buchsbaum-waessern
Ältere Hecken kommen mit weniger Wasser klar als junge Buchsbäume

Buchsbaum richtig wässern – So finden Sie die passende Wassermenge

Buchsbaum ist eine recht pflegeleichte Heckenpflanze, die allerdings vor allem bei einer Haltung im Kübel regelmäßig mit Wasser versorgt werden muss. Durch die vielen kleinen Blätter ergibt sich eine recht große Oberfläche, über die vor allem in den heißen Sommermonaten viel Wasser verdunstet. Aus diesem Grund braucht Buchs in der Regel mehr Wasser, als man gemeinhin annimmt. Lassen Sie die Pflanze nicht austrocknen, aber sorgen Sie zugleich für eine gute Drainage - nasse Füße verträgt Buxus sempervirens ebenfalls nicht.

Ausgepflanzten Buchsbaum optimal gießen

Der Wasserbedarf eines ausgepflanzten Buchsbaums hängt von verschiedenen Faktoren ab:

  • Alter und Pflanzzeit
  • Bodenzusammensetzung
  • Witterung und Standort

Grundsätzlich sollten frisch gepflanzte Buchsbäumchen regelmäßig gewässert werden, um ihnen das Anwachsen zu erleichtern. Sind sie erfolgreich angewurzelt – was Sie an einem stetigen und gesunden Wachstum erkennen können – sind weitere Wassergaben nur an trockenen Standorten sowie an sehr heißen Sommertagen notwendig. In der Regel holt sich ausgepflanzter Buchs das benötigte Wasser selbst aus dem Boden, sofern dort welches erreichbar ist. Überprüfen Sie mit Hilfe Ihrer Finger, ob die Erde eventuell zu trocken ist – in etwa zwei bis drei Zentimetern Tiefe sollte diese sich leicht feucht anfühlen.

Buchsbaum im Topf nicht austrocknen lassen

Im Gegensatz zu ausgepflanztem Buchs müssen in Kübeln kultivierte Exemplare regelmäßig gegossen werden, da sie sich nicht selbstständig versorgen können. Halten Sie das Substrat stets leicht feucht, aber niemals nass – dann entsteht Staunässe, die wiederum zu faulenden Wurzeln und damit zum Absterben der Pflanze führt. Der Pflanztopf sollte am Topfboden ein Abflussloch für überschüssiges Gießwasser aufweisen, außerdem können Sie mit Blähton oder Tonscherben eine Drainageschicht einbauen. Diese verhindert ein Einschlämmen des Abflusslochs durch das Substrat. Als Faustregel gilt, dass Kübelbuchs im Frühling sowie im Winter einmal pro Woche, während der heißen Sommermonate täglich und im Herbst ein- bis zweimal wöchentlich gewässert wird. Diese Angaben sind jedoch nicht als fester Fahrplan zu verstehen, sondern sind abhängig vom tatsächlichen Bedarf der Pflanze. Sobald das Substrat oberflächlich abgetrocknet ist, sollten Sie gießen.

Richtig gießen – So wird’s gemacht

Ob ausgepflanzt oder im Topf, Buchsbaum gießen Sie am besten wie folgt:

  • möglichst in den frühen Morgenstunden
  • niemals in den heißen Mittagsstunden
  • immer von unten gießen
  • Blätter nicht benetzen
  • nicht mit kaltem Wasser gießen
  • stattdessen abgestandenes Leitungswasser oder Regenwasser nehmen
  • im Winter nicht bei Frost gießen

Tipps

Ein Topf mit Wasserreservoir hilft dabei, im Kübel kultivierten Buchs regelmäßig und ausreichend mit Wasser zu versorgen.

Artikelbild: vvoe/Shutterstock

Beiträge aus dem Forum

  1. Erläuterungen zu Titeln und Punkten

    Hallo liebe Leute! Schon öfters kam die Frage auf was es mit den Titeln und den Punkten auf sich hat. Das möchte ich hier kurz einmal erklären. Genau, diese beiden hier sind gemeint: Es gibt derzeit folgende 5 Titel: Keimling (0) Jungpflanze (5) Gärtner (25) Profigärtner (45) Gartenguru (100) Jedes neue Mitglied fängt mit dem ersten Titel "Keimling" an. Im Laufe der Forumsaktivität werden Punkte gesammelt. Die Zahl in Klammern entspricht der jeweiligen Anzahl von Punkten, die für den nächsten Titel benötigt werden. Für das Erreichen dieser Meilensteine werden Punkte vergeben: Erste Nachricht im Forum geschrieben -> 1 Punkt Du []

  2. Kräuterhochbett

    Moin Moin Ich lebe auf einem kleinen Resthof und möchte mir ein Heilkräuterbeet anlegen. Größe ist 2x3 Hochbeet. Hat da einer schon Erfahrung und wie dämme ich Melisse und Salbei ein, dass sie nicht gleich Quadratmeter groß werden? Ahnung, ja, Grün nach oben und Braun in die Erde. Oder so. Großstadtkind halt. LG

  3. Keimling an Großpflanzen

    Moin Moin Ich lebe auf einem kleinen Resthof und möchte mir ein Heilkräuterbeet anlegen. Größe ist 2x3 Hochbeet. Hat da einer schon Erfahrung und wie dämme ich Melisse und Salbei ein, dass sie nicht gleich Quadratmeter groß werden? Ahnung, ja, Grün nach oben und Braun in die Erde. Oder so. Großstadtkind halt. LG

  4. Urban Gardening

    Hey, ich und meine Freunde wollen unsere Stadt Hamburg etwas schöner gestalten und die Verkehrsinseln bepflanzen. Leider kenne ich mich noch gar nicht richtig aus, was das Bepflanzen von solchen Beeten angeht. Da wollte ich frgaen, ob das einer von euch vielleicht schon mal gemacht hat, ein paar Tipps hat, welche Pflanzen sich dazu eignen und worauf man achten sollte. Vielen Dank ;)

  5. Stabile Garten-Werkzeuge

    Der Reb- oder Rosenscheren-Hersteller, der mir am 03. Januar nicht einfallen wollte - Silvester-Folgen? ;) - heißt Felco Ich habe Euch Fotos von einer Felco-Schere mit Drahtschneider eingestellt und es nochmal getestet: Mit Kunststoff umhüllten 3,7 mm dickem Zaun-Spanndraht mit 2,4 mm starkem Drahtkern funktioniert es tadellos :) Andere Scheren-Hersteller haben diesen "Drahtschneider" kopiert, doch nach Anwendung, auch dünnerer Drähte, waren diese Scheren dann meist oder zeitnah hinüber... Siehe auch Beitrag #40 & #41 unter: https://www.gartenjournal.net/forum/threads/vertikales-gaertnern-in-themenfolgen.372/page-2

  6. Schwarzwurzel

    habe für meinen Schwarzwurzelanbau extra sandigen Boden aufgefüllt,trotzdem haben die meisten Pflanzen 3-4 Wurzeln -an was kann das liegen?