Das Gartenhaus aufbauen – Anleitung und Praxistipps

Gartenhäuser werden, sei es als zweckmäßiger Lagerraum für Gartengeräte und Fahrräder oder als zweites Wohnzimmer in den Sommermonaten, immer beliebter. Durch die vielen unterschiedlichen Größen und Ausführungen findet sich für fast jeden Geschmack und Bedarf das Richtige. Doch wie sieht es mit dem Zusammenbau aus, ist dieser auch für Laien zu bewerkstelligen? Wir meinen ja, denn der Aufbau gestaltet sich einfacher, als viele vermuten.

Gartenhaus montieren
Beim Aufbau eines Gartenhauses ist das schrittweise Vorgehen von großer Wichtigkeit

Welche Werkzeuge werden benötigt?

Sofern Sie bereits ein Fundament für das Gartenhaus errichtet haben, benötigen Sie für den Zusammenbau nur noch folgende Hilfsmittel:

  • Bohrmaschine (92,95€ bei Amazon*) oder Akkuschrauber
  • Schraubenzieher
  • Hammer
  • Zange
  • Wasserwaage
  • Zollstock
  • mehrere Schraubzwingen
  • Zimmermannswinkel
  • Schlagholz

Lesen Sie auch

Ein Gartenhaus (159,28€ bei Amazon*) alleine aufstellen zu wollen, kann zum Kraftakt werden. Ein oder zwei Personen, die Ihnen hilfreich zur Hand gehen, erleichtern die Arbeit sehr.

Die Vorbereitung

Unabhängig davon, ob Sie sich für ein Element- oder Blockbohlenhaus entschieden haben, sollten Sie vor dem Zusammenbauen alle Pakete öffnen und auf Vollständigkeit überprüfen. Legen Sie die Holzteile bitte nicht einfach auf den Boden, sondern verwenden Sie große Plastikplanen als Unterlage. Dies schützt die Oberfläche vor unschönen Verschmutzungen.

Unbehandeltes Holz sollte jetzt zum Schutz vor Witterungseinflüssen auf der Innen- und Außenseite gestrichen oder eingelassen werden.

Die Aufbauanleitung

Gehören Sie auch zu den Menschen, die Anleitungen lächelnd zur Seite legen und denken: „Das geht auch so“. Es wäre aber doch ausgesprochen ärgerlich, wenn Sie beim fast fertigen aufgebauten Häuschen feststellen müssten, dass etwas schief gelaufen ist. Nehmen Sie sich deshalb die Zeit und lesen Sie die gesamte Instruktion in Ruhe durch.

Der Boden

Beim Gartenhaus aus vorgefertigten Elemente ist die Bodenplatte meist schon zusammengebaut. Beim Blockbohlenhaus hingegen finden sich im Paket häufig mehrere Lagerbohlen, die entsprechend dem Bauplan in etwa gleichen Abständen auf das Fundament gelegt werden. Bei beiden Modellen findet sich an einer Seite eine Aussparung für die Türe, anhand derer sich auch die Positionierung der Laube bestimmen lässt.

Haus aus Elementen aufstellen

Beim Elementhaus müssen Sie nun die fehlenden Seitenblenden anschrauben, dann kann es schon an den endgültigen Aufbau gehen:

  • Zunächst nur ein Seitenteil lose an den Boden anschrauben, dies erleichtert spätere Korrekturen.
  • Wandteile an den Boden anlegen und diese miteinander verschrauben.
  • Die weiteren Teile anfügen und ebenfalls verschrauben.

Damit keine Spalten zwischen den Elementen verbleiben, unbedingt mit Schraubzwingen fixieren. Im Anschluss wird bei den meisten Modellen die Türe eingesetzt. Auch hierbei sehr sorgfältig arbeiten, damit alles sauber schließt. Erst dann werden die Elemente mit der Bodenplatte verschraubt.

Achtung: Je nach Modell kann eine andere Vorgehensweise erforderlich sein. Bitte halten Sie sich an die Instruktionen des Herstellers.

Die erste Reihe Bretter beim Blockbohlenhaus

Wenn Sie die ausgelegten Lagerhölzer mit der ersten Reihe Bohlen verschrauben, ist genaues Arbeiten sehr wichtig. Damit alle Wände gerade werden, unbedingt überprüfen, ob der Rahmen im rechten Winkel steht. Dies gelingt problemlos mittels eines Zimmermannswinkels. Korrekturen können jetzt noch problemlos vorgenommen werden.

Im Anschluss wird immer eine Bohle rechts und links, vorne und hinten angebracht und mit einem Schlagholz verbunden. Je nach Modell wird die Türe beim Erreichen der zweiten bis vierten Bohlenlage eingesetzt.

Anhand des Plans können Sie erkennen, wo das Fenster positioniert und in welche Höhe dies gesetzt werden muss.

Das Dach

Die Konstruktion des Hausdachs ist bei den meisten Häusern, unabhängig von der Konstruktionsweise, gleich:

  • Firstpfette mittig anbringen.
  • Traufleisten im gleichen Abstand rechts und links anschrauben.
  • Dachschalung mit Nägeln befestigen.
  • Mit Dachpappe oder Bitumenschindeln bedecken.

Beim Blockbohlenhaus geht es nun noch an das Verlegen der Bodendielen im Inneren.

Metallgerätehaus aufstellen.

Diese lassen sich besonders einfach zusammenbauen, da alle Teile vorgefertigt sind. Auch hier zunächst für einen stabilen Untergrund sorgen, empfehlenswert ist ein Plattenfundament. Nach gründlichem Studium der Aufbauanleitung geht es ans Aufbauen. Meist erfolgt dies folgendermaßen:

  • Unterkonstruktion in den Bodenplatten verankern.
  • Seitenwände in die Führungsschienen der Konstruktion stecken. Die richtige Position können Sie der Anleitung entnehmen.
  • Diese zur Stabilisierung mit der oberen Schiene verbinden.
  • Dachschrägen und Firstbalken aufsetzen.
  • Türrahmen einsetzen.
  • Dachplatten verlegen.
  • Türe einbauen.

Tipps

Bitte bedenken Sie schon bei der Planung, dass Sie abhängig von Größe und Standort des Gartenhauses eine bundeslandspezifische Baugenehmigung benötigen.

Text: Michaela Kaiser
Artikelbild: sixpixx/Shutterstock

Melde Dich für unseren Newsletter an

Erhalten Sie den monatlichen Gartenjournal Newsletter in Ihr E-Mail Postfach. Abmelden ist jederzeit möglich.