Bohnenkraut einfrieren – die besten Tipps

Bohnenkraut lässt sich, wie andere Kräuter auch, bequem einfrieren und nach dem Auftauen ebenso verwenden wie als frisch geerntetes Kraut. Das Aroma bleibt zumindest bei einer kurzen Gefrierdauer gut erhalten, der Geschmack ändert sich nicht wesentlich.

Bohnenkraut einfrieren

Kann man Bohnenkraut einfrieren?

Man kann Bohnenkraut gut einfrieren, sollte jedoch darauf achten, dass die Gefrierdauer nicht zu lang ist. Einen Vorrat für mehrere Jahre anzulegen ist nicht sinnvoll, dann lässt das Aroma doch zu stark nach, die Vitamine und andere Inhaltsstoffe gehen verloren.

Lesen Sie auch

Bohnenkraut zum Einfrieren vorbereiten

Schneiden Sie das Bohnenkraut und entfernen Sie die Stiele. Dann frieren Sie nur die Blätter ein. Diese füllen Sie am besten in Eiswürfelbehälter. Ist das Kraut gefroren, dann geben Sie die Würfel in einen oder mehrere größere Gefrierbehälter.

Bei Bedarf können Sie die Würfel einzeln entnehmen. Der Vorteil dieser Methode ist, dass die Gefrierbehälter im Gegensatz zu Eiswürfelbehältern aromadicht sind, Sie aber trotzdem kleine Portionen zur Hand haben. Mit zunehmender Gefrierdauer lässt der Geschmack des Bohnenkrauts leider etwas nach. Deshalb sollte es nicht allzu lange eingefroren werden, maximal etwa 3 – 4 Monate.

Möchten Sie das Bohnenkraut später mit ebenfalls selber eingefrorenem Gemüse verwenden, dann frieren Sie am besten beides zusammen ein. Geben Sie in diesem Fall einfach ein paar Stängel Bohnenkraut mit in den Gemüsebehälter und Sie haben beim Auftauen gleich beides zur Hand und müssen nicht nach dem passenden Kraut suchen.

Die Verwendung von eingefrorenem Bohnenkraut

Im Prinzip können Sie das gefrorene Bohnenkraut genauso verwenden wie das frische Kraut. War es jedoch über einen längeren Zeitraum eingefroren, dann hat eventuell die Würzkraft schon etwas nachgelassen und Sie benötigen etwas mehr Kraut als Sie gewohnt sind.

Das Wichtigste in Kürze:

  • das Kraut zusammen mit Gemüse einfrieren
  • in verwendungsgerechten Portionen einfrieren
  • eventuell in Eiswürfelbehältern vorfrieren
  • maximal 3 – 4 Monate einfrieren
  • nach dem Auftauen wie frisches Kraut verwenden

Tipps & Tricks

Frieren Sie Ihr Bohnenkraut in Eiswürfelbehältern ein und füllen Sie es später in größere Behälter um. So haben Sie immer kleine Portionen griffbereit, müssen aber nicht nach winzigen Bechern in Ihrer Gefriertruhe suchen.

UE

Das Gartenjournal Frische-ABC

Wie läßt sich Obst & Gemüse richtig lagern, damit es möglichst lange frisch bleibt?

Das Gartenjournal Frische-ABC als Poster:

Text: Ursula Eggers

Melde Dich für unseren Newsletter an

Erhalten Sie den monatlichen Gartenjournal Newsletter in Ihr E-Mail Postfach. Abmelden ist jederzeit möglich.