Die umwerfendsten Ideen zum Kombinieren von Flieder

Wenn sich die grünen Knospen zeigen, steigt die Sehnsucht und mit ihr auch die Ungeduld. Der Flieder bezaubert sowohl die Augen als auch die Nase mit dem Erscheinen seiner Blüten. Welche Möglichkeiten gibt es, diesen Strauch zu kombinieren?

flieder-kombinieren
Flieder lässt sich mit anderen Büschen und Stauden perfekt kombinieren

Welche Faktoren sind beim Kombinieren von Flieder zu beachten?

Um den sagenhaft schön blühenden und umschmeichelnd duftenden Flieder zur Geltung zu bringen, sollten Sie bei der Wahl von Begleitpflanzen folgende Faktoren beachten:

  • Blütenfarbe: violett, blauviolett, weiß oder rosa, seltener gelb
  • Blütezeit: April bis Juni
  • Standortanforderungen: sonnig, durchlässiger, trockener und nährstoffreicher Boden
  • Wuchshöhe: bis zu 7 m

Lesen Sie auch

Wenn Sie den Flieder während seiner Blüte in Kombination mit anderen Pflanzen eindrucksvoll zum Vorschein bringen wollen, sollten Sie Partner wählen, die ihre Blüten ebenfalls vom Frühling bis zum Frühsommer präsentieren.

Die eher kühleren Farbtöne der Fliederblüten lassen sich ansprechend mit ähnlichen Farben akzentuieren. Darüber hinaus haben Sie die Möglichkeit, auffällige Kontraste zu kreieren.

Da der Flieder ein eher trockenes Substrat mit reichlich Nährstoffen bevorzugt, sollten seine Begleitpflanzen mit ebensolchen Bedingungen zufrieden zu stellen sein.

Flieder im Beet oder in der Hecke kombinieren

Flieder wird besonders gern für Heckenpflanzungen verwendet und kann dabei bunt gemischt werden mit Gehölzen, die ebenso reich erblühen und sich an einem ähnlichen Standort wohlfühlen. Am berauschendsten wirken dabei Kombinationen mit Blütengehölzen, die gelbe oder weiße Blüten hervorbringen. Weiterhin können Sie einen Flieder, der im Beet gedeiht, mit verschiedenen Stauden umgeben und mit Frühblühern im Wurzelbereich unterpflanzen.

Exzellent mit dem Flieder lassen sich unter anderem die folgenden Gewächse kombinieren:

  • Weigelie
  • Rosen
  • Duftjasmin
  • Frühblüher wie Narzissen, Tulpen und Hyazinthen
  • Storchschnabel
  • Goldlack
  • Astilben
  • Goldregen

Flieder mit Narzissen kombinieren

Narzissen können Sie einfach am Fuße des Flieders pflanzen, wenn er bereits eine entsprechende Größe erreicht hat. Vor allem zu violetten bis blauvioletten Flieder bilden Narzissen einen herrlichen Kontrast. Am besten ist es, mehrere Narzissen zu pflanzen, so dass der blühende Flieder von einem strahlenden Meer aus gelben Sternen umgeben wird.

[bild:beet|flieder,narzissen]

Flieder mit Duftjasmin kombinieren

Ein traumhaftes Duo geben der Flieder und der Duftjasmin in Kombination miteinander ab. Diese beiden Blütengehölze bringen etwa zeitgleich ihre wahnsinnig sinnesverführenden Blüten hervor. Während Sie zuerst am Flieder den Duft inhalieren, können Sie sogleich zum Duftjasmin abschweifen und dort in die blumige Duftnote eintauchen. Fantastisch passt zu dem weißen Duftjasmin ein violetter bis blauvioletter Flieder.

[bild:beet|flieder,duftjasmin]

Flieder mit Weigelie kombinieren

Eine weitere brillante Komposition entsteht aus dem Flieder und der Weigelie. Sie beide mögen sonnige und eher trockene Standorte und bringen im April ihre Blüten hervor. Da sie ein ähnliches Wuchstempo erreichen und ihr Wuchs zueinander passt, fügen sie sich wunderbar in einer Hecke nebeneinander ein.

[bild:hecke|flieder,weigelie]

Flieder als Strauß in der Vase kombinieren

Flieder im Blumenstrauß können Sie mit zahlreichen Blumen vereinen, die ebenso im Frühling gegenwärtig sind. Typisch gelbe Butterblumen bilden das passende Pendant zu violetten Flieder. Geschmackvoll und daher zu empfehlen ist zudem ein Strauß aus Flieder und Astilben. Das i-Tüpfelchen können dabei zarte Gräser oder sattgrüne Frauenmantelblätter bilden.

  • Frauenmantel
  • Butterblumen
  • Storchschnabel
  • Narzissen
  • Rosen
  • Nelken
  • Astilben
[bild:vase|flieder,butterblumen,frauenmantel]
Text: Anika Gütt
Artikelbild: PJ photography/Shutterstock