Chicoree anbauen

Chicorée Anbau – die Ausnahme von der Regel

Im Anbau ist der Chicorée kein Mitläufer. Entgegen der Regel muss er zuerst im Garten ausgesät werden, bevor er später Zuhause weitergezüchtet wird. Aufwändig? In gewisser Hinsicht ja, aber auch problemlos, spannend und effektiv!

Die Aussaat im Freiland

Chicorée wird im Zeitraum zwischen Mitte Mai und Anfang Juli direkt ins Freiland ausgesät. Circa vier Wochen nach der Aussaat werden die Jungpflanzen pikiert.

  • Reihenabstand: 30 cm
  • Abstand zwischen den einzelnen Pflanzen: 10 cm
  • Saattiefe: 2 bis 3 cm

Eine Hand voll Standortansprüche

Chicorée ist überaus genügsam und pflegeleicht. Er hegt nur wenige Ansprüche an seinen Standort:

  • vollsonnige bis halbschattige Lage
  • Substrat: tiefgründig, durchlässig, nährstoff- und humusreich, frisch bis mäßig feucht
  • verträgt weder Nässe noch länger anhaltende Trockenheit

Das genaue Vorgehen – Schritt für Schritt

Nachdem der Chicorée in einem aufgelockerten Boden ausgesät und pikiert wurde, benötigt er lediglich eine regelmäßige Wasserzufuhr. Mitte September werden die Rüben/Wurzeln des Chicorée ausgegraben. Sie sollten einen Durchmesser zwischen 3 und 5 cm haben. Ein bis zwei Tage werden sie auf der Erde im Beet liegen gelassen. Während dieser Zeit ziehen die Wurzeln noch Nährstoffe aus den Blättern.

Die zweite Etappe beginnt

Anschließend werden die Wurzeln von den Blättern befreit und an einen geeigneten Ort beispielsweise im Haus oder im Keller verfrachtet. Dort sollen sie neu austreiben. Als Gefäße zum Weiterziehen der Pflanze sind Eimer, Kisten und Schüsseln geeignet. Solch ein Gefäß wird mit Erde oder Sand aufgefüllt. Die Wurzeln werden dort hinein gesteckt und gut angegossen.

Das Gefäß sollte für die nächste Zeit entweder abgedeckt werden oder an einem völlig dunklen Ort (12 bis 18 °C) stehen. Würde Licht an die Pflanzen gelangen, würden sie viele Bitterstoffe entwickeln und weniger schmackhaft sein.

Die Ernte kann beginnen

Nach drei bis vier Wochen – meist zu Beginn der Chicorée Saison – können die Chicoréekolben abgeschnitten werden. Die Wurzeln treiben anschließend wieder aus! Somit können Sie den ganzen Winter über immer wieder Chicorée ernten.

Tipps & Tricks

Auch wenn der Chicorée schnell in Vergessenheit gerät, wenn er im Dunkeln verborgen vor sich hin treibt: Vergessen Sie nicht, ihn regelmäßig mit Wasser zu versorgen!

Text: Burkhard

Beiträge aus dem Forum

  1. palmfarn
    Palmlilien
    palmfarn
    Balkon & Terrasse
    Anrworten: 1
  2. Gpotter
    Kürbis
    Gpotter
    Gemüse- & Obstgarten
    Anrworten: 4