Dahlien

Erfolgreich Dahlien überwintern: Anleitung und Tipps

Artikel zitieren

Dahlienknollen sind nicht winterhart und müssen daher frostfrei überwintert werden. Dieser Artikel erklärt detailliert, wie Sie die Knollen richtig ausgraben, lagern und pflegen, um sich im nächsten Jahr wieder an den farbenfrohen Blüten zu erfreuen.

Georginen überwintern
Dahlien sind nicht winterhart und müssen vor dem ersten Frost ins Winterquartier

Zeitpunkt zum Ausgraben der Dahlienknollen

Der ideale Zeitpunkt zum Ausgraben der Dahlienknollen ist erreicht, wenn die oberirdischen Pflanzenteile durch den ersten Frost gelb werden und welken. Dies geschieht in der Regel Ende Oktober oder Anfang November. Ein paar leichte Frostnächte können die Knollen zwar überstehen, der Boden darf jedoch nicht bis zur Knollentiefe durchfrieren.

Lesen Sie auch

Dahlienknollen ausgraben

Wählen Sie einen trockenen Tag zum Ausgraben der Dahlienknollen, um die Erde leichter von den Knollen lösen zu können.

  1. Schneiden Sie die Stängel etwa fünf bis zehn Zentimeter über dem Boden ab.
  2. Heben Sie das Wurzelwerk der Dahlien vorsichtig mit einer Grabegabel aus dem Boden, um die Knollen nicht zu beschädigen.
  3. Drehen Sie die Pflanze anschließend um, damit überschüssiges Wasser aus den Stängeln ablaufen kann.

Dahlienknollen trocknen lassen

Legen Sie die ausgegrabenen Dahlienknollen etwa eine Woche lang an einem trockenen und frostfreien Ort ab. Achten Sie darauf, dass das in den Stängeln gespeicherte Wasser abfließen kann, um Fäulnis zu verhindern.

Knollen von Erde befreien und auf Schäden untersuchen

Nach dem Trocknen entfernen Sie die restliche Erde von den Knollen und kürzen die Stängel auf etwa fünf bis zehn Zentimeter. Überprüfen Sie die Knollen sorgfältig auf Krankheiten und Beschädigungen.

  • Faulen oder stark beschädigte Knollen aussortieren.
  • Beschädigte Stellen an gesunden Knollen mit einem scharfen Messer herausschneiden.
  • Schnittstellen mit Holzkohlepulver desinfizieren, um Infektionen zu verhindern.

Lagern Sie nur gesunde und unbeschädigte Knollen ein, um Fäulnis im Winterlager zu vermeiden.

Geeignete Überwinterungsorte

Dahlienknollen benötigen zum Überwintern einen kühlen, dunklen und frostfreien Ort. Die ideale Temperatur liegt zwischen 4 und 8 Grad Celsius. Geeignete Orte sind beispielsweise:

  • Keller: Ein ungeheizter Kellerraum bietet in der Regel optimale Bedingungen.
  • Garage: Auch eine frostfreie Garage kann genutzt werden. Achten Sie darauf, die Knollen nicht in der Nähe von Autoabgasen zu lagern.
  • Dachboden: Ein kühler, gut belüfteter und frostfreier Dachboden eignet sich ebenfalls.
  • Gartenhaus: Ein frostfreies Gartenhaus kann als Überwinterungsort dienen.

Zusätzlich können Sie eine mit Laub ausgepolsterte Kühlbox verwenden, um die Knollen vor Austrocknung zu schützen.

Dahlienknollen richtig einlagern

Zum Einlagern der Dahlienknollen eignen sich am besten Holzkisten. Diese sollten Sie mit Zeitungspapier auskleiden und eine dünne Schicht Sand, Torf oder leicht feuchtes Laub enthalten. Legen Sie die Knollen nebeneinander in die Kiste und bedecken Sie sie vollständig mit dem gewählten Material. Dies verhindert, dass die Knollen austrocknen und schützt sie vor Beschädigungen.

Regelmäßige Kontrolle der Dahlienknollen

Überprüfen Sie die eingelagerten Dahlienknollen alle drei bis vier Wochen auf Fäulnis oder Schimmelbefall.

  • Befallene Knollen sofort aussortieren, um eine Ausbreitung auf gesunde Knollen zu verhindern.
  • Schaffen Sie leicht feuchte Bedingungen, z.B. durch Einsprühen von Sand oder Sägespänen mit Wasser, um Austrocknung zu vermeiden.
  • Stellen Sie sicher, dass der Lagerort gut belüftet ist, um Schimmelbildung vorzubeugen.
  • Erhöhen Sie die Luftfeuchtigkeit leicht, wenn die Knollen übermäßig trocken erscheinen, ohne die Knollen direkt zu besprühen.

Dahlien im Topf überwintern

Dahlien, die im Topf gepflanzt sind, können ebenfalls überwintert werden. Stellen Sie den Topf an einen dunklen und kühlen Ort mit Temperaturen um 5 Grad Celsius. Damit die Knollen nicht verfaulen, sollte die Erde vor dem Einlagern möglichst trocken sein. Reduzieren Sie daher ab September sukzessive den Wasserbedarf. Schneiden Sie vor dem Einräumen alle Stängel bis auf wenige Zentimeter ab.

Um die Knollen vor dem Austrocknen oder Faulen zu bewahren, ist eine regelmäßige Kontrolle der Erde im Topf notwendig. Bei zu trockener Erde können Sie diese leicht befeuchten, um ein optimales Mikroklima zu gewährleisten.

Bilder: ElenaBelozorova / iStockphoto