Feige

Feigenbaum: Wie groß wird er und wie ihn schneiden?

Artikel zitieren

Der Feigenbaum, bekannt für seine köstlichen Früchte und sein mediterranes Flair, beeindruckt auch mit seiner imposanten Größe. Dieser Artikel beleuchtet die Wuchshöhe und -breite des Feigenbaums, die Einflussfaktoren auf sein Wachstum und seine verschiedenen Wachstumsphasen im Laufe des Jahres.

Feigenbaum Größe

Wuchshöhe des Feigenbaums: Ein mediterraner Riese im Garten

Die Echte Feige, botanisch Ficus carica, gedeiht nicht nur im sonnigen Mittelmeerraum, sondern auch in unseren Gärten. In ihrer Heimat kann sie beeindruckende Höhen von bis zu 10 Metern erreichen, während sie hierzulande meist zwischen drei und sechs Metern hoch wird. Die endgültige Größe hängt jedoch stark von den individuellen Bedingungen und der Pflege ab, die Sie Ihrem Feigenbaum bieten.

Lesen Sie auch

Einflussfaktoren auf die Wuchshöhe: Standort, Sorte und Pflege

  • Sortenauswahl: Die Wuchshöhe variiert stark zwischen den verschiedenen Feigensorten. Informieren Sie sich daher vor dem Kauf über die zu erwartende Größe der gewählten Sorte.
  • Standortbedingungen: Ein sonniger, windgeschützter Platz ist ideal für das Wachstum Ihres Feigenbaums. Optimale Lichtverhältnisse fördern eine kräftige Entwicklung und ermöglichen es dem Baum, seine volle Höhe zu erreichen.
  • Bodenbeschaffenheit: Ein gut durchlässiger, humusreicher Boden unterstützt die Wurzelentwicklung und trägt somit zu einem gesunden und kräftigen Wachstum bei.
  • Richtige Pflege: Angemessene Bewässerung, regelmäßige Düngung und ein gezielter Rückschnitt sind wichtige Faktoren, um das Wachstumspotenzial Ihres Feigenbaums voll auszuschöpfen.

Wuchshöhe im Kübel: Kompakte Schönheit für Terrasse und Balkon

Feigenbäume lassen sich auch wunderbar im Kübel kultivieren, was sie zu einer attraktiven Option für kleinere Gärten oder Terrassen macht. Aufgrund des begrenzten Wurzelraums bleiben sie in der Regel etwas kleiner und erreichen Wuchshöhen von etwa zwei bis drei Metern. Die genaue Größe hängt dabei von der Topfgröße, der gewählten Sorte und der Pflegeintensität ab.

Wuchsbreite des Feigenbaums: Ausladender Charme

Bei der Standortwahl für Ihren Feigenbaum sollten Sie die Wuchsbreite berücksichtigen. Feigenbäume entwickeln eine breite, ausladende Krone, die eine Spannweite von drei bis fünf Metern erreichen kann.

Kronenform: Breit und buschig

Kronenform: Breit und buschig

Der dicht verzweigte Wuchs verleiht dem Feigenbaum ein prächtiges, buschiges Erscheinungsbild

Die Krone des Feigenbaums präsentiert sich in einer breit ovalen bis kugelförmigen Form. Der Wuchs ist unregelmäßig und dicht, was dem Baum ein prächtiges Aussehen verleiht. Durch die früh beginnende Verzweigung direkt über dem Boden wirkt der Feigenbaum fast buschartig.

Einflussfaktoren auf die Wuchsbreite: Sorte, Standort und Schnitt

  • Sortenspezifische Unterschiede: Die Wuchsbreite variiert je nach Feigensorte. Manche Sorten bleiben kompakter, während andere eine besonders breite Krone entwickeln.
  • Standortbedingungen: Ein sonniger, geschützter Standort begünstigt eine kräftige Kronenentwicklung. Feigenbäume, die weniger Sonnenlicht erhalten, bleiben oft etwas schmaler.
  • Gezielter Rückschnitt: Durch einen gezielten Rückschnitt können Sie die Wuchsbreite Ihres Feigenbaums beeinflussen. Entfernen Sie dazu bodennahe und nach unten wachsende Zweige und lichten Sie die Krone aus, um die Wuchsbreite zu optimieren und die Form des Baumes zu unterstützen.

Wachstumsphasen des Feigenbaums: Ein Jahreszyklus

Der Wachstumszyklus des Feigenbaums ist eng mit den Jahreszeiten verknüpft, wobei jede Phase besondere Bedürfnisse und Veränderungen mit sich bringt.

Frühling: Erwachen und Neuaustrieb

Im Frühling erwacht der Feigenbaum zu neuem Leben. Die steigenden Temperaturen lassen zarte Blätter und Triebe sprießen. Schützen Sie die jungen Triebe vor Spätfrösten und unterstützen Sie das Wachstum mit ausreichend Wasser und Nährstoffen.

Sommer: Intensive Wachstumsphase

Sommer: Intensive Wachstumsphase

Eine ausreichende Wasser- und Nährstoffversorgung fördert das Wachstum des Feigenbaums im Sommer

Der Sommer ist die Zeit des intensiven Wachstums. Die Triebe verlängern sich, und die Blätter entfalten sich in ihrer vollen Pracht. Achten Sie auf eine ausreichende Wasser- und Nährstoffversorgung, da der Baum in dieser Zeit viel Energie für sein Wachstum benötigt.

Herbst: Übergang und Vorbereitung auf den Winter

Im Herbst bereitet sich der Feigenbaum langsam auf die Winterruhe vor. Das Wachstum verlangsamt sich, und die Blätter verfärben sich und fallen schließlich ab. In milden Regionen können Feigenbäume sogar noch im Herbst Früchte tragen.

Winter: Ruhephase und Kraftsammeln

Der Winter markiert die Ruhephase des Feigenbaums. Das Laub fällt vollständig ab, und das Wachstum kommt zum Erliegen. Schützen Sie Ihren Feigenbaum, insbesondere junge Exemplare, vor Frost, um eine gesunde Rückkehr ins Frühjahr zu gewährleisten.

Bilder: alffoto / iStockphoto