Nichts ist unmöglich – das Geißblatt im Kübel

Obgleich es sich beim Geißblatt um eine raschwüchsige, schlingende Kletterpflanze handelt, bedeutet das nicht, dass sie nicht für die Kübelkultur geeignet ist. Wer keinen eigenen Garten hat und seinen Balkon oder seine Terrasse verschönern will, muss sich hier nicht zurücknehmen.

Geißblatt im Topf
Das Geißblatt gedeiht auch gut im Kübel und kann sogar als Bonsai erzogen werden

Immergrüne Geißblattarten sind die erste Wahl

Insbesondere immergrüne Arten und hierbei vor allen Dingen das bekannte Immergrüne Geißblatt sind für die Kübelhaltung geeignet. Sie sind das ganze Jahr über hübsch anzusehen. Das Blattwerk bleibt auch den Winter über dunkelgrün und glanzvoll. Der Sichtschutz ist garantiert, wenn der Standort nicht nachteilig gewählt wurde…

Lesen Sie auch

Einen passenden Standort finden

Für diese Kletterpflanze sollte ein heller Platz auserkoren werden. Doch hell bedeutet nicht zwangsweise vollsonnig. Ein Standort auf einem Südbalkon ist für ein Geißblatt im Kübel absolut ungeeignet. Ebenso ist ein Platz in der Wohnung neben der Heizung, auf dem Fensterbrett und in einer der erbarmungslosen Mittagssonne ausgelieferten Lage unangebracht.

Gut geeignet sind Ost- und Westseiten am Haus beispielsweise an der Terrassenwand. Notfalls eignen sich auch Nordseiten. Zu dunkel sollte es jedoch nicht sein, denn sonst verkahlt das Geißblatt rasch. Vorteilhaft ist außerdem eine hohe Luftfeuchtigkeit.

Der Kübel und das Substrat

Diese Aspekte sind enorm bedeutsam, wenn Sie lange Freude an Ihrem Geißblatt haben wollen:

  • Kübel mit Mindestfassungsvermögen von 10 Litern
  • Kübel mit Mindesttiefe von 40 cm
  • schattige Lage des Kübels am Standort
  • Drainageschicht anlegen z. B. aus Kies oder Sand
  • nährstoffreiche, luftdurchlässige, humose Erde wählen

Unabdingbar: Ein passendes Rankgerüst

Im Kübel muss einem Geißblatt zwingend ein Rankgerüst wie beispielsweise Gitter, Drahtseile, Stäbe oder ähnliche Objekte angeboten werden. Dies braucht es, um sich emporschlingen zu können, da es nicht wie der Efeu über Haftwurzeln verfügt.

Nun kommt es auf die Pflege an!

Nicht zuletzt ist die Pflege entscheidend:

  • Gießen ist das A & O
  • auch zur Winterzeit gießen
  • düngen einmal monatlich zwischen März und Juni
  • zum Düngen Flüssigdünger verwenden
  • Dünger sparsam dosieren
  • im Winter mit Säcken oder Vlies einhüllen
  • kleinere Pflanzen im Winter reinstellen
  • im Frühjahr – falls nötig – schneiden

Tipps & Tricks

Stellen Sie Ihr Geißblatt im Kübel in einem Abstand von 5 cm zur Hauswand auf!

Text: Anika Gütt

Melde Dich für unseren Newsletter an

Erhalten Sie den monatlichen Gartenjournal Newsletter in Ihr E-Mail Postfach. Abmelden ist jederzeit möglich.