Gewürzrinde vermehren – Start als Steckling oder Same

Wer im Sommer das Erblühen seiner Gewürzrinde bestaunt, möchte seinen Garten am liebsten mit noch mehr gelben Blüten überfluten! Wenn Sie auch zu denjenigen gehören, dann lasen Sie sich in Ihrem Tatendrang nicht bremsen! Wer ganz von Null anfangen muss, kann sich um ein paar Samen bemühen.

gewuerzrinde-vermehren
Die Gewürzrinde lässt sich über Stecklinge oder Samen vermehren

Die Möglichkeiten

Zwei Wege führen zu einer neuen Gewürzrinde. Welchen davon Sie beschreiten, hängt in erster Linie davon ab, welches Ausgangsmaterial Sie zur Verfügung haben. Das ist möglich:

  • Stecklingsvermehrung
  • Aussaat von Samen

Lesen Sie auch

Stecklingsvermehrung

Die Stecklinge, die für die Vermehrung brauchbar sind, dürfen nur halbreif sein. Sie an einer Gewürzrinde zu entdecken, dürfte nicht weiter schwer sein. Sie produziert so viele Triebe, dass jederzeit geschnitten werden kann, ohne dass ihr Aussehen darunter leidet.

Da der enorme Wachstumsdrang dieser Pflanze sowieso Formschnitte erfordert, kann die Vermehrung an das Schneiden gekoppelt werden. So muss nicht extra geschnitten werden.

Ablauf

  1. Wählen Sie halbreife, gesunde Stecklinge mit mind. 15 cm Länge aus.
  2. Entfernen Sie die unteren Blätter.
  3. Befüllen Sie pro Steckling einen kleinen Topf mit Anzuchterde.
  4. Stecken Sie den Steckling ein paar Zentimeter tief hinein.
  5. Befeuchten Sie die Erde zurückhaltend. Während der gesamten Anwurzelungsphase darf weder die Erde noch die Luft zu feucht sein.
  6. Wählen Sie einen geeigneten Standort. Zum Beispiel einen hellen, trockenen Raum oder Wintergarten. Die Temperatur sollte sich zwischen 15 und 20 Grad Celsius bewegen.
  7. Zeigen sich erste Anzeichen für oberirdisches Wachstum, kappen Sie die Spitze, damit sich die junge Gewürzrinde verzweigt. Das Entspitzen muss regelmäßig weitergeführt werden, damit sich aus dem Steckling eine kompakte Pflanze entwickelt.

Tipps

Die Gewürzrinde wächst schnell und kann Höhen von bis zu drei Metern erreichen. Seien Sie daher bei anstehendem Umtopfen vorrausschauend und wählen Sie gleich einen größeren Topf.

Aussaat von Samen

Von einer Aussaat wird abgeraten, weil Samen der Gewürzrinde nicht überall im Pflanzenhandel verfügbar sind. Das ist ein schwaches Argument. Denn in Zeiten von Onlineshopping können auch seltene Samen ohne viel Auffand und in kürzester Zeit zu uns gelangen. Sollten Sie bereits eine Gewürzrinde besitzen, wird Sie Ihnen jeden Herbst kostenlos Samen schenken. Auch Sie eignen sich für die Aussaat.

Hinweise für die Aussaat

  • Samen mit Sandpapier anrauen
  • einen Tag in lauwarmem Wasser quellen lassen
  • 0,5 cm tief in Aussaaterde aussäen
  • hell und ca. 25 °C warm stellen
  • gleichmäßig feucht halten

Nach 2 bis 6 Wochen werden die Samen keimen. Bald danach folgen die Arbeitsschritte Pikieren, Umpflanzen und Entspitzen. Die jungen Gewürzrinden müssen Sie ebenso wie ausgewachsene Exemplare im Haus überwintern.

Text: Daniela Freudenberg
Artikelbild: haraldmuc/Shutterstock

Melde Dich für unseren Newsletter an

Erhalten Sie den monatlichen Gartenjournal Newsletter in Ihr E-Mail Postfach. Abmelden ist jederzeit möglich.