Wie und wann sollte man das Federborstengras schneiden?

In der Pflege gilt das Federborstengras als anspruchslos und geeignet für Anfänger. Doch ist das wirklich so? Gerade beim Schneiden sollte man nicht blauäugig zu Werke gehen.

Federborstengras Rückschnitt
Federborstengras sollte nicht im Herbst geschnitten werden

Herbstschnitt? Lieber nicht!

Während viele andere Gewächse im Herbst zurückgeschnitten werden, muss das Federborstengras noch warten. Der Herbst ist kein geeigneter Zeitpunkt, es zurückzuschneiden. Warten Sie bis zum Frühjahr und lassen Sie das Federborstengras überwintern wie es ist.

Lesen Sie auch

Die Halme und Blätter fungieren als Winterschutz

Die Halme und Blätter, die bereits vertrocknet sind, dienen als natürlicher Winterschutz. Werden sie entfernt, kann Schnee, Regen und Eis direkt auf den Wurzelbereich dieses Ziergrases treffen. Bei Tauwetter kann es zu Nässe kommen. Daraus folgt nicht selten Fäulnis. Dann ist dem Federborstengras nicht mehr zu helfen.

Bleiben die Pflanzenteile hingegen stehen – gern können sie zu einem Bündel mit einem Strick zusammengebunden werden, um nicht abzuknicken – halten sie Wasser großteils fern vom Wurzelbereich. Obendrein geben sie überwinternden Insekten einen gemütlichen Unterschlupf.

Zwischen Februar und März zurückschneiden

Im zeitigem Frühjahr ist der richtige Zeitpunkt für den Rückschnitt gekommen. Der Zeitraum zwischen Februar und März hat sich als ideal herausgestellt. Dann herrscht nur noch wenig Frost und der Neuaustrieb hat noch nicht begonnen.

Greifen Sie zur Gartenschere, fassen Sie die Halme mit den Händen zusammen zu einem Bündel und schneiden Sie die Pflanzenteile ab. Bis auf 10 cm über den Boden sollten Sie sie zurückschneiden. Falls sie nicht von Krankheiten befallen waren, können sie auf dem Kompost landen.

Andere Gründe für einen Schnitt

Neben dem Rückschnitt, um die alten Pflanzenteile zu entfernen und den Austrieb neuer Halme und Blätter anzuregen, gibt es weitere Gründe um die Schere in Gegenwart des Federborstengrases zu zücken. Dazu gehören diese:

  • zum Entfernen vertrockneter, braun gewordener Pflanzenteile
  • Abschneiden der Blüten beispielsweise für die Vase
  • zum Entfernen von mit Krankheiten befallenen Pflanzenteilen

Tipps

Schneiden Sie im September die Blütenhalme ab, säubern Sie sie von möglichen Insekten und stellen Sie sie Zuhause in eine Vase. Viele Monate lang sehen diese trockenen Blütengrannen schön und dekorativ aus.

Text: Anika Gütt

Jetzt für unseren Newsletter anmelden

Erhalten Sie den monatlichen Newsletter von Gartenjournal in Ihr
E-Mail-Postfach. Abmelden ist jederzeit möglich.