Die Früchte der Distel

Die zur Familie der Korbblütler zählenden Disteln bilden aus Ihren Blüten zahlreiche Früchte, die für den menschlichen Verzehr genutzt werden. Zudem stellen diese ein wertvolles Futter für Tiere dar.

distel-frucht
Vögel lieben Distelsamen

Welche Früchte bildet die Distel?

Aus den abgeblühten Blütenständen bilden Disteln kleine Nussfrüchte aus, die als Achänen bezeichnet werden. Diese sitzen unter einem großen, zumeist ungefiederten, Haarkranz (Pappus). Da die Distelsamen durch den Wind verbreitet werden, können sich Disteln über große Flächen ausbreiten.

Lesen Sie auch

Da die genügsamen Pflanzen auf nahezu jedem Boden Fuß fassen, können die ausbreitungsfreudigen Gewächse im Ertragsanbau zu einem Problem werden.

Sind Distelfrüchte ein gutes Vogelfutter?

Distelsamen ergeben ein sehr nahrhaftes Vogelfutter, das zudem bei den Tieren ein gefragter Leckerbissen ist. In einen naturnahen Garten integriert lassen sich Singvögel wie beispielsweise der Gimpel oder der Stieglitz (Distelfink) dabei beobachten, wie sie bevorzugt von den Früchten der Disteln naschen.

Besonders beliebt sind die Samen von:

  • Gänsedistel,
  • Kugeldistel (Echinops),
  • Kratzdistel,
  • Eselsdistel.

Sie können die Samenstände einfach an den Pflanzen belassen oder diese abschneiden, trocknen und in den Wintermonaten verfüttern.

Wie wird Distelöl gewonnen?

Aus den Samen der Färberdistel wird ein ausgesprochen gesundes Öl hergestellt. Es ist sehr vitaminreich und eines der Pflanzenöle mit dem höchsten Anteil an ungesättigten Fettsäuren. Um die Inhaltsstoffe zu erhalten, sollten Sie dieses Öl nicht erhitzen.

Sind Artischocken ebenfalls eine Distelfrucht?

Trotzdem Artischocken manchmal als Distelfrucht bezeichnet werden, handelt es sich nicht um eine Frucht im eigentlichen Sinn, sondern um die jungen Blütenknospen der Pflanze.

Tipp

Distelfrüchte für Vögel kaufen

Da Distelsamen bei Vögeln so beliebt sind und den Tieren in der kalten Jahreszeit wertvolle Energie liefern, sind diese vielen Futtermischungen beigemengt. In den entsprechenden Fachgeschäften können Sie alternativ größere Mengen reine Distelfrüchte kaufen und diese direkt verfüttern.

Text: Michaela Kaiser