Georgine winterhart
Dahlien sind nicht winterhart und überstehen keinen Frost

Winterharte Dahlien gibt es nicht

Winterharte Dahlien für den Garten gibt es nicht. Lediglich in Mexiko, der Heimat der Georginen, ist eine Sorte winterharte Dahlien bekannt, eine Naturdahlie, die auch mit Minustemperaturen gut zurechtkommt. Die Züchtungen in hiesigen Gärten überleben einen kalten Winter im Freien nicht.

Dahlien erst im Frühling auspflanzen

Die jungen Triebe der Dahlie vertragen überhaupt keinen Frost. Deswegen dürfen Sie vorgezogene Dahlien erst nach den Eisheiligen nach draußen pflanzen.

Die Knollen können Sie bereits Ende April in den Boden setzen, vorausgesetzt, die Erde hat sich auf mindestens zehn Grad erwärmt.

Nicht winterharte Dahlien überwintern

Da Dahlien nicht winterfest sind, müssen Sie die Knollen vor Minustemperaturen schützen. Dafür gibt es mehrere Möglichkeiten:

  • Knollen im Keller überwintern
  • Knollen im Topf lassen
  • Knollen ohne Keller lagern
  • Knollen draußen vor Frost schützen

Die wenigsten Verluste haben Sie, wenn Sie die Knollen im Herbst aus dem Beet oder dem Topf nehmen, sie trocknen lassen und dann in einer Holzkiste im Keller lagern. Ersatzweise tut es auch eine Plastiktüte mit etwas Erde und vielen kleinen Löchern. Ab und zu müssen die Dahlienzwiebeln leicht befeuchtet werden.

Besonders schöne Dahliensorten, an denen Sie sehr hängen, sollten Sie grundsätzlich im Keller überwintern. Alle anderen Methoden sind nicht so zuverlässig. Viele Dahlienknollen überleben diese Formen der Überwinterung nicht.

Nicht winterharte Dahlien ohne Keller überwintern?

Wenn Sie keinen Keller haben, können Sie versuchen, die Dahlienknollen im Hauswirtschaftsraum oder einer frostfreien Garage zu überwintern.

Wichtig ist, dass der Raum nicht zu feucht, nicht zu warm und nicht zu hell ist.

Dahlien im Topf überwintern

Wenn Sie Ihre Dahlien im Topf überwintern möchten, schneiden Sie spätestens nach dem ersten Frost alle Stiele herunter, sodass über der Erde nur noch ein paar Zentimeter verbleiben.

Stellen Sie die Töpfe an einen kühlen aber frostfreien Platz, an dem es möglichst dunkel ist. Sobald die Temperaturen über zehn Grad steigen, beginnen die Knollen auszutreiben.

Dahlien draußen überwintern

Manche Gärtner berichten, dass sie nicht winterharte Dahlien draußen überwintern. Die Gefahr, dass die Knollen das nicht überstehen, ist aber groß.

Wenn Sie einen Versuch starten möchten, machen Sie die Dahlien folgendermaßen winterfest:

  • Stiele herunterschneiden
  • Dicke Schicht Laub und Erde auftragen
  • Pflanzstelle zusätzlich mit Luftpolsterfolie abdecken
  • Im Frühjahr die Winterabdeckung entfernen

Am besten gelingt die Überwinterung draußen, wenn Ihre Dahlien dicht am Haus oder in einem sehr gemäßigten Klima wachsen. In milden Wintern überleben das die meisten Georginen – wenn sie nicht durch zu viel Nässe faulen oder von Wühlmäusen gefressen werden.

Tipps & Tricks

Bevor Sie die Georginen aus dem Boden holen, schneiden Sie die Stiele bis auf zehn Zentimeter herunter. Der Wurzelhals an den Knollen darf niemals ganz entfernt werden. An ihm entwickeln sich die neuen Triebe, die im nächsten Jahr Blüten hervorbringen.

Text: Sigrid Hestermann

Beiträge aus dem Forum