Bohnenkraut trocknen oder einfrieren – was ist besser?

Sommer-Bohnenkraut ist nicht winterfest und sollte im Herbst abgeerntet und für den Winter bevorratet werden. Auch Bergbohnenkraut steht nicht den kompletten Winter über frisch zur Verfügung. Doch welche Vorratshaltung ist besser - trocknen oder einfrieren?

Bohnenkraut trocknen oder einfrieren

So lange Ihr Sommer-Bohnenkraut noch da ist, können Sie es ernten. Da es aber einjährig ist, sind seine Tage gezählt. Im Gegensatz dazu treibt das Bergbohnenkraut fast das ganze Jahr über neu aus, die alten Triebe werden langsam holzig. Es schadet nicht, dieses Kraut bis zum Frost zu ernten.

Da Bohnenkraut besonders gut zu winterlichen Speisen wie Bohnengerichten und Eintöpfen passt, empfiehlt es sich jedoch, einen Wintervorrat in Form von getrockneten oder gefrorenen Kräutern anzulegen.

Bohnenkraut trocknen

Die einfachste Variante Bohnenkraut zu trocknen ist, es in kleine Sträuße zu binden und zum Trocknen an einen schattigen warmen Platz zu hängen. Ist dies nicht möglich, trocknen Sie das Kraut in einem Dörrgerät oder in Ihrem Backofen. Das Dörrgerät verwenden Sie nach Betriebsanleitung.

Zum Trocknen im Backofen verteilen Sie das Bohnenkraut auf einem Backblech und stellen dies bei etwa 30 – 50 °C und leicht geöffneter Tür in den Ofen. Das Trocknen dauert einige Stunden. Nach dem vollständigen Abkühlen rebbeln Sie die Blätter von den Stielen, füllen sie in ein dunkles Schraubglas und lagern dieses kühl und trocken.

Vorteile des Trocknens:

  • leichte Geschmacksintensivierung
  • universelle Verwendung
  • auch für Blüten geeignet
  • jederzeit verfügbar

Bohnenkraut einfrieren

Bohnenkraut lässt sich problemlos für einige Monate einfrieren. Je nachdem, wie Sie es später verwenden wollen, frieren Sie ganze Stiele beziehungsweise Sträuße ein oder nur die Blätter. Diese können Sie in Eiswürfelbehälter mit ein wenig Wasser geben, bis die Würfel gefroren sind. Dann füllen Sie die Würfel in größere Behälter um. So sind sie aromasicher verpackt und doch in kleinen Portionen entnehmbar. Alternativ können Sie kleine Sträuße Bohnenkraut zusammen mit dem Gemüse einfrieren, mit dem Sie es verwenden wollen.

Vorteile des Einfrierens:

  • kurze Vorbereitung
  • keine Geschmacksveränderung
  • unkomplizierte Lagerung

Tipps & Tricks

Bohnenkraut lässt sich hervorragend trocknen und einfrieren, so haben Sie immer einen Vorrat zum Würzen für leckere Gemüse- und Fischgerichte.

UE

Text: Ursula Eggers

Melde Dich für unseren Newsletter an

Erhalten Sie den monatlichen Gartenjournal Newsletter in Ihr E-Mail Postfach. Abmelden ist jederzeit möglich.