Endiviensalat pflanzen

Endiviensalat pflanzen – spät ins Beet, knackig auf den Tisch

Das Gartenjahr ist im vollen Gang, wenn sich der Endiviensalat dazu gesellt. Dank einer hohen Kälteresistenz zieht sich die Ernte bis November hin. Unsere Anleitung zeigt, wie Sie den Spätzünder fachgerecht pflanzen.

Früher Artikel Endivien im eigenen Garten aussäen Nächster Artikel Endivien schneiden und verarbeiten

Lohnt sich die Anzucht von Endiviensalat?

Wer eine möglichst rationelle Nutzung des Gemüsebeets im Petto hat, tendiert zur Anzucht in Töpfen. Das hat den Vorteil, dass andere Gemüsesorten im Beet in Ruhe reifen können. Derweil schafft sich der Endiviensalat bereits einen Wachstumsvorsprung einschließlich einer Ernteverfrühung.

  • Anfang Juni kleine Töpfe mit Anzuchterde füllen und je 2-3 Samen 2 cm tief einsetzen
  • am halbschattigen Platz konstant feucht halten
  • nach der Keimung verbleibt die kräftigste Pflanze im Topf

Auf welche Standortbedingungen ist zu achten?

Endiviensalat möchte möglichst viel Sonne tanken. Je seltener die Pflanze in den Schatten gerät, desto gehaltvoller entwickelt sie sich. Das Erdreich sollte humos, nährstoffreich und frisch beschaffen sein. Ideal ist ein pH-Wert von 6,5 bis 7.

Nach welcher Anleitung erfolgt die Direktaussaat?

Anfang Juli öffnet sich das Zeitfenster für die Direktaussaat. Das Beet tiefgründig harken und gründlich jäten. Mit dem Stiel der Harke wird eine Saatrille gezogen. Dort hinein kommen die Samen im Abstand von 30-40 cm, in eine Tiefe von 2 cm.

Das Angießen erfolgt vorzugsweise mittels Gießkanne und Brauseaufsatz. Sinnvoll ist der Schutz der Aussaat durch ein feinmaschiges Netz. Eine konstante Feuchtigkeit in Verbindung mit wiederholter Gabe von Kompost lässt Endiviensalat munter sprießen.

Welche Pflanznachbarn bieten sich an in Mischkultur?

Mit folgenden Pflanzen pflegt Endiviensalat eine gute Nachbarschaft: Chinakohl, Bohnen, Feldsalat, Spinat, Kohlrabi, Fenchel und Porree.

Da die Endivie einen recht hohen Nitratgehalt entwickelt, sollte die Kultur nur alle drei Jahre dasselbe Beet besiedeln.

Wie bleiben die Endivienblätter appetitlich weiß?

Damit die Endivienblätter zart und weiß bleiben, binden Sie einige Tage vor der Ernte jeden Kopf locker zusammen. Vorzugsweise legen Sie noch Gartenvlies darüber. Zu bedenken ist allerdings, dass die Gefahr von Fäulnis steigt.

Wann und wie ist Endiviensalat zu ernten?

Etwa 12 Wochen nimmt sich der Endiviensalat Zeit bis zur Reife. Im August beginnt somit die Erntezeit. An einem trockenen Tag ziehen Sie den Salatkopf mitsamt der Wurzel aus dem Boden.

Drohen die ersten frostigen Nächte, schützen Sie Endiviensalat mit Folie. Sorten mit glatten Blatträndern verkraften bis -5 Grad Celsius.

Tipps & Tricks

Wer ab Anfang der Saison im Abstand von 3 Wochen immer wieder neu aussät, erntet ohne Unterbrechung knackfrischen Endiviensalat bis zum Winteranfang.

Beiträge aus dem Forum

  1. Andreas
    Blattbefall
    Andreas
    Plauderecke
    Anrworten: 4
  2. Winterschlaf
    Seidenbaum
    Winterschlaf
    Krankheiten
    Anrworten: 8
  3. Andreas
    Frage
    Andreas
    Plauderecke
    Anrworten: 2