Anleitung zur Pflege einer Bonsai Ulme

Klein gehalten und in Form geschnitten gibt die Ulme ein besonders schönes Bild ab. Der japanischen Bonsai Kunst sieht man den Pflegeaufwand förmlich an. So benötigt auch die Ulme eine gewisse Aufmerksamkeit, wenn Sie diese als Bonsai halten möchten. Der folgende Artikel nimmt Sie an die Hand und gibt hilfreiche Unterstützung zu erforderlichen Maßnahmen.

bonsai-ulme-pflege
Die Ulme gehört zu den beliebtesten Bonsaipflanzen

Wichtige Faktoren bei der Pflege einer Bonsai Ulme

Möchten Sie eine Ulme als Bonsai halten, müssen Sie folgende Aspekte beachten:

  • die Standortwahl
  • das richtige Gießverhalten
  • die Düngergabe
  • der Rückschnitt
  • das Umtopfen

Lesen Sie auch

Ansprüche an den Standort

Ulmen mögen es sonnig und warm. Empfehlenswert ist daher ein Standort im Freien, zumindest während der Sommermonate. Auch auf der Fensterbank fühlt sich der Laubbaum wohl. Minusgrade schaden dem Gewächs jedoch. Hinsichtlich der Überwinterung haben Sie die Wahl zwischen einem kühlen Standort bei etwa 8°C oder einem warmen Platz bei 22°C. Letztere Wahl erhält das Laubkleid der Ulme.

Gießen

Vor dem Wässern sollten Sie das Substrat gut antrocknen lassen. Danach erfolgt eine ausgiebige Wassergabe. Bildet Ihre Ulme ständig neue Blätter an den Triebspitzen, wirft diese jedoch schnell wieder ab, ist das ein sicheres Zeichen für eine zu starke Wässerung.

Düngen

  • Frühjahr bis Herbst: alle 14 Tage
  • Im Winter: einmal im Monat

Als Dünger verwenden Sie flüssigen Bonsaidünger. Zum Schutz vor Schädlingen wie der Spinnmilbe oder dem Schildlaus hilft Pflanzenschutzmittel oder die Erhöhung der Luftfeuchtigkeit. Diese lässt sich einfach steigern, indem Sie die Pflanze mit Wasser besprühen.

Schneiden

Lichten Sie die Krone alle zwei bis drei Jahre, indem Sie störende Äste entfernen. Triebe mit einer Länge von 6-8 cm schneiden Sie auf 3-4 Blätter zurück. Zusätzliches Drahten hilft, die Form zu erhalten.

Umtopfen

Da die Ulme kräftige Wurzeln bildet, muss die alle zwei bis drei Jahre umgetopft werden. Hierbei empfiehlt es sich, sogleich einen Wurzelschnitt vorzunehmen.

Text: Gartenjournal.net
Artikelbild: Zapylaieva Hanna/Shutterstock

Melde Dich für unseren Newsletter an

Erhalten Sie den monatlichen Gartenjournal Newsletter in Ihr E-Mail Postfach. Abmelden ist jederzeit möglich.