreissen, dann nehme ich ein Brotmesser… seht die Bilder -2- Nun können eventuelle Wildkräuter mit Wurzel gezogen und das Substrat und der Kübelrand auf Insekten und Schneckeneier untersucht werden. -3- Wenn möglich ziehe ich die Pflanze aus dem Topf um die Ballen-Seiten auf Schneckeneier zu überprüfen. -4- Das Laub kann auch über Winter verbleiben, aber dann ist die Schädlingskontrolle kaum durchführbar. Außerdem darf man/frau dann im Frühjahr die rumfliegenden Blätter aufsammeln und die sich nicht gelöst haben, muss man/frau []

  2. Guten Tag !

    Habe euch heute zufällig gefunden und sage ein herzliches Hallo in die Runde !

  3. Affenbrotbaum

    Ein herzliches " Hallo " in die Runde ! Ich bin der Neue und komme jetzt öfters . Mein Affenbrotbaum wirft neuerdings die Blätter ab . Er steht relativ warm und sonnig . Bisher habe ich sparsam gegossen und gedüngt . Kann jemand helfen ?

  4. Innenhof Bepflanzen

    Hallo Leute ich bin neu hier,und habe zu meinem anliegen leider kein Passenden Thread gefunden . Wie in dem Titel schon erwähnt ,würde ich gerne den Innenhof etwas begrünen im nächsten Frühjahr, leider habe ich keinen Garten,oder Terrasse sondern nur den schon erwähnten Innenhof der sehr Grau und unfreundlich wirkt. Um das ganze noch ein Level zu erschweren ,muss ich gestehen das ich keine große Gärtner Erfahrung habe. Hier bin ich jetzt auf der Suche nach netten Ideen wie sich der Hof schön gestalten lassen würde,er ist mit grauen Steinen gepflastert und auf einer Seite steht eine Mauer :( Bin []

  5. Clematis, Waldrebe im Kübel sicher über den Winter bringen

    Da die Clematis -Waldrebe- heimisch ist, sind ihre Varianten winterhart. Ist der Winter kalt und trocken, so können auch dünne Triebe zurück frieren, aber eigentlich trocknen sie aus. Bei jüngeren Pflanzen sollte man/frau den Kübel auf eine isolierende Platte stellen, die kein Wasser aufnimmt, wie Kork, Styropor, Styrodur usw. - Kein Schaumgummi! Der Topf würde einsinken und die Entwässerungslöcher verschliessen :( Den Kübel dann, je nach Anspruch an Optik ;) mit Luftpolsterfolie, Sackleinen, Jute, oder Nadelbaumzweige einpacken oder grobes Rindenmulch umhäufeln. Oder andere Pflanzen drum stellen - Foto 8 & 9 - Gräser im Winterlock... Ein paar Nadelbaumzweige in die []