Der Echinocactus grusonii (Kugelkaktus) ist nicht giftig

Der am einfachsten zu pflegende Kugelkaktus ist der Echinocactus grusonii. Er ist zwar schwer zum Blühen zu bringen, macht aber durch seine runde Gestalt viel her. Giftig ist der Echinocactus grusonii nicht. Nur seine Stacheln können zur Gefahr werden.

echinocactus-grusonii-giftig
Der Kugelkaktus ist nicht giftig, aber sehr stachelig

Echinocactus grusonii ist nicht giftig

Wie nahezu alle Kakteenarten gehört der Echinocactus grusonii zu den Sukkulenten, die Wasser im Körper speichern. Es enthält keine Giftstoffe, sodass Sie den Kaktus problemlos im Haus halten können.

Vorsicht ist allerdings bei den oftmals sehr stark ausgeprägten Stacheln geboten. Tragen Sie deshalb beim Pflegen immer Handschuhe und umhüllen Sie den Körper mit einem Frotteehandtuch.

Stellen Sie den Kugelkaktus so auf, dass sich weder Kinder noch Haustiere daran verletzen können.

Tipps

Der Echinocactus grusonii ist eine der wenigen Arten des Kugelkaktusses, die sich für die Zimmerkultur eignen. Die Pflege ist nicht aufwändig. Schwierig ist es nur, einen guten Winterstandort zu finden.

Text: Sigrid Hestermann
Artikelbild: Mac Suwannaprung/Shutterstock

Melde Dich für unseren Newsletter an

Erhalten Sie den monatlichen Gartenjournal Newsletter in Ihr E-Mail Postfach. Abmelden ist jederzeit möglich.