Tropische Blattschmuckpflanze und samtiger Handschmeichler – die Buntnessel

Ihre farbenfrohen, samtig-weichen Schmuckblätter lassen eine Blüte zur Nebensache werden. Die Buntnessel begeistert auf dem sonnigen Balkon, als opulente Zimmerpflanze oder trumpft auf in sommerlichen Rabatten. Innerhalb der überbordenden Sortenvielfalt die richtige Wahl zu treffen, stellt den Gärtner vor eine größere Herausforderung, als die unkomplizierte Kultivierung. Warum das so ist, vermitteln die folgenden Antworten auf häufige Fragen.

Plectranthus scutellarioides
Die Buntnessel ist eine aparte Schönheit für Haus und Garten

Buntnessel richtig pflanzen

Pflanzen Sie Buntnesseln erst dann ins Beet, wenn die Temperaturen dauerhaft über 12-14 Grad Celsius liegen. In den Topf können die Blattschönheiten ganzjährig gepflanzt werden, solange der Umzug auf den Balkon frühestens Mitte Mai stattfindet. Bitte schenken Sie folgenden Aspekten Ihre besondere Aufmerksamkeit:

  • Die Beeterde gründlich auflockern, jäten und mit saurem Laubkompost oder Einheitserde anreichern
  • Im Topf und Balkonkasten Moorbeeterde verwenden mit einigen Tonscherben als Drainage über der Bodenöffnung
  • Den Wurzelballen vor dem Austopfen in kalkfreies Wasser stellen, bis keine Luftblasen mehr aufsteigen
  • Eine junge Buntnessel nicht tiefer pflanzen, als bis knapp unterhalb des ersten Blattpaares

Nachdem Sie die tropische Grazie reichlich bemessen angegossen haben, empfehlen wir eine Mulchschicht aus Laub oder Grasschnitt.

Pflegetipps

Die fachgerechte Pflege einer Buntnessel beruht in erster Linie auf einer reichlich bemessenen Zufuhr von Wasser und Nährstoffen. Alle weiteren Maßnahmen reihen sich dahinter ein. So machen Sie es richtig:

  • Regelmäßig gießen und einsprühen mit weichem Wasser
  • Von Mai bis September wöchentlich düngen mit Flüssigdünger für Moorbeetpflanzen
  • Zu lange Triebe konsequent auf maximal 50 cm entspitzen für ein buschiges Wachstum

Fällt im Herbst die Quecksilbersäule unter die 15-Grad-Marke, räumen Sie Buntnesseln im Topf oder Balkonkasten ein. Ein Rückschnitt um ein bis zwei Drittel ist jetzt von Vorteil. Im hellen, warmen Winterquartier gießen Sie reduziert und verabreichen alle 4-6 Wochen verdünnten Flüssigdünger.
weiterlesen

Welcher Standort ist geeignet?

Die Wahl des Standortes übernimmt in der fachgerechten Kultivierung eine Schlüsselrolle. Damit die tropische Blattschmuckpflanze ihr florales Zenit erreicht, kommt es auf diese Rahmenbedingungen an:

  • Heller, sonniger Standort ohne Prallsonne am Mittag
  • Warm und geschützt, gerne mit hoher Luftfeuchtigkeit
  • Temperaturminimum von 12-14 Grad Celsius
  • Nährstoffreicher, frisch-feuchter Boden mit neutralem bis leicht saurem pH-Wert

Da Solenostemon keine Kälte vertragen, siedeln sie frühestens im Mai um auf den sonnigen Balkon oder werden ins Beet eingepflanzt.
weiterlesen

Welche Erde braucht die Pflanze?

Wählen Sie als Topfsubstrat eine nährstoffreiche Moorbeeterde, da diese über den erforderlichen neutralen bis leicht sauren pH-Wert verfügt. Alternativ ist die Verwendung von Einheitserde auf Kompostbasis denkbar. Die Zugabe von Lavagranulat oder Blähton sorgt für die gewünschte Durchlässigkeit. Einjährig kultiviert im Sommerbeet, reichern Sie humose, frisch-feuchte Erde an mit saurem Laubkompost oder Rhododendronerde, damit sich die Buntnessel prächtig entwickelt.

Wann ist Blütezeit?

Von Juni bis Oktober erheben sich unscheinbare Blütenrispen über dem prachtvollen Laub. Da diese nur wenig zum dekorativen Erscheinungsbild beitragen, schneiden erfahrene Gärtner die Stängel ab. Dank dieser Voraussicht, ersparen Sie einer Buntnessel den Kraftaufwand für das Wachstum von Samenständen.

Buntnessel richtig schneiden

Ein Schnitt zur rechten Zeit leistet wertvolle Dienste, damit die wüchsige Buntnessel ihren kompakten Habitus bewahrt und nicht sparrig wird. So gelingt es:

  • Die Pflanze von Beginn an immer wieder entspitzen, um ein buschiges Wachstum zu unterstützen
  • Die unscheinbaren Blütenrispen konsequent abschneiden
  • Vor dem Einräumen ins Winterquartier um ein bis zwei Drittel einkürzen

Das kontinuierliche Entspitzen erfordert nicht zwingend die Verwendung einer Schere. Fassen Sie den Trieb knapp oberhalb eines Blattes oder Blattknotens zwischen Daumen und Zeigefinger und knipsen ihn ab.

Buntnessel gießen

Gießen Sie Ihre Buntnessel reichlich und regelmäßig. Auf getrocknetes Substrat reagiert die asiatische Schönheit empört mit kurzfristigem Blattabwurf. Auf dem sonnigen Balkon oder der hellen Fensterbank kann dies im Sommer täglich erforderlich sein. Idealerweise verwenden Sie weiches Wasser, damit sich der pH-Wert in der Erde nicht erhöht. Verwöhnen Sie die tropische Blattschmuckpflanze ab und zu mit einem sanften Sprühnebel aus kalkfreiem Wasser am frühen Morgen oder in den Abendstunden.

Buntnessel richtig düngen

Der Nährstoffbedarf einer Buntnessel befindet sich auf hohem Niveau. In Topfkultur verabreichen Sie von Mai bis September wöchentlich einen Flüssigdünger für Moorbeetpflanzen. Alternativ applizieren Sie einen Langzeitdünger als Stäbchen, Kegel oder Granulat im April und Juli. Überwintert die Solenostemon auf der warmen Fensterbank, genügt eine Dosis Flüssigdünger alle 4-6 Wochen.

Überwintern

Sinken im Herbst die Temperaturen unter 15 Grad Celsius, räumen Sie Buntnessel im Topf und Balkonkasten ein. Im hellen, warmen Winterquartier oder auf der sonnigen Fensterbank verweilen die Blattschmuckpflanzen bis zum nächsten Frühling. Passen Sie die Wasserversorgung an den reduzierten Bedarf an. Gedüngt wird alle 4-6 Wochen mit verdünntem Flüssigdünger. Im April topfen Sie die überwinterten Blattschönheiten um in frisches Substrat und gewöhnen sie schrittweise an mehr Sonnenschein und wärmere Temperaturen.
weiterlesen

Buntnessel vermehren

Vermehren Sie eine Buntnessel ganz einfach mit Stecklingen. Hierzu schneiden Sie im Spätsommer Kopfstecklinge mit einer Länge von 10-12 cm ab. Der untere Teil wird entlaubt, um die Ableger in Töpfchen mit magerem Substrat einzusetzen. Eine Plastikhaube erzeugt ein feucht-warmes Mikroklima, das die Bewurzelung vorantreibt. Halten Sie die Erde konstant feucht am halbschattigen, warmen Fensterplatz. Bis zum nächsten Frühjahr pflegen Sie eine vitale Jungpflanze heran.
weiterlesen

Buntnessel im Topf

Verwenden Sie im Topf als Substrat Moorbeeterde oder Einheitserde, um dem Wunsch nach einem leicht sauren pH-Wert nachzukommen. Damit es später nicht zu Staunässe kommt, legen Sie über der Bodenöffnung eine Tonscherbe. Am sonnigen, warmen Standort auf dem Balkon oder der Fensterbank gießen Sie die Buntnessel reichlich und regelmäßig mit weichem Wasser. Von Mai bis September düngen Sie wöchentlich mit einem kalkarmen Flüssigdünger. Entspitzen Sie zu lange Triebe konsequent, denn ab 40-50 cm Wuchshöhe nimmt die Pflanze einen sparrigen Habitus an. Im Winter favorisiert die tropische Pflanze einen hellen Standort mit Temperaturen nicht unter 15 Grad Celsius.

Ist Buntnessel giftig?

Die Buntnessel wird den leicht giftigen Pflanzen zugeordnet. Da die fröhlich bunten Blätter neugierige Kinder und Haustiere zum Verzehr verleiten könnten, ist die Blattschmuckpflanze für den Familiengarten nicht optimal geeignet. Wer als Gärtner auf ätherische Öle empfindlich reagiert, sollte Pflanz- und Pflegearbeiten mit schützenden Handschuhen ausführen.
weiterlesen

Schöne Sorten

Ehemals war die Buntnessel bekannt unter ihrem botanischen Namen Coleus blumeii. In der modernen Taxonomie wird die Blattschmuckpflanze als Solenostemon geführt. Da diese Änderung erst kürzlich stattfand, werden Sie die Pflanze im Handel unter beiden Bezeichnungen entdecken.

  • Goldmarie: Ein Traum in samtig-weichem Goldgelb mit grünlich gerüschten Blatträndern; Wuchshöhe 30-60 cm
  • Brilliancy: Dieser Solenostemon-Hybride setzt sich mir karminroten, zartgelb gezeichneten Blättern in Szene; Wuchshöhe 30-50 cm
  • Sunset: Eine Premiumsorte mit rötlichen Blättern, die ein goldgelbes Zentrum ziert; Wuchshöhe 30-50 cm
  • Schwarzer Drache: Eine eindrucksvolle Schönheit mit lila-rotem Laub und dunkler, geschwungener Umrandung; Wuchshöhe 50 cm
  • Pink Rainbow: Prächtiges Farbenfestival mit kupferroten, grün gerandeten Blättern, karminrot geadert; Wuchshöhe 40-60 cm
Text: Paula Jansen

Melde Dich für unseren Newsletter an

Erhalten Sie den monatlichen Gartenjournal Newsletter in Ihr E-Mail Postfach. Abmelden ist jederzeit möglich.