eibe-pflege
Mit einem regelmäßigen Rückschnitt lässt sich die Eibe in Form halten

Die Eibe – Tipps zur Pflege

Als immergrüner Nadelbaum ist die Eibe eine beliebte Bepflanzung für Gärten. Sie lässt sich nicht nur als Einzelbaum, sondern auch als Heckenpflanze oder im Kübel ziehen. Die Pflege ist nicht aufwändig. Was müssen Sie bei der Pflege der Eibe beachten?

Wie gießen Sie die Eibe richtig?

Staunässe vertragen Eiben nicht. Gießen Sie vor allem bei großer Trockenheit regelmäßig, achten Sie bei Topfpflanzen darauf, dass das Gießwasser abfließen kann.

Wann und wie wird die Eibe gedüngt?

Düngen ist nicht unbedingt notwendig. Es hilft aber das Wachstum zu beschleunigen, wenn Sie die Eiben im Frühjahr mit Langzeitdünger oder Kompost versorgen.

Können Sie eine Eibe umpflanzen?

Eine Eibe umzupflanzen ist wegen der langen Wurzeln schwierig. Nur jüngere Bäume lassen sich ausgraben, ohne dabei zu großen Schaden zu erleiden.

Wie schneiden Sie eine Eibe?

Schneiden dürfen Sie Eiben das ganze Jahr über. Nur im Hochsommer sollten Sie darauf verzichten. Bei zwei Rückschnitten im Jahr wird die Eibe besonders dicht. Die Bäume vertragen auch starke Rückschnitte bis auf den Stock und treiben zuverlässig wieder aus.

Die Eibe lässt sich problemlos in jede gewünschte Form, von der Kugel bis zur Tierform, schneiden. Dafür fertigen Sie eine Schablone an.

Auch wenn die Eibe hochgiftig ist, dürfen Sie die Schnittreste kompostieren. Das Gift zersetzt sich mit der Zeit.

Welche Krankheiten und Schädlinge können auftreten?

  • Wurzelfäule
  • Pilzerkrankungen
  • Schädlingsbefall

Eiben sind sehr robust und leiden selten unter Krankheiten oder Schädlingen. Meist sind Pflegefehler oder ungünstige Standorte für Erkrankungen verantwortlich.

Bekommt die Eibe gelbe oder braune Nadeln, fallen diese ab oder sehen verkrüppelt aus, sollten Sie nach den Ursachen forschen.

Braucht die Eibe besondere Pflege im Winter?

Die Eibe ist absolut winterhart und verträgt auch tiefste Temperaturen.

Allerdings sollten Sie sie in trockenen Wintern an frostfreien Tagen zusätzlich gießen, damit der Baum nicht vertrocknet.

Tipps

Die Früchte der Eibe sind essbar, doch sind die Kerne hochgiftig. Von Vögeln werden die den Beeren ähnelnden Früchte sehr gern verzehrt. Deswegen ist die Anpflanzung von Eiben aus ökologischer Hinsicht sehr sinnvoll.

Artikelbild: mykhailo pavlenko/Shutterstock

Beiträge aus dem Forum

  1. Andreas
    Frage
    Andreas
    Plauderecke
    Anrworten: 0
  2. Elfie
    Kirschbaum
    Elfie
    Gemüse- & Obstgarten
    Anrworten: 1