Mehltau

Falscher Mehltau: Biologisch bekämpfen leicht gemacht

Artikel zitieren

Falscher Mehltau kann Ihre Pflanzen ernsthaft schädigen. Dieser Artikel stellt wirksame Hausmittel und vorbeugende Maßnahmen vor, um dem Befall entgegenzuwirken und Ihre Pflanzen gesund zu erhalten.

falscher-mehltau-biologisch-bekaempfen
Falscher Mehltau kann mit Knoblauchsud bekämpft werden

Hausmittel zur Bekämpfung von Falschem Mehltau

Verschiedene Hausmittel haben sich im Kampf gegen Falschen Mehltau bewährt. Diese Mittel sind umweltfreundlich, kostengünstig und leicht verfügbar.

Lesen Sie auch

Ackerschachtelhalmsud

Ackerschachtelhalm, ein weit verbreitetes Kraut, besitzt fungizide Eigenschaften, die das Wachstum von Falschem Mehltau hemmen können. Zur Herstellung eines Ackerschachtelhalmsuds:

  1. Frischen oder getrockneten Ackerschachtelhalm in Wasser 24 Stunden einweichen und anschließend 30 Minuten köcheln lassen.
  2. Nach dem Abkühlen den Sud durch ein Sieb gießen und im Verhältnis 1:5 mit Wasser verdünnen.
  3. Den verdünnten Sud regelmäßig auf die befallenen Pflanzen sprühen und auch die Blattunterseiten besprühen.

Knoblauchsud

Knoblauch enthält schwefelhaltige Verbindungen, die eine antifungale Wirkung haben. Ein Knoblauchsud lässt sich wie folgt herstellen:

  1. Knoblauchzehen klein schneiden und mit kochendem Wasser übergießen.
  2. Die Mischung abkühlen lassen, durch ein Sieb gießen und in eine Sprühflasche füllen.
  3. Die betroffenen Pflanzen regelmäßig, insbesondere die Blattunterseiten, besprühen.

Milch

Milch enthält Mikroorganismen, die das Wachstum von Falschem Mehltau hemmen können. Für die Anwendung:

  1. Unbehandelte Milch im Verhältnis 1:8 mit Wasser mischen.
  2. Die Mischung mehrmals wöchentlich auf die befallenen Pflanzen sprühen und die Milch nicht sofort abwaschen.

Pflanzenstärkungsmittel

Neben Hausmitteln können auch Pflanzenstärkungsmittel eingesetzt werden, um die Widerstandsfähigkeit der Pflanzen gegen Falschen Mehltau zu erhöhen.

Schachtelhalmextrakt

Schachtelhalmextrakt ist ein kommerziell erhältliches Pflanzenstärkungsmittel, das aus Ackerschachtelhalm gewonnen wird. Es enthält Kieselsäure, die die Zellwände der Pflanzen stärkt und das Gewebe robuster macht.

Kaliumbetonte Düngung

Kalium stärkt die Pflanzenzellen und erhöht deren Widerstandskraft gegen Krankheiten. Achten Sie darauf, eine kaliumbetonte Düngung vorzunehmen, um die Pflanzen zu unterstützen.

Vorbeugung von Falschem Mehltau

Die beste Strategie zur Bekämpfung von Falschem Mehltau ist die Vorbeugung. Durch geeignete Maßnahmen kann das Risiko eines Befalls erheblich reduziert werden.

Pflanzenauswahl

Die Wahl resistenter oder toleranter Sorten kann das Risiko eines Befalls erheblich verringern. Es gibt zahlreiche Sorten von Nutz- und Zierpflanzen, die eine natürliche Resistenz gegen den Pilz aufweisen.

Pflanzabstand

Ein ausreichender Pflanzabstand sorgt für eine gute Luftzirkulation und verhindert, dass die Blätter zu lange feucht bleiben. Dies reduziert die Bedingungen, die das Wachstum von Falschem Mehltau begünstigen.

Gießen

Gießen Sie möglichst von unten, um die Blätter trocken zu halten. Nasse Blätter sind anfälliger für Pilzinfektionen. Gießen Sie vorzugsweise morgens, damit das Laub tagsüber trocknen kann.

Düngung

Eine ausgewogene Düngung, insbesondere mit Kalium, stärkt die Pflanzen und erhöht ihre Widerstandsfähigkeit gegen Krankheiten. Vermeiden Sie eine Überdüngung, besonders mit Stickstoff, da dies das Gewebe schwächt.

Unkrautbekämpfung

Unkraut kann als Wirt für Falschen Mehltau dienen und die Ausbreitung des Pilzes fördern. Entfernen Sie regelmäßig Unkraut, um das Risiko zu minimieren.

Befallene Pflanzenteile entfernen

Entfernen Sie bei einem Befall die betroffenen Pflanzenteile sofort und entsorgen Sie diese im Hausmüll, um eine weitere Ausbreitung zu verhindern.

Bilder: bildlove / stock.adobe.com