Wo Bougainvilleen sich am wohlsten fühlen

Die Bougainvillea gilt als nicht ganz einfach zu kultivierende Pflanze – zumindest hierzulande. Um die farbprächige Rankschönheit bei sich einzuquartieren, ist der richtige Standort ein entscheidender Faktor. Lesen Sie im Folgenden, was dabei zu beachten ist.

bougainvillea-standort
Die Bougainvillea braucht viel Sonne

Warm und sonnig muss es sein

Da die Bougainvillea aus den Andenregion zwischen Equador und Brasilien kommt, ist eine Menge Sonne und Wärme für sie ein Muss. Am besten gönnen Sie ihr daher einen nach Süden gerichteten Standort, an den möglichst zu jeder Tageszeit unbeeinträchtigt die Sonne einstrahlen kann. Das kann an einem großen Wohnzimmerfenster oder bestenfalls im Wintergarten und im Sommer draußen auf der Terrasse sein.

Der beste Bougainvillea-Standort ist also:

  • möglichst warm und sonnig
  • nach Süden ausgerichtet
  • ganztags mit Sonneneinstrahlung versorgt

Im Sommer an Steinwänden

Wenn Sie Ihre Bougainvillea im Sommer nach draußen setzen, empfiehlt es sich, sie an einer wärmespeichernden Haus- oder Terrassenmauer hochranken zu lassen. So kann sie sich auch nach Sonnenuntergang noch an der abstrahlenden Wärme laben – außerdem ist sie ein herrlicher Mauerdekor.

Text: Caroline Strauss
Artikelbild: jamalborhan/Shutterstock

Jetzt für unseren Newsletter anmelden

Erhalten Sie den monatlichen Newsletter von Gartenjournal in Ihr
E-Mail-Postfach. Abmelden ist jederzeit möglich.