Chrysantheme im Schnee
Herbst-Chrysanthemen sind oft winterhart

So machen Sie Chrysanthemen winterfest

Chrysanthemen sind beliebte Herbstblumen, die ursprünglich aus Ostasien stammen. Mittlerweile gibt es über 5000 verschiedene Sorten, von denen hierzulande in der Regel nur die so genannten Garten-Chrysanthemen bzw. Herbst-Chrysanthemen von Interesse sind. Welche Sorten winterhart sind und wie Sie diese winterfest machen, verrät Ihnen der nachfolgende Artikel.

Chrysanthemen: winterhart oder nicht frostsicher?

Die ursprünglichen asiatischen Sorten stammen aus klimatisch eher warmen bis tropischen Zonen und sind daher bei uns nicht winterhart, ja nicht einmal frostsicher. Durch gezielte Züchtung und Einkreuzung eng verwandter Arten wie beispielsweise der Grönlandmargarite konnten bereits im 19. Jahrhundert die ersten winterharten Chrysanthemen in Europa erzüchtet werden. Heute gelten im Hinblick auf die Frosthärte folgende Faustregeln:

Nicht frostsichere Chrysanthemensorten sollten nicht ausgepflanzt, sondern möglichst im Kübel kultiviert werden. Grundsätzlich eignen sich die Herbstblumen hervorragend für eine Kübelhaltung.

Chrysanthemen winterfest machen

Der erste Schritt, um winterharte Chrysanthemen winterfest zu machen, ist das Einstellen jeglicher Düngung. Üblicherweise werden die stark zehrenden Stauden in der Vegetationsperiode zwischen März und September gedüngt, wobei die Gaben zur Vorbereitung auf die Winterpause allmählich verringert werden. Der zweite Schritt betrifft den Rückschnitt der verblühten Chrysanthemen: Einzelne, verblühte Stängel sollten stets entfernt werden, um die Pflanze zur Ausbildung neuer Blüten anzuregen. Ob der komplette Rückschnitt jedoch gegen Ende der Blütezeit oder erst im Spätsommer, kurz vor dem erneuten Frühjahrsaustrieb, erfolgen sollte, darüber scheiden sich die Geister.

Chrysanthemen im Herbst schneiden oder nicht?

Die Befürworter des Frühjahrsschnitts meinen, die Pflanze bräuchte die in den verblühten Stängeln gespeicherte Energie, um die kalte Jahreszeit besser zu überstehen. Die andere Fraktion argumentiert dagegen, dieselbe Energie behindere die Winterruhe, weshalb die Pflanzen schon im Herbst zurückgeschnitten gehören. Letztlich sprechen aus beiden Meinungen Erfahrungswerte, weshalb sich jeder Chrysanthemengärtner selbst ein Bild machen sollte. Unbedingt notwendig ist jedoch auch bei den winterharten Sorten ein guter Winterschutz, etwa durch eine Abdeckung mit Reisig.

Tipps & Tricks

Da Topf-Chrysanthemen stets unter Kalthausbedingungen im Haus bzw. Gewächshaus überwintern sollten, können Sie diese zur Vorbereitung auf die Winterpause auf jeden Fall herunterschneiden. Dabei hat die Maßnahme dann sogar den Vorteil, dass Sie die Pflanze nicht unbedingt an einem hellen Ort überwintern müssen.

Beiträge aus dem Forum

  1. Meine japanische Wollmispel hat verkrüppelte Blätter

    Hallo ihr Lieben, ich habe vor ca. 5 Jahren meine erste japanische Wollmispel aus einem Kern gezogen. Sie ist jetzt ca 1,40 groß und treibt seit ein paar Monaten extrem oben aus. Bis jetzt hat sie immer schöne große, grüne gleichmäßige Blätter bekommen, aber seit Kurzem sind die neuen Blätter verkrüppelt. Es sieht aus als würde das Blatt an der Spitze einfach klein bleiben während der restliche Teil des Blattes normal weiter wächst.. Hat jemand eine Idee woher das kommen könnte? Sie steht bei mir im Wohnzimmer, welches ein großes Fenster (bis zum Boden) in Richtung Süd/Westen hat. Bei hohen []

  2. Lieferschwierigkeiten bei Frangipani Garden

    Ich habe vor knapp fünf Wochen eine wunderschöne blühende 1 Meter große Plumeria rubra - Star White - gekauft bei Frangipani Garden, inklusive Dünger und Erde. Aber abgesehen von einer Auftragsbestätigung ist leider bislang nichts bei mir eingegangen. Keiner der Mitarbeiter geht ans Telefon (die Mailbox der auf der Webseite angegebenen Mobilnummer ist seit ca. einer Woche voll und wird anscheinend auch von niemanden abgehört) und emails werden ebenfalls nicht beantwortet. Es gibt auch keinen Hinweis auf der Seite, dass Betriebsruhe o.ä. ist. Ich habe inzwischen ein ziemlich ungutes Gefüh und überlege, ob ich den Kauf rückabwickeln sollte. Kurze Frage: []

  3. Selbst ausgesät - Was ist das?

    Guten Tag zusammen, ich bin neu hier und habe gleich eine Frage: Was könnte das sein? Sieht ein bisschen wie eine Rose aus. Aber Rosen säen sich doch nicht selbst aus, oder? LG, Susanne

  4. Was fehlt meiner Clivia

    Meine Clivia bekommt seit einigen Wochen vermehrt braune Blattspitzen. Sie steht an einem Westfenster und wird einmal wöchentlich gegossen. Bin noch relativ unerfahren mit dieser Pflanze, weiß vielleicht jemand was ihr nicht passen könnte? :)

  5. Tomatenblätter haben Flecken, Tomaten sind weich und schrumpelig

    Hallo, einige meiner Tomatenpflanzen (alle im Kübel) haben seit einiger Zeit Flecken, die Blätter rollen sich ein . Ich vermute Kalziummangel, hatte aber noch keine Zeit etwas dagegen zu unternehmen. Heute stellte ich bei zweien der Pflanzen fest, dass die Haut der Früchte schrumpelt und sie weich geworden sind. Ich ziehe schon das sechste Jahr Tomaten, hatte das aber noch nie und habe auch keine Bilder zu den schrumpeligen Tomaten im Internet gefunden, geschweige denn eine Erklärung. Könnte es auch Staunässe sein? Das betreffende Pflanzgefäß haben wir dieses Jahr neu bekommen, es hat kein Loch, ist aber seehr groß. Da []