Erste Wahl für lichtarme Standorte – so blüht das Fleißige Lieschen

Hadern Sie mit tristen, lichtarmen Lagen im Beet und auf dem Balkon? Dann ist das Fleißige Lieschen mit unermüdlicher Blütenpracht zur Stelle. Damit die Sommerblume hält, was der Name verspricht, kommt es auf die fachgerechte Pflege an. Die folgenden Antworten auf oft gestellte Fragen klopfen alle relevanten Kriterien praxisorientiert ab.

Impatiens walleriana
Nicht ohne Grund so beliebt: Das hübsche Fleißige Lieschen

Fleissiges lieschen richtig pflanzen

Mitte Mai beginnt die Pflanzzeit für das kälteempfindliche Fleißige Lieschen. Am halbschattigen Standort mit locker-humosem Boden und einem sauren pH-Wert von 5,5 bis 6,8, heben Sie die Pflanzgruben aus. Ein Abstand von 20-25 cm gilt als angemessen. Geben Sie den Aushub in eine Schubkarre, um Laubkompost oder Moorbeeterde unterzumischen. Bevor Sie Ihre Impatiens walleriana einpflanzen, werden die noch eingetopften Wurzelballen in weiches Wasser getaucht, bis keine Luftblasen mehr aufsteigen. In diesen Schritten geht es weiter:

  • In jedes Pflanzloch eine ausgetopfte Jungpflanze mittig einsetzen
  • Mit der optimierten Erde auffüllen bis an das untere Blattpaar
  • Mit den Händen andrücken und mit weichem Wasser gießen

Lesen Sie auch

Im Topf und Balkonkasten verläuft die Pflanzung ähnlich. Ergänzend breiten Sie auf dem Gefäßboden eine wasserführende Schicht aus Tonscherben aus, um schädlicher Staunässe vorzubeugen.
weiterlesen

Pflegetipps

Kontinuität ist Trumpf, wenn die Pflege von Fleißigen Lieschen in einer verschwenderischen Blütenpracht münden soll. Verwöhnen Sie Ihre Lieblings-Blumen mit diesem Pflegeprogramm:

  • Die durstigen Impatiens walleriana konstant leicht feucht halten, ohne Staunässe zu verursachen
  • Alle 1-2 Tage die Blätter sanft einsprühen mit kalkfreiem Wasser
  • Verwelkte Blüten kontinuierlich ausputzen
  • Von Mai bis September im Beet alle 14 Tage, im Topf und Blumenkasten alle 8 Tage düngen

Klopft der Winter an die Gartenpforte, räumen Sie die frostempfindlichen Sommerblumen ein. Im hellen Winterquartier kommen die exotischen Pflanzen bei 12-15 Grad Celsius gesund durch die kalte Jahreszeit. Gießen Sie nur noch wenig. Regelmäßiges Einsprühen mit kalkfreiem Wasser ist weiterhin ratsam. Düngen Sie während dieser Zeit alle 6-8 Wochen mit verdünntem Flüssigdünger. Im März/April schneiden Sie die Triebe um die Hälfte bis zwei Drittel zurück und topfen um.
weiterlesen

Welcher Standort ist geeignet?

Im hellen Schatten, bei Temperaturen zwischen 18 und 24 Grad Celsius, zeigt das Fleißige Lieschen, welche Blütenpower in ihm steckt. Unter praller Sonne erleiden die zarten Blätter dagegen fatale Verbrennungen. Zu dunkel sollte die Lage ebenfalls nicht sein, weil es den Sommerblumen hier an der Energie fehlt für einen verschwenderischen Blütenflor. Ideal ist eine hohe Luftfeuchtigkeit von 60 Prozent und höher, wie sie in der Nähe von Teich und Bachlauf herrscht. Die Licht- und Temperaturverhältnisse alleine definieren freilich nicht den perfekten Standort. Unverzichtbar ist ein durchlässiges, humoses und frisches Erdreich mit einem sauren pH-Wert von 5,5 bis 6,8.
weiterlesen

Der richtige Pflanzabstand

In sommerlichen Rabatten zeichnen Sie malerische Blütenbilder, wenn Sie Fleißige Lieschen in kleinen Gruppen anordnen. Hier hat sich ein Pflanzabstand von 25 cm in der Praxis bestens bewährt. Kultiviert in Topf und Blumenkasten, reduzieren Sie diesen Wert auf 15-20 cm für ein üppiges Erscheinungsbild.

Welche Erde braucht die Pflanze?

