Aloe vera heißt Echte Aloe

Der Name "Aloe vera" ist heutzutage den meisten Menschen geläufig. "Vera" bedeutet im Lateinischen "wahr", die Bezeichnung steht für die Echte Aloe. Andere weniger bekannte Namen sind Aloe barbadensis Miller, Aloe vulgaris, Aloe chinensis.

Aloe vulgaris
Die Aloe vera wird schon seit Jahrtausenden als Heilpflanze verwendet

Der Name „Aloe vera“ steht im allgemeinen Sprachgebrauch für die gesamte Gattung Aloe. Diese besteht jedoch aus mehreren hundert Arten, zu denen unterschiedlich aussehende Zier-, Nutz- und Heilpflanzen gehören. Mit Ausnahme der Echten Aloe (auch Aloe barbadensis Miller) gehören die wild wachsenden Aloen zu geschützten Arten.

Ursprung und Geschichtliches

Aloe vera fand bereits in der Antike als Heilpflanze Verwendung. Ihre Blätter wurden vor allem zur Hautpflege und zur Behandlung von Hauterkrankungen eingesetzt. Heutzutage ist Aloe vera als Bestandteil von vielen Kosmetikerzeugnissen, aber auch auf den Zutatenlisten von verschiedenen Nahrungsmitteln allgegenwärtig.

Aloe vera ist aufgrund ihrer Herkunft aus den Wüstenregionen Afrikas eine robuste und genügsame Pflanze. Die Anbaugebiete erstrecken sich von Europa über Afrika und Asien bis nach Mittelamerika. In Deutschland wird die frostempfindliche Aloe vera als Zimmerpflanze für den sonnigen Standort kultiviert.

Pflanzenporträt

Charakteristischen Merkmale der Echten Aloe sind:

  • lanzettartige, glatt-glänzende, am Ende spitz zulaufende und am Rand dornige Blätter,
  • rosettenförmige Anordnung der Blätter,
  • ausladender, stammloser Wuchs,
  • hohe Blütenstände mit gelben, roten oder orangefarbenen Blüten,
  • Höhe und Breite von ca. 30-60 cm.

Pflege und Vermehrung

Aloe vera kann ganzjährig bei einer normalen Raumtemperatur kultiviert werden. Wichtig ist ein heller Standort und durchlässiger Boden. Die Blattsukkulente braucht wenig Wasser und kaum Dünger. Das regelmäßige Umtopfen in die frische Erde und ein Sommeraufenthalt im Freien tun der wärmeliebenden Pflanze gut. Ab dem Alter von etwa drei Jahren bilden die Pflanzen Ableger, die zur Vermehrung genutzt werden können.

Tipps

Das regelmäßige Ernten der Blätter hat zweierlei Nutzen. Zum einen kann das daraus gewonnene Gel zur Haut- und Haarpflege genutzt werden. Zum anderen verjüngt man die Aloe-Pflanze, indem man die äußeren Blätter abschneidet. Aus der Mitte der Pflanze wachsen neue Blätter nach.

Text: Olivia Sommer

Melde Dich für unseren Newsletter an

Erhalten Sie den monatlichen Gartenjournal Newsletter in Ihr E-Mail Postfach. Abmelden ist jederzeit möglich.