Ein Fleißiges Lieschen pflanzen, aber richtig!

Buschig und freudig im Wuchs, von Mai bis Oktober blühend und den Boden unter sich gut bedeckend - das ist das Fleißige Lieschen. Ob auf den Balkon oder ins Freiland beispielsweise ins Staudenbeet, beim Pflanzen sind gewisse Grundkenntnisse hilfreich...

Fleißiges Lieschen auspflanzen
Das Fleißige Lieschen sollte an einen windgeschützten, halbschattigen Standort gepflanzt werden

Eignen sich sonnige oder halbschattige Standorte besser?

Wenn Sie die Wahl haben, dann pflanzen Sie das Fleißige Lieschen lieber an einen halbschattigen als an einen vollsonnigen Standort. Volle Sonne sollte nur infrage kommen, wenn Sie sicherstellen können, dass die Erde nicht austrocknet. Weiterhin sollte die Lage windgeschützt sein, da ansonsten die zarten Triebe umknicken könnten.

Lesen Sie auch

Welche Eigenschaften sollte die Erde aufweisen?

Auch das Substrat spielt für das Fleißige Lieschen und seinen Wuchs eine entscheidende Rolle. Wenn es in einen Topf gepflanzt wird, sollte dieser möglichst eng sein. Dann blüht das Fleißige Lieschen umso reicher! Eine Erde mit folgenden Eigenschaften löst Wohlgefallen aus:

  • gut durchlässig (verträgt absolut keine Staunässe)
  • sandig-lehmig
  • nährstoff- und humusreich
  • locker

Welche Pflanzpartner passen zum Fleißigen Lieschen?

Ein gut gepflegtes Fleißiges Lieschen sieht umwerfend aus neben den folgenden Blumen und Gräsern:

  • Fuchsien
  • Lobelien
  • Petunien
  • Pelargonien
  • Purpurglöckchen
  • Edellieschen
  • Begonien
  • Seggen
  • Lampenputzergras

Wann und wie werden diese Blumen gepflanzt?

Hierbei handelt es sich um ein frostempfindliches Exemplar. Demzufolge sollten Sie es erst gegen Mitte Mai (nach den Eisheiligen) auspflanzen. Achten Sie auf einen Pflanzabstand von mindestens 20 cm und mengen Sie der Erde gern etwas Kompost bei!

Wie funktioniert die Vermehrung?

Zur Vermehrung gibt es zwei Möglichkeiten: Aussaat oder Stecklinge. Für die Stecklingsvermehrung werden im Herbst Kopfstecklinge geschnitten. Die untersten Blätter werden entfernt und die Stecklinge in Töpfe mit Anzuchterde gesteckt. Sie bewurzeln nach circa 3 Wochen in einem feuchten Substrat.

Die Samen sind reif, wenn die Fruchtkapseln hellgrün und glasig sind. Sammeln Sie sie und säen Sie sie zwischen Januar und März aus! Ideal sind Keimtemperaturen zwischen 16 und 18 °C. Achtung: Die Samen sind Lichtkeimer! Ab Mai können die Pflänzchen nach draußen kommen.

Tipps

Da die Blüten Regen schlecht vertragen, sollten Sie einen überdachten Platz auswählen oder die Pflanze gleich in den Kübel auf den Balkon oder die Terrasse pflanzen!

Text: Anika Gütt

Melde Dich für unseren Newsletter an

Erhalten Sie den monatlichen Gartenjournal Newsletter in Ihr E-Mail Postfach. Abmelden ist jederzeit möglich.