Warum und wann Buschbohnen anhäufeln?

Kartoffeln und Lauch werden angehäufelt, um die Früchte vor Sonneneinstrahlung zu schützen. Aber Buschbohnen wachsen doch über der Erde. Welchen Zweck hat es also, Buschbohnen anzuhäufeln? Erfahren Sie im Folgenden, warum Buschbohnen angehäufelt werden und wie Sie dabei Schritt für Schritt vorgehen.

buschbohnen-anhaeufeln
Das Anhäufeln gibt den Buschbohnen Stabilität

Warum sollten Sie Ihre Buschbohnen anhäufeln?

Das Anhäufeln ist gleich aus mehreren Gründen sinnvoll für Bohnen, da die Pflanze so Seitenwurzeln bilden kann, die wiederum positive Effekte auf das Wachstum der Pflanze haben:

  • Die Buschbohnen haben mehr Halt und sind weniger gefährdet bei Sturm und Wetter.
  • Die Buschbohnen können mehr Wasser aufnehmen.
  • Die Buschbohnen können mehr Nährstoffe aufnehmen.

Zusammenfassend heißt das, dass Anhäufeln dazu führt, dass die Buschbohnen kräftiger und gesünder wachsen und somit ein höherer Ernteertrag erzielt werden kann.

Wann werden Buschbohnen angehäufelt?

Buschbohnen werden angehäufelt, wenn sie kräftig angewachsen sind, das heißt, wenn sie etwa eine Höhe von 15cm bis 25cm erreicht haben. Das kann je nach Pflanzzeit im April, Juni oder auch im Juli sein.
Auch wenn Sie den idealen Termin zum Anhäufeln verpasst haben, können Sie später noch anhäufeln. Das gibt den empfindlichen Pflanzen jederzeit besseren Halt.

Schritt für Schritt Buschbohnen anhäufeln

Wählen Sie einen sonnigen Tag für das Anhäufeln Ihrer Buschbohnen, damit nicht ein plötzlicher Regenguss Ihre Arbeit gleich wieder zunichte macht.Gehen Sie dann wie folgt vor:

  • Lockern Sie die Erde rund um die Buschbohnen vorsichtig an.
  • Mit den Händen schieben Sie Erde an dem Stiel Ihrer Buschbohnen hoch.
  • Das Häufchen kann ruhig bis zu fünf Zentimeter hoch werden.
  • Drücken Sie dann die Erde kräftig an, damit sie nicht beim nächsten Regenguss weggewaschen wird.

Achten Sie beim Anhäufeln darauf, dass Sie Ihre jungen Buschbohnen nicht verletzen.

Ist Anhäufeln absolut notwendig?

Auch Buschbohnen, die nicht angehäufelt werden, können reichlich Bohnen tragen und müssen nicht beim ersten Sturm umfallen. Vor allem Buschbohnen, die an einem geschützten Standort stehen, kommen ohne Anhäufeln klar. Für Buschbohnen, die jedoch viel Wind ausgesetzt sind, ist das Anhäufeln sehr empfehlenswert. Brechen Ihre Buschbohnen ab, ist das ein klares Anzeichen dafür, dass ein Anhäufeln notwendig (gewesen) wäre.

Tipps

Wenn Sie bemerken, dass es Ihren Buschbohnen immer noch an Stabilität fehlt, können Sie das Anhäufeln auch später im Jahr wiederholen.

Text: Sara Müller
Artikelbild: Jurga Jot/Shutterstock

Melde Dich für unseren Newsletter an

Erhalten Sie den monatlichen Gartenjournal Newsletter in Ihr E-Mail Postfach. Abmelden ist jederzeit möglich.