Balkon-Chrysanthemen richtig pflegen

Chrysanthemen gibt es in einer schier unüberschaubaren Sortenvielfalt: Schätzungsweise 40 verschiedene Arten und über 5000 Sorten sind derzeit bekannt, wobei die Tendenz steigend ist. Die sehr blühfreudige, mehrjährige Staude lässt sich außerdem nicht nur im Garten, sondern als Kübelpflanze auf dem Balkon oder sogar als Zimmerpflanze kultivieren. Damit Chrysanthemen jedoch prächtig blühen, wollen sie richtig gepflegt werden.

Chrysanthemen Terrasse Pflege
Chrysanthemen auf dem Balkon brauchen viel Wasser und hin und wieder Dünger

Einen passenden Standort auswählen

Zur richtigen Pflege gehört natürlich auch der passende Standort. Viele Chrysanthemen öffnen ihre Blütenknospen erst, wenn im Herbst Tage und Nächte in etwa gleich lang werden. Das bedeutet, die Pflanzen brauchen mindestens vier Stunden Sonne am Tag. Wählen Sie also einen möglichst hellen Standort, jedoch ohne die Pflanze ständig der vollen Sonne auszusetzen. Insbesondere die intensive Mittagssonne sollte gemieden werden. Optimal sind dagegen lichtschattige bis halbschattige Standorte – perfekt wäre also ein Balkon, der nach Westen oder Osten hinausgeht.

Lesen Sie auch

Gießen und Düngen

Chrysanthemen gehören zu den Starkzehrern. Das bedeutet, die Staude darf keinesfalls austrocknen und sollte zudem regelmäßig mit einem guten Flüssigdünger für Blühpflanzen versorgt werden. Während bei ausgepflanzten Chrysanthemen in der Regel Kompost genügt, brauchen Topfchrysanthemen unbedingt mineralischen, schnell verfügbaren Dünger – für diesen Zweck ist Flüssigdünger ideal. Düngen Sie die Pflanze in der Vegetationsperiode etwa alle zwei Wochen. Stoppen Sie die Gaben jedoch spätestens Ende August, um die Chrysanthemen auf die Winterruhe vorzubereiten.

Schneiden

Eigentlich muss die Chrysantheme nicht geschnitten werden. Allerdings sehen verblühte Blütenstände – diese werden braun – schnell unansehnlich aus. Außerdem können Sie durch einen Schnitt die Blütezeit der Pflanze noch verlängern – so mancher Balkongärtner hat es schon geschafft, dass seine an einem geschützten Standort stehenden Chrysanthemen noch zur Weihnachtszeit geblüht haben. Daher ist es von Vorteil, Verblühtes sofort abzuschneiden. Doch Vorsicht! Unter den verblühten Köpfen entwickeln sich bereits die neuen Knospen, diese besser nicht abschneiden – sonst fällt die weitere Blüte nämlich aus.

Überwintern

Wie Sie Ihre Chrysanthemen auf dem Balkon überwintern, hängt in erster Linie von der Sorte ab. Nicht alle Chrysanthemensorten sind winterhart. Winterharte Chrysanthemen können Sie, mit dem entsprechenden Schutz versehen, auf dem Balkon überwintern. Dazu umwickeln Sie das Pflanzgefäß mit einem Jutesack (8,28€ bei Amazon*) oder einem Vlies und bedecken die Substratoberfläche mit Tannen- oder Fichtenzweigen. Nicht winterharte Chrysanthemen überwintern dagegen unter Kalthausbedingungen innerhalb des Hauses.

Tipps & Tricks

Zwar brauchen Chrysanthemen viel Wasser, mögen dabei aber keine Staunässe. Sie müssen also bei einer Kübelbepflanzung auf eine sehr gute Drainage achten, die durch lockeres Substrat sowie einen offenen Abfluss geschaffen wird. Tonkügelchen (20,95€ bei Amazon*) o. ä. als unterste Topfschicht lassen zudem überschüssiges Gießwasser schnell abfließen, unverzichtbar ist daher ein Abflussloch im Boden des Pflanzgefäßes.

Text: Ines Jachomowski

Melde Dich für unseren Newsletter an

Erhalten Sie den monatlichen Gartenjournal Newsletter in Ihr E-Mail Postfach. Abmelden ist jederzeit möglich.