Die Chinesische Ulme in Bonsai Form

Die Chinesische Ulme gilt als die beliebteste Ulmen Art für die Haltung als Bonsai. Womöglich wurde ihr diese Eigenschaft mit der Herkunft aus Südostasien bereits in die Wiege gelegt. Der Laubbaum begeistert mit seinen feinen Zweigen und den zahlreichen kleinen Blättern, die im Kübel ein besonders ansprechendes Bild abgeben. Überzeugen auch Sie sich von der Schönheit einer Chinesischen Ulme als Bonsai und probieren Sie es aus. Der folgende Ratgeber gibt Ihnen wertvolle Tipps zur Pflege an die Hand.

chinesische-ulme-bonsai
Die Chinesische Ulme ist ein schöner Bonsai

Standort

Platzieren Sie Ihre Chinesische Ulme möglichst an einem sonnigen Ort. Notfalls wird sich Ihr Bäumchen aber auch im Halbschatten gut entwickeln. Überdies vertragen Chinesische Ulmen sogar leichten Frost. Die Winterhärte richtet sich nach der genauen Herkunft der Pflanze. Erkundigen Sie sich in Ihrer Baumschule. Erstehen Sie dort einen Zimmerbonsai, sollten Sie diesen sicherheitshalber drinnen überwintern. Ideal sind dann Temperaturen von 0-10°C. Temperaturbedingt kann Ihre Chinesische Ulme ihr Laub abwerfen. Machen Sie sich keine Sorgen, das Blätterkleid wächst im nächsten Frühjahr erneut.

Lesen Sie auch

Gießen

Beim Gießen kommt es darauf an, Regelmäßigkeit den Extremen vorzuziehen. Das Substrat sollte dauerhaft feucht sein. Staunässe und langen Trockenperioden sollten Sie entgegenwirken.

Düngen

Fördern Sie das Wachstum Ihrer Chinesischen Ulme mit einem herkömmlichen flüssigen Mineraldünger gemischt mit organischem Dünger. Einzig im Winter ist die zusätzliche Nährstoffgabe nicht empfehlenswert.

Rückschnitt

Eine Chinesische Ulme verträgt starke Rückschnitte sehr gut. Mit Drahten können Sie zusätzlich die Form erhalten.

  • bei regelmäßigem Schnitt bilden sich viele Verzweigungen
  • die Chinesische Ulme treibt schnell wieder aus
  • haben sich drei bis vier Nodien gebildet, schneiden Sie den Baum auf ein oder zwei Blätter zurück
  • für radikale Eingriffe empfiehlt sich der späte Herbst

Umtopfen

Das Umtopfen findet am besten im Frühjahr statt. Besonders bei jungen Exemplaren ist ein regelmäßiger Topfwechsel wichtig. Später dürfen Sie die Abstände ausweiten. Wurzelschnitte verhindern eine übermäßige Ausläuferbildung Ihrer Chinesischen Ulme.

Pflanzenschutz

Gegen Schädlinge helfen einfache Pflanzenschutzmittel oder das Einsprühen der Blätter mit Wasser. Beachten Sie, dass erhöhte Luftfeuchtigkeit den Befall von Gallmilben und Schildläusen begünstigt.

Hinweis: Möchten Sie Ihre Chinesische Ulme vermehren? Nutzen Sie dafür am besten Stecklinge. Diese erbringen erfahrungsgemäß größere Erfolgschancen als die Anzucht aus Samen. Optimaler Zeitpunkt für die Gewinnung und das Pflanzen der Stecklinge ist der Sommer.

Text: Gartenjournal.net
Artikelbild: RealityImages/Shutterstock

Melde Dich für unseren Newsletter an

Erhalten Sie den monatlichen Gartenjournal Newsletter in Ihr E-Mail Postfach. Abmelden ist jederzeit möglich.