Die Calla im Brautstrauß und ihre Bedeutung

Der große Tag steht an und die Qual der Brautstraußwahl ist groß. Wer es edel und exotisch mag, liegt mit der Calla goldrichtig. Doch welche Bedeutung hat sie überhaupt und wie wird der Brautstrauß mit der Calla zum Blickfang?

brautstrauss-calla-bedeutung
Die Calla steht für ewiges Leben

Welche Bedeutung hat die Calla im Brautstrauß?

Die Calla steht symbolisch für Schönheit, Anerkennung, Reinheit, Bewunderung und Unsterblichkeit. Mit dieser Bedeutung wirkt sie als Blume geradezu wie geschaffen für eine Braut.

Lesen Sie auch

Im Mittelalter standen die zart gefalteten Blütenkelche der Calla für ewiges Leben. Männer nutzten die Calla, um ihren geliebten Frauen zu imponieren und sie für sich zu gewinnen. Schon früher waren Callas wertvoll und nur jene, die über ausreichend Geld verfügten, konnten sich diese Schnittblume leisten.

Wie kommt die Calla als Braustrauß gut zur Geltung?

Diese beliebte Hochzeitsblume kommt in vielerlei Straußformen fantastisch zur Geltung. Ob als Biedermeierstrauß, Brautstrauß in Form von einem Wasserfall, Armstrauß oder Zepterstrauß – die Calla besticht mit ihrer Exklusivität und Eleganz und wirkt zudem puristisch. Sie kann sowohl die Hauptrolle als auch die Nebenrolle im Brautstrauß übernehmen. Zusätzlich kann sie mit etwas Blumenschmuck zum Hingucker gemacht werden.

Welche Callas eignen sich für den Brautstrauß?

Alle Callas, die lange haltbare Blüten besitzen und farblich passen, eignen sich für den Brautstrauß. Am häufigsten werden cremeweiße Callas verwendet. Doch auch andere Farben hat die Calla zu bieten. Wie wäre es beispielsweise mit einem Sonnengelb, satten Orange, Pastellrosa oder zarten Violett? Insbesondere mit sanften Farbtönen kann man nicht viel falsch machen.

Weiterhin sollten Sie sich entscheiden, ob Sie Callas mit großen oder kleinen Blüten für den Brautstrauß nutzen wollen. Großblumige Sorten sind in der Regel kostenintensiver.

Welche anderen Blumen passen zur Calla im Brautstrauß?

Zur Calla passen unter anderen Rosen, Orchideen, Freesien und Gerbera. Dank ihrer schlichten Eleganz lässt sich die Calla gut mit vielen anderen Blumen kombinieren. Weiße Callas passen gut zu roten Rosen oder rosaroten Orchideen. Inmitten von Gerbera eingebettet entsteht ein spannender Kontrast zwischen schmalen und runden Blüten. Besonders hübsch und zeitlos ist auch ein Braustrauß aus weißen Callas und filigranen Gräsern oder Schleierkraut.

Wofür lassen sich Callas bei der Hochzeit außerdem verwenden?

Diese Blumen eignen sich nicht nur für den Brautstrauß, sondern zudem als Autoschmuck, als Tischdekoration und sogar als Anstecker für den Bräutigam. Die ganze Hochzeit kann hier und da mit Callas überraschen.

Tipp

Dem Florist beim Schneiden der Callas auf die Finger schauen

Damit der Brautstrauß mit den Callas lange seine Form behält und Sie die Blumen in guter Erinnerung behalten, sollten Sie beim Kauf dem Floristen womöglich auf die Finger schauen. Wichtig ist, dass die Callas gerade geschnitten werden und zwar mit einem Messer. Werden die Stiele mit einer Schere gequetscht, verwelken sie schnell.

Text: Anika Gütt
Artikelbild: Alena Zamotaeva/Shutterstock