Die Samen der Distel

Aus den wunderschönen Blütenständen von Disteln bilden sich zahlreiche Samen. Sie dienen der Vermehrung der Pflanzen und sind auch ein wertvolles Futter für Vögel. Zudem lässt sich aus ihnen hochwertiges Distelöl gewinnen.

distel-samen
Die Samen der Distel erinnern ein wenig an die eines Löwenzahns

Wie sehen Distelsamen aus?

Die zu den Korbblütlern zählenden Disteln bilden Schließfrüchte (Achänen). Bei dieser Sonderform der Nüsse, die aus unterständigen Fruchtknoten hervorgehen, liegen Fruchtwand und Samenschale sehr eng beisammen. Für die weite Ausbreitung des Saatguts und die Vermehrung der Disteln sorgen die zu einem Haarkranz (Pappus) umgewandelten Kelchblätter.

Lesen Sie auch

Kann ich Samen von Disteln selbst sammeln?

Sobald sich die Blütenblätter der Disteln zu Haaren oder Borsten umwandeln, können Sie die Samen ernten:

  • Abgeblühten Blütenstand abschneiden.
  • Samenkapseln vorsichtig herauslösen.
  • Lassen sich die einzelnen Samenkörnchen noch nicht herausziehen, lassen Sie diese einige Tage trocknen.
  • Legen Sie die Disteln zu diesem Zweck in eine mit Küchenkrepp ausgelegte Schale, die Sie mit Zeitung bedecken.
  • Früchte der Disteln in Papiertütchen verpacken, beschriften und bis zur Aussaat an einem kühlen, trockenen Ort lagern.

Wie werden Distelsamen ausgesät?

Viele Disteln sind zweijährig und sollten deshalb jedes Jahr im Beet nachgesät, im Haus vorgezogen oder durch Selbstaussaat vermehrt werden.

  • Da viele Disteln sowohl Kalt- als auch Warmkeimer sind, stellen die Pflanzen keine besonderen Ansprüche an die Keimtemperatur.
  • Säen Sie die stacheligen Schönheiten zwischen März und April direkt ins Freiland aus.
  • Alternativ können Sie diese ab Februar im Haus vorziehen und nach den Eisheiligen in den Garten verpflanzen.
  • Distelsamen nur hauchdünn mit Erde bedecken, denn es handelt sich um Lichtkeimer.

Wie lange dauert es, bis die Samen der Distel keimen?

Wie schnell die Samen keimen ist abhängig von der Art sowie der Umgebungstemperatur. Häufig zeigen sich bereits nach wenigen Tagen die ersten Keimblättchen. Dies kann jedoch auch bis zu drei Wochen dauern.

Kann man Distelsamen kaufen?

Die Samen der Disteln erhalten Sie in jedem gut sortierten Gartenfachmarkt. Insbesondere das Saatgut beliebter Edeldisteln und ökologisch wertvoller Vertreter dieser großen Pflanzengattung wie

  • Kugeldistel,
  • Mannstreu,
  • Mariendistel,
  • Kardendistel,
  • Silberdistel,
  • Färberdistel,
  • Elfenbeindistel,

gehören zum Standardsortiment.

Tipp

Disteln sind ökologisch sehr wertvoll

Die attraktiven Blüten der Disteln sind eine wichtige Nahrungsquelle für Bienen und Schmetterlinge. Schneiden Sie die Samenstände nicht zurück, freuen sich viele Vögel, allen voran der Distelfink (Stieglitz) über die nahrhaften Samen, die ein für die Tiere äußerst schmackhaftes Winterfutter darstellen.

Text: Michaela Kaiser