Schenken Sie der Bodenbeschaffenheit Ihre besondere Aufmerksamkeit, denn hier gelten für alle Impatiens-Arten diese speziellen Kriterien:

  • Locker-humose, nährstoffreiche und durchlässige Erde
  • Ein pH-Wert im sauren Bereich von 5,5 bis 6,8
  • Frisch-feucht bis mäßig trocken

Für die Topfkultur bedeuten diese Anforderungen, dass hier der Griff zu Moorbeet- oder Rhododendronerde vorteilhaft ist. Geben Sie noch Lavagranulat oder Perlite Atmungsflocken hinzu, für eine gute Sauerstoffversorgung der Wurzeln.

Was ist die beste Pflanzzeit?

Pflanzen Sie ein Fleißiges Lieschen frühestens ab Mitte Mai ins Freiland, denn verspätete Bodenfröste können erheblichen Schaden anrichten. Gedeiht die Pflanze im Kübel oder Balkonkasten, spricht nichts gegen eine Pflanzzeit ab April. Einzige Bedingung ist, dass die Pflanzgefäße bis Mitte Mai des Nachts umsiedeln in einen geschützten Raum mit Temperaturen um 15 Grad Celsius.

Wann ist Blütezeit?

Ein Fleißiges Lieschen verfügt über das florale Leistungsvermögen für eine Blütezeit von Mai bis Oktober. Diese Meisterleistung gelingt am richtigen Standort freilich nicht ohne Ihr Zutun. Schneiden Sie verwelkte Blüten kontinuierlich ab, denn nur so gelangen die darunter liegenden Knospen ans Licht, um sich zu entfalten.
weiterlesen

Fleissiges lieschen richtig schneiden

Junge Impatiens walleriana machen schon früh Bekanntschaft mit der Schere. Damit die tropischen Pflanzen kräftig verzweigen, werden sie bei einem Bestand von 3 Blattpaaren entspitzt. Während der Blütezeit schneiden Sie regelmäßig die verwelkten Blüten bis kurz vor der nächsten Knospe ab, damit sich die Nachblüte entfalten kann. Steht eine Überwinterung für das Fleißige Lieschen auf dem Plan, schneiden Sie die Triebe wahlweise im Herbst oder Frühjahr um bis zu zwei Drittel ab.

Fleissiges lieschen gießen

Die Schweizer Hobbygärtner nennen das Fleißige Lieschen liebevoll Süüfferli. Diesen Kosenamen verdankt die Sommerblume ihrem hohen Gießbedarf. Geben Sie immer dann frisches, kalkfreies Wasser auf die Erde, wenn die Oberfläche angetrocknet ist. Zu Staunässe darf es indes nicht kommen, weil die exotische Blütenschönheit darauf empört mit dem Abwurf von Blüten und Blättern reagiert. Sehr viel angenehmer empfindet das hübsche Springkraut einen sanften Sprühnebel aus weichem Wasser auf die grünen Blätter.

Fleissiges lieschen richtig düngen

Das prächtige Blüten- und Blätterkleid stellt ein Fleißiges Lieschen nur dann auf die floralen Beine, wenn eine konstante Nährstoffzufuhr sichergestellt wird. Düngen Sie die Pflanze im Beet von Mai bis September alle 14 Tage mit saurem Laub- oder Nadelkompost. Eine Mulchschicht aus Grasschnitt oder Laub ist ebenfalls willkommen, um den emsigen Bodenorganismen permanent Nachschub zu liefern. Gedeiht das Impatiens walleriana im Pflanzgefäß, verabreichen Sie von Mai bis September wöchentlich einen Flüssigdünger für Moorbeetpflanzen. Während einer Überwinterung verabreichen Sie zwischen Oktober und April alle 6-8 Wochen stark verdünnten Flüssigdünger.

Schädlinge

Siedelt sich Ungeziefer auf einem Fleißigen Lieschen an, handelt es zumeist um Blattläuse. Sie bereiten diesen Schädlingen den Garaus mit der klassischen Schmierseifen-Lösung. Hierzu geben Sie auf 1 Liter kalkfreies Wasser 15 Milliliter reine Schmierseife und einige Spritzer Spiritus. Besprühen Sie die Ober- und Unterseiten der Blätter, bis alle Läuse verschwunden sind.

Überwintern

Mit Blick auf die unkomplizierte Anzucht und das riesige Handelsangebot an Jungpflanzen, lohnt sich der Aufwand einer Überwinterung mit all ihren Unwägbarkeiten nicht. Bricht es Ihnen das Gärtnerherz, ihre Prachtexemplare im Herbst zu entsorgen, können Sie bei vorhandener Platzkapazität das Experiment wagen. So gehen Sie richtig vor:

  • Bei Temperaturen unter 12 Grad die Pflanzen einräumen
  • Im hellen, teilsonnigen Winterquartier bei 12-15 Grad Celsius aufstellen
  • Reduziert gießen und alle 6-8 Wochen flüssig düngen in verdünnter Konzentration

Wahlweise schneiden Sie die Pflanze vor oder nach der Überwinterung um bis zu zwei Drittel zurück. Im März/April topfen Sie die überwinterten Blumen um in frische Erde, damit sie gesund und munter ab Mai ihren Platz auf dem Balkon einnehmen können.
weiterlesen

Fleissiges lieschen vermehren

Belassen Sie ab Juli/August einige verwelkte Blüten an der Pflanze, damit sich hier die grünen, flammenförmigen Kapselfrüchte bilden können. Nehmen diese eine glasige Farbe an, sind sie ausgereift. Damit die Kapseln nicht vorzeitig die Samen verteilen, umschließen Sie diese mit der Hand, um durch Berührung erst dann die kleine Explosion auszulösen. Bewahren Sie getrockneten Samen bis März/April in einem luftdichten Schraubglas am dunklen Platz auf. So säen Sie die Samen richtig aus:

  • Eine Saatschale mit keimfreier Saaterde füllen und mit weichem Wasser anfeuchten
  • Die feinen Samen ausstreuen und leicht andrücken
  • Am halbschattigen Platz setzt bei 20 Grad Celsius die Keimung innerhalb von 10-20 Tagen ein

Pikieren Sie die kräftigsten Sämlinge in Einzeltöpfe, sobald sie über 2 oder mehr Blattpaare verfügen. Jungpflanzen mit 3-4 Blattpaaren werden ein oder zwei Mal entspitzt, damit sie üppig verzweigen und reich blühen.
weiterlesen

Fleissiges lieschen im Topf

Füllen Sie einen Topf mit Moorbeet- oder Rhododendronerde, die angereichert ist mit Lavagranulat oder Perlite Atmungsflocken. Um Staunässe wirksam vorzubeugen, fügen Sie zwischen Substrat und Bodenöffnung einige Tonscherben ein. Am hellen bis halbschattigen und geschützten Standort verläuft die Pflege so:

  • Fleißiges Lieschen regelmäßig gießen mit kalkfreiem Wasser
  • Den Untersetzer spätestens nach 20 Minuten ausgießen
  • Von Mai bis September wöchentlich mit flüssigem Azaleen- oder Rhododendrondünger verwöhnen
  • Verwelkte Blüten zeitnah ausputzen, um Platz zu schaffen für die darunter liegenden Knospen

Mehrheitlich entscheiden sich Hobbygärtner für die einjährige Kultivierung von Impatiens walleriana. Sofern Sie eine Überwinterung in Angriff nehmen, räumen Sie den Topf rechtzeitig ein ins helle Winterquartier. Bei Temperaturen von 12-15 Grad gießen Sie nur wenig und düngen alle 6-8 Wochen in verdünnter Konzentration.

Ist Fleissiges lieschen giftig?

Das Fleißige Lieschen wird den schwach giftigen Zierpflanzen zugeordnet. Tragen Sie daher bei allen Pflanz- und Pflegearbeiten Handschuhe, sofern Sie anfällig sind für Allergien. Siedeln Sie Impatiens walleriana aus Gründen der Vorsicht außerhalb der Reichweite von Kindern und Haustieren an.
weiterlesen

Schöne Sorten

  • Cherry Red: Sehr wüchsige, neue Züchtung, deren kirschrote Blütenpracht lichtarme Standorte in Szene setzt
  • Rose Picotee Improoved: Sensationelle Impatiens walleriana, mit extra großen, rosenroten Blüten und buschigem Habitus
  • Purple: Gefüllte Sorte aus der Hand des Weltmarktführers Frank Verhoogt; wüchsig, robust und ausdauernd
  • Sun Patiens Weiß: Speziell gezüchtet für die Kultivierung im Freiland mit weißen, einfachen Blüten; besonders pflegeleicht
  • Little Gem Mixture: Prachtmischung für Beet und Balkon in Weiß, Pink, Violett und Lavendel; blüht innerhalb von 3 Tagen
  • Silhouette Red Star: Premium-Sorte mit rot-weißen, gefüllten Blüten, vegetativ vermehrbar und wärmetolerant
  • Cajun Rose: Hellrosa Blüten an horizontal ausgerichteten Trieben; die ideale Sorte für die Ampel und den Balkonkasten
  • Kokomo XL Red: Rot blühende Innovation für das Freiland; besonders tolerant gegenüber Hitze und Trockenheit
Text: Paula Jansen

Melde Dich für unseren Newsletter an

Erhalten Sie den monatlichen Gartenjournal Newsletter in Ihr E-Mail Postfach. Abmelden ist jederzeit möglich.