Buntnessel

Buntnessel überwintern: Schützen Sie Ihre Pflanze richtig

Artikel zitieren

Buntnesseln bringen mit ihren farbenfrohen Blättern tropisches Flair in den Garten, sind hierzulande aber nicht winterhart. Dieser Artikel erklärt, wie Sie Ihre Buntnesseln überwintern und im Frühjahr wieder ins Freie setzen.

Coleus überwintern
Die Buntnessel muss an einem hellen, warmen Ort überwintert werden

Winterhärte der Buntnessel

Buntnesseln stammen aus tropischen Regionen Afrikas und Asiens und sind an warme Temperaturen gewöhnt. Temperaturen unter 15°C können Blätter und Pflanze schädigen. Bereits bei leichtem Frost welken die Blätter und fallen ab. Daher ist es notwendig, die Buntnessel in unseren Breitengraden im Winter ins Haus zu holen. Winterquartiere sollten eine Mindesttemperatur von 15°C bieten, um das Überleben der Pflanzen zu sichern.

Lesen Sie auch

Vorbereitung der Buntnessel auf den Winter

Ab September, wenn die Temperaturen sinken, sollten Sie die Buntnessel auf die Überwinterung vorbereiten.

Düngung einstellen

Im frühen Herbst sollte die Düngung eingestellt werden, da die Pflanze im Winter kaum wächst und somit keine zusätzlichen Nährstoffe benötigt. Eine fortgesetzte Düngung könnte die Wurzeln schädigen.

Rückschnitt

Lange und verwucherte Triebe können vor dem Einräumen entfernt werden. Dies erleichtert die Pflege und fördert ein buschiges Wachstum im Frühjahr. Verholzte und alte Pflanzen sollten nicht überwintert werden; stattdessen können Stecklinge für die nächste Saison vorbereitet werden.

Stecklinge nehmen

Der Herbst ist ideal, um Stecklinge zu nehmen und die Buntnessel zu vermehren. Schneiden Sie etwa 8-10 cm lange Triebspitzen ab und stellen Sie sie in ein Glas mit Wasser. Innerhalb weniger Wochen bilden sich Wurzeln, und die jungen Pflanzen sind im Frühjahr bereit zum Auspflanzen.

Geeignete Winterquartiere für Buntnesseln

Ein geeignetes Winterquartier für Buntnesseln sollte hell und frostfrei sein. Die Temperatur sollte mindestens 15°C betragen. Geeignete Orte sind:

  • Helle Fensterbänke: Ein Platz am Südfenster bietet ausreichend Licht.
  • Wintergärten: Diese bieten konstante Temperaturen und optimale Luftfeuchtigkeit.
  • Beheizte Räume: Wohnräume sind ideal, wenn sie hell genug sind.
  • Gewächshäuser: Sichern Sie, dass die Temperatur über 15°C bleibt.

Pflege der Buntnessel im Winter

Auch im Winter benötigt die Buntnessel Pflege.

Gießen

Im Winter sollte sparsamer gegossen werden. Der Wurzelballen darf nicht austrocknen, Staunässe ist jedoch zu vermeiden. Verwenden Sie zimmerwarmes Wasser.

Luftfeuchtigkeit

Buntnesseln bevorzugen eine hohe Luftfeuchtigkeit. In beheizten Räumen kann diese durch Schalen mit Wasser und Steinen in der Nähe der Pflanze erhöht oder die Blätter regelmäßig mit kalkfreiem Wasser besprüht werden.

Schädlingskontrolle

Kontrollieren Sie die Buntnessel regelmäßig auf Schädlinge wie Spinnmilben, die bei trockener Heizungsluft häufig auftreten. Behandeln Sie einen Befall mit geeigneten Mitteln.

Umtopfen

Ab April, wenn die Tage länger werden, kann die Buntnessel in frisches Substrat umgetopft werden, was das Wachstum fördert und eine gute Nährstoffversorgung sichert. Ab diesem Zeitpunkt sollte auch wieder mit der Düngung begonnen werden.

Auspflanzen der Buntnessel im Frühjahr

Nach den Eisheiligen Mitte Mai, wenn keine Nachtfröste mehr zu erwarten sind, kann die Buntnessel wieder ins Freie gepflanzt werden. Gewöhnen Sie die Pflanze schrittweise an die neuen Bedingungen, um Blattverbrennungen zu vermeiden.

Für das Auspflanzen der Buntnessel:

  • Standortwahl: Ein heller, absonniger Platz mit gut drainierendem Boden ist optimal.
  • Pflanzabstand: Ein Abstand von etwa 20 bis 30 cm zwischen den Pflanzen sorgt für ausreichende Belüftung und Wachstum.
  • Pflanzloch vorbereiten: Das Loch sollte etwa doppelt so groß wie der Wurzelballen sein. Eine Drainageschicht gewährleistet den Abfluss von überschüssigem Wasser.

Durch die richtige Vorbereitung und Standortwahl kann die Buntnessel im Freiland optimal gedeihen